NA­TO-Fre­gat­te kol­li­diert mit Tan­ker

Chemnitzer Morgenpost - - POLITIK / WELT -

OS­LO - Ge­ra­de erst ab­sol­vier­te sie (un­be­scha­det!) das NA­TO-Ma­nö­ver „Tri­dent Junc­tu­re“- nun liegt die Fre­gat­te „KNM Hel­ge Ing­stad“bis zum He­li­ko­pter­deck un­ter Was­ser. Das nor­we­gi­sche Kriegs­schiff, aus­ge­stat­tet mit Tor­pe­dos und Ra­ke­ten, war ges­tern Mor­gen auf der Rück­fahrt zur Ma­ri­ne­ba­sis na­he Ber­gen von ei­nem Öl-Tan­ker ge­rammt wor­den. War­um, ist noch un­klar.

An Bord be­fan­den sich 137 Mann. Al­le konn­ten ge­ret­tet wer­den. Acht Men­schen wur­den leicht ver­letzt. Die Fre­gat­te wur­de je­doch durch den Zu­sam­men­stoß so schwer be­schä­digt, dass sie zu sin­ken droht. Im Rumpf des 134 Me­ter lan­gen Kriegs­schiffs klafft ein Loch, durch das mehr Was­ser ein­dringt, als her­aus­ge­pumpt wer­den kann.

Was­ser strömt in die nor­we­gi­sche Fre­gat­te, die mit ei­nem Tan­kerkol­li­diert war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.