Haus­ar­rest auf­ge­ho­ben In Tür­kei in­haf­tier­ter US-Pas­tor kommt frei

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK/WELT -

AN­KA­RA - Der Haus­ar­rest ge­gen den we­gen Ter­ror­vor­wür­fen in der Tür­kei fest­ge­hal­te­nen US-Pas­tor And­rew Brun­son (50) wur­de ges­tern über­ra­schend und mit so­for­ti­ger Wir­kung auf­ge­ho­ben, eben­so die ge­gen ihn ver­häng­te Aus­rei­se­sper­re.

Zu­vor hat­ten an­geb­li­che Zeu­gen ih­re Aus­sa­gen im Pro­zess zu­rück­ge­zo­gen. Das Ge­richt in der west­tür­ki­schen Pro­vinz Iz­mir ver­häng­te zwar den­noch ei­ne Haft­stra­fe von 37 Mo­na­ten für die Un­ter­stüt­zung ei­ner Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on. We­gen der ab­ge­leis­te­ten U-Haft und sei­nes gu­ten Ver­hal­tens wur­de Brun­son je­doch frei­ge­las­sen. Der Pas­tor war rund zwei Jah­re in der Tür­kei fest­ge­hal­ten wor­den.

Für An­ka­ra ist die Ent­schei­dung of­fen­bar ei­ne ge­sichts­wah­ren­de und prak­ti­sche Lö­sung für ei­nen Kon­flikt, der das Land in ei­ne schwe­re Wäh­rungs­kri­se ge­stürzt hat­te. Der Fall Brun­son hat­te ein schwe­res Zer­würf­nis zwi­schen Wa­shing­ton und An­ka­ra aus­ge­löst. Um die Frei­las­sung des Pas­tors zu er­rei­chen, hat­te US-Prä­si­dent Do­nald Trump im Au­gust Sank­tio­nen und Straf­zöl­le ver­hängt, die Tür­kei re­agier­te mit Ge­gen­maß­nah­men. Die tür­ki­sche Li­ra brach dar­auf­hin ein.

US-Pas­tor And­rew Brun­son (50) darf aus der Tür­keiaus­rei­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.