Feu­er-In­fer­no im ICE

Zug be­schlag­nahmt - Stre­cke bleibt ge­sperrt

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK/WELT -

MONTABAUR - Erst ein lau­ter Knall, dann Feu­er, Rauch, Pa­nik kommt auf: Ges­tern Mor­gen ge­riet aus bis­lang un­ge­klär­ter Ur­sa­che ein ICE auf der Stre­cke Köln/Frank­furt in Brand. An Bord des voll­be­setz­ten Pend­ler­zugs: mehr als 500 Pas­sa­gie­re!

Der ICE 511 war ge­gen 6.30 Uhr gera­de auf dem Weg nach Mün­chen, als es zwi­schen den zwei Bahn­hö­fen Sieg­burg (NRW) und Montabaur (Rhein­land-Pfalz) zu ei­ner star­ken Rauch­ent­wick­lung kam. Durch das be­herz­te Ein­grei­fen ei­nes mit­rei­sen­den Bun­des­po­li­zis­ten konn­te je­doch Schlim­me­res ver­hin­dert werden. Un­mit­tel­bar nach dem Knall über­nahm er das Kom­man­do, lei­te­te so­fort ei­ne Not­brem­sung ein und be­gann mit der Eva­ku­ie­rung des Zu­ges, sag­te Chris­ti­an Abend­ho­fen von der Bun­des­po­li­zei. Fünf Per­so­nen wur­den leicht ver­letzt.

Das Feu­er war of­fen­bar un­ter dem zwei­ten Trieb­wa­gen im hin­te­ren Teil des ICE aus­ge­bro­chen. Die­ser und ein wei­te­rer Wag­gon brann­ten kom­plett aus.

Die Schnell­stre­cke zwi­schen Köln und Frank­furt ist ei­ne der meist be­fah­re­nen Haupt­ach­sen in Deutsch­land. Auf­grund von Ber­gungs­ar­bei­ten und Er­mitt­lun­gen bleibt sie vor­aus­sicht­lich das gan­ze Wo­che­n­en­de ge­sperrt - Um­lei­tun­gen, Ver­spä­tun­gen und Aus­fäl­le dro­hen.

Zug in Brand: Der ICE fing auf of­fe­ner Stre­cke Feu­er.

Nach der Un­ter­su­chung des aus­ge­brann­ten Wag­gons, müs­sen Ex­per­ten mög­li­che Schä­den an Glei­sen, Si­gnal­tech­nik und Ober­lei­tun­gen prü­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.