Wü­ten­der Kei­ler schlägt Wolf in die Flucht

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN -

GROSSDUBRAU - Der Wolf, ein ge­fähr­li­ches Raub­tier, vor dem nichts und nie­mand si­cher ist? Nicht ganz: Ge­gen ei­nen ka­pi­ta­len Kei­ler hat auch der im­po­san­te Grau­pelz kei­ne Chan­ce. Er­lebt hat die­se Sze­ne ein Wild­tier-Fo­to­graf in der Lau­sitz.

„Ich ha­be an ei­nem so­ge­nann­ten Ren­dez­vous-Platz ge­war­tet, woll­te dort Bil­der von Wöl­fen ma­chen“, sagt Fo­to­graf To­bi­as Bür­ger (29). Schon seit vier Jah­ren ist der jun­ge Lau­sit­zer dem Dau­ba­ner Ru­del, eben je­nen Tie­ren die hin­ter der Atta­cke auf die Na­tur­schutz­sta­ti­on ste­cken sol­len hin­ter­her. Doch dies­mal war der Wolf eher der Ge­jag­te: „Plötz­lich kam da ein äl­te­rer Wolf ge­rannt“, sagt Bür­ger. „Hin­ter ihm war ein Kei­ler her.“Dann gab es ei­ne kur­ze Pau­se, der Fo­to­graf zück­te die Ka­me­ra: „Der Wolf ging wie­der auf das Wild­schwein zu“, sagt er. „Da wur­de es dem Kei­ler wohl zu bunt und er jag­te den Wolf da­von.“Das Gan­ze en­de­te im Schilf, ob der Kei­ler den Wolf noch er­wischt hat­te, ist nicht be­kannt. eho

Hier lässt ein Kei­ler die Sau raus - und derWolf geht stif­ten ... Ihm ge­lan­gen die spek­ta­ku­lä­ren Auf­nah­men: Fo­to­graf To­bi­as Bür­ger (29).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.