LÖ­SUN­GEN

CanonFoto - - Eos Praxis -

Fi­gur

Auf­grund der Arm­hal­tung ent­steht der viel stär­ke­re Ein­druck ei­ner Sand­uhr­sil­hou­et­te, und der Blick kann frei über die ge­sam­te Fi­gur flie­ßen. Die­se Po­se wirkt har­mo­nisch und passt wun­der­bar zum ele­gan­ten Typ des Mo­dels. Der schlan­ke Kör­per be­kommt ei­ne tol­le Prä­senz.

Ar­me

Das Po­sing der Ar­me er­zeugt durch das An­win­keln nun ei­ne schö­ne, na­tür­li­che Form. Es ent­steht der Ein­druck, dass sich das Mo­del in die­ser Po­se sehr wohl­fühlt. An die­sem Bei­spiel kön­nen Sie er­ken­nen, wie wich­tig ei­ne rich­ti­ge Kör­per­hal­tung und Arm­hal­tung sind. Im Üb­ri­gen ist die hier ge­zeig­te Po­se sehr be­liebt und gän­gig. Sie funk­tio­niert be­son­ders gut bei schlan­ken Mo­dels mit dün­nen Ar­men und Hän­den. Ei­ne schö­ne, ­fe­mi­ni­ne Hal­tung, die Sie beim nächs­ten Fo­to­shoo­ting aus­pro­bie­ren soll­ten.

Hand

Durch die Hand­kan­ten, die jetzt zur Ka­me­ra wei­sen, wer­den ele­gan­te Kur­ven ge­bil­det. Zu­dem führt die Hand am Ge­sicht un­ser Au­ge di­rekt zum Mit­tel­punkt des In­ter­es­ses.

Aus­schnitt

Der Aus­schnitt wur­de sorg­fäl­tig ge­wählt. Fin­ger­spit­zen und Glied­ma­ßen sind gut zu se­hen.

In-Bo­dy-Po­sing

Mit dem In-Bo­dy-Po­sing wur­de ei­ne Arm­hal­tung ge­wählt, die bei die­sem schlan­ken Mo­del die so­ge­nann­te Sand­uhr­sil­hou­et­te er­zeugt. Das Au­ge nimmt den Schnitt­punkt der El­len­bo­gen als Mit­tel­punkt die­ser Sand­uhr wahr. Wir ha­ben zwar nicht da­für ge­sorgt, dass die Fi­gur un­se­res Mo­dels kur­ven­rei­cher wirkt, aber trotz­dem fin­den wir hier an­spre­chen­de S-Kur­ven, de­nen der Blick über den Kör­per fol­gen kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.