Nach Plei­te im „Ter­mi­nal3“Neu­er Mie­ter kommt im Herbst

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ -

Erst hat­te im De­zem­ber 2017 das „Schnit­zel­pa­ra­dies“dicht­ge­macht, jetzt mach­te Par­ty-Kö­nig Dan­ny Szil­lat (37) sei­ne Mu­sik-Kn­ei­pe „Flow­po“im „Ter­mi­nal3“an der Brü­cken­stra­ße zu. Nun gibt es neue Hoff­nung für das ge­beu­tel­te Ob­jekt: Im Herbst soll zu­min­dest im ehe­ma­li­gen „Schnit­zel­pa­ra­dies“und frü­he­rem „Fried­richs Brau­haus“ein neu­er Mie­ter ein­zie­hen. Ver­mie­ter Claus Kelln­ber­ger (73) be­stä­tig­te der MOPO: „Wir sind der­zeit in gu­ten Ver­hand­lun­gen, nach dem Som­mer wird sich da et­was tun.“De­tails woll­te er aber noch nicht ver­ra­ten.

Vor al­lem das Aus des „Flow­po“hat­te in Chem­nitz für Auf­re­gung ge­sorgt. Sie­ben Jah­re lang hat­te Dan­ny Szil­lat die Kult-Kn­ei­pe be­trie­ben, am Di­ens­tag zog er nach Um­satz­ein­bruch, Steu­er­nach­for­de­rung und Pri­vat­in­sol­venz die Reiß­lei­ne (MOPO be­rich­te­te). rl

Das trau­ri­ge En­de ei­ner Par­ty-Le­gen­de: Seit Di­ens­tag ist das „Flow­po“ge­schlos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.