Lei­chen-Fo­to per WhatsApp ver­schickt!

Mord-An­ge­klag­ter in Aue ent­larvt sich selbst

Chemnitzer Morgenpost - - FRONT PAGE -

Es ist das Do­ku­ment des Grau­ens: Ein jun­ger Mann liegt in ei­ner Be­ton­gru­be, in knapp zwei Me­ter Tie­fe. Der Kopf zer­schmet­tert, der Kör­per ver­dreht, über­all Blut. Am Rand der Gru­be ein grau­er Schuh - der Fuß ge­hört ei­nem mut­maß­li­chen Kil­ler.

Rund um den Mord vom al­ten Gü­ter­bahn­hof von Aue (MOPO be­rich­te­te) sorg­te nach der Tat Mit­te April die­ses Fo­to für Ent­set­zen im Erz­ge­bir­ge. Auf­ge­nom­men hat es Te­renc H. (26): Der Mann ist ge­mein­sam mit Ste­phan H. (22) und Jens H. (22) an­ge­klagt, den ge­mein­sa­men Be­kann­ten Chris­to­pher W. († 27) bru­tal hin­ge­rich­tet zu ha­ben. Te­renc H. ist der Ein­zi­ge, der sich bis­her zu den Vor­wür­fen äu­ßer­te, sich an nichts mehr er­in­ner­te (MOPO be­rich­te­te). Als ver­meint­lich be­sorg­ter Freund, der den To­ten nachts fand, mel­de­te er sich bei der Po­li­zei. Rich­te­rin Si­mo­ne Her­ber­ger (55) und Staats­an­walt Ste­phan Butz­kies (50) be­frag­ten Te­renc H. auch nach sei­ner Mo­ti­va­ti­on, das Fo­to zu ma­chen. „Das war ei­ne spon­ta­ne Re­ak­ti­on“, ge­stand der 26-Jäh­ri­ge klein­laut. Das Fo­to mach­te er mit sei­nem Han­dy, ver­schick­te es spä­ter über den Nach­rich­ten­dienst WhatsApp.

Der Pro­zess wird in der kom­men­den Wo­che fort­ge­setzt, den An­ge­klag­ten droht le­bens­lan­ge Haft. Ron­ny Licht

Die Po­li­zei sperr­te den Tat­ort nach dem grau­si­gen Fund ab, si­cher­te wich­ti­ge Spu­ren. Te­renc H. (26) gilt als Rä­dels­füh­rer, soll die Tat so­gar vor­her an­ge­kün­digt ha­ben. Ein Han­dy-Fo­to, das der mut­maß­li­cheKil­ler ge­schos­sen hat -und das fas­sungs­losmacht: Chris­to­pher W. liegttot in der Gru­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.