Glenn Mil­lers Ju­ke­box

Chemnitzer Morgenpost - - TAGESTIPPS -

ZWICKAU - Glenn Mil­ler grün­de­te 1937 sei­ne ers­te Band. Und auch 80 Jah­re spä­ter ist der Swing Sound im­mer noch so le­ben­dig wie da­mals. Das Glenn Mil­ler Orches­tra di­rec­ted by Wil Sal­den (Fo­to) prä­sen­tiert ak­tu­ell sei­ne neue CD und das Pro­gramm „Ju­ke­box Sa­tur­day Night“. So, wie es Glenn Mil­ler schon ge­tan hat, geht auch Wil Sal­den bei sei­ner Show vor und bringt et­was Al­tes, et­was Neu­es, et­was Ge­borg­tes und et­was Blau­es mit. Des­halb sind un­ter an­de­rem Ever­greens wie „Ju­ke­box Sa­tur­day Night“, „Blue Moon“, „Ever­y­bo­dy Lo­ves My Ba­by“oder „What A Won­der­ful World“zu hö­ren. Wil Sal­den und sei­ne Mu­si­ker in der tra­di­tio­nel­len gro­ßen Big Band Be­set­zung und die Vo­cal­group „The Moon­light Se­re­na­ders“ver­set­zen das Pu­bli­kum zu­rück in die Zeit der Ju­ke­bo­xes der 30er und 40er Jah­re - auch mor­gen, 17 Uhr, im Kon­zert- und Ball­haus „Neue Welt“in Zwickau (Leip­zi­ger Stra­ße 182). Ein­tritt: ab 36 Eu­ro, er­mä­ßigt ab 31 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.