St­ein­mei­er kommt vor Mer­kel nach Chem­nitz

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ -

Zum Kaf­fee mit dem ers­ten Mann im Staat: Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (62, SPD) stat­tet Chem­nitz am 1. No­vem­ber ei­nen Be­such ab. Bei den Bür­gern will er sich über die La­ge in­for­mie­ren. Zwei Wo­chen spä­ter kommt die Bun­des­kanz­le­rin (MOPO be­rich­te­te).

Die Ge­sprächs­rei­he mit St­ein­mei­er steht un­ter dem Mot­to Kaf­fee­ta­fel. „Ein gu­tes For­mat“, so Ober­bür­ger­meis­te­rin Bar­ba­ra Lud­wig (56, SPD). Sie war vom Bü­ro des Bun­des­prä­si­den­ten an­ge­ru­fen wor­den, freut sich über den ho­hen Be­such. „Kommt ja nicht al­le Ta­ge vor, dass ein Bun­des­prä­si­dent Chem­nitz be­sucht.“

Von An­ge­la Mer­kel (64, CDU) hat die OB mitt­ler­wei­le ei­nen „sehr freund­li­chen Brief“er­hal­ten. Mer­kel ist am 16. No­vem­ber in Chem­nitz als Re­ak­ti­on auf die teils aus­län­der­feind­li­chen De­mos. „Ich hal­te den No­vem­ber für zu spät“, sagt Bar­ba­ra Lud­wig. Sie hat­te die Bun­des­kanz­le­rin im Ok­to­ber ein­ge­la­den.

Un­ter­des­sen hin­ter­las­sen die Auf­mär­sche Spu­ren in der Stadt­kas­se. Die Kos­ten für Ab­sper­run­gen der De­mons­tra­ti­ons­zü­ge be­lau­fen sich auf 175 000 Eu­ro.

Nach dem Mord an Da­ni­el H. (†35) hat sich nach Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (64, CDU) auch Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (62,SPD) im No­vem­ber in Chem­nitz an­ge­kün­digt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.