Stadt zahlt De­mo-Kos­ten mit Park­ge­bühr-Ein­nah­men

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ -

CHEMNITZ - Vie­le De­mos, ho­he Kos­ten: Die Ab­si­che­rung der Kund­ge­bun­gen seit En­de Au­gust hat die Stadt bis­lang rund 90 000 Eu­ro ge­kos­tet. Geld, das nicht ein­ge­plant war, er­gab ei­ne An­fra­ge von Stadt­rat Gor­don Till­mann (46, FDP). Chemnitz muss da­her im Bud­get im­mer wie­der zu­schie­ßen. Da kom­men gu­te Nach­rich­ten von der Park­ge­büh­ren-Front ge­ra­de recht. Die Ein­nah­men wer­den vor­aus­sicht­lich um 465 000 Eu­ro hö­her aus­fal­len als zu Jah­res­be­ginn ge­plant. Die­se Mit­tel sol­len nun teil­wei­se zur De­ckung der De­mo-Kos­ten ver­wen­det wer­den.

Dem Stadt­ord­nungs­dienst macht die Ab­si­che­rung der Auf­mär­sche of­fen­bar we­nig aus. „Für die be­trof­fe­nen Mit­ar­bei­ter des Ord­nungs­am­tes wur­den Über­stun­den­an­trä­ge ge­stellt“, so Bür­ger­meis­ter Micha­el Stöt­zer (45, Grü­ne) in ei­ner Rats­ant­wort. „Über­las­tungs­an­zei­gen sind nicht be­kannt.“

Seit En­de Au­gust wird in Chemnitz viel de­mons­triert. Für die Ab­si­che­rung der Kund­ge­bun­gen zahlt die Stadt rund 90 000 Eu­ro.Stadt­rat Gor­don Till­mann (46, FDP)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.