Kreu­zer ver­letzt, Ber­ko spielt

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

DRES­DEN - Wie­der ei­ne Schock-Nach­richt für Dy­na­mo! Ni­k­las Kreu­zer fällt we­gen ei­nes Leis­ten­bru­ches für den Rest des Jah­res aus. Da­mit müs­sen die Schwarz-Gel­ben ne­ben Li­nus Wahl­qvist (stress­be­ding­te Sitz­bein­frak­tur) für den ge­nann­ten Zei­t­raum be­reits auf den zwei­ten Rechts­ver­tei­di­ger ver­zich­ten.

An­fang Ok­to­ber wur­de Kreu­zer von ei­ner Bauch­mus­kel­zer­rung ge­quält. Das hat­te zur Fol­ge, dass er die Der­bys ge­gen Aue und Uni­on ver­pass­te. Nach zwei wei­te­ren Be­geg­nun­gen auf der Bank kam der 25-Jäh­ri­ge vor zwei Wo­chen ge­gen In­gol­stadt wie­der über 90 Mi­nu­ten zum Ein­satz und wur­de zu­letzt ge­gen St. Pau­li für zehn Mi­nu­ten ein­ge­wech­selt.

Seit Di­ens­tag fehlt Kreu­zer al­ler­dings er­neut im Trai­ning. „Ni­k­las hat seit Wo­chen über Pro­ble­me ge­klagt. Er hat teil­wei­se mit Schmerz­mit­teln trai­niert und ge­spielt“, er­klär­te Trai­ner Ma­ik Wal­pur­gis ges­tern und ver­kün­de­te die neue Dia­gno­se: Leis­ten­bruch.

Nächs­te Wo­che soll Kreu­zer ope­riert wer­den. „Das ist sehr bit­ter, denn er ist für uns ein enorm wich­ti­ger Spie­ler“, hofft Wal­pur­gis auf ei­ne schnel­le Ge­ne­sung bis zum Start der Rück­run­den-Vor­be­rei­tung.

Ob ei­ne Ver­bin­dung zur vor­he­ri­gen Bauch­mus­kel­zer­rung vor­liegt, da­zu woll­te sich der 45-jäh­ri­ge Coach nicht

äu­ßern: „Das wä­re spe­ku­la­tiv, für mich nicht zu be­ant­wor­ten.“Mit Wahl­qvist und Kreu­zer bricht Dy­na­mo die kom­plet­te Rechts­ver­tei­di­gung weg. In den drei ver­blei­ben­den Par­ti­en ge­gen Kiel, Pa­der­born und Duis­burg wird Wal­pur­gis auf sei­nen „Er­satz­mann“Erich Ber­ko zu­rück­grei­fen müs­sen: „Erich ist mei­ne All­zweck­waf­fe, funk­tio­niert auf vie­len Po­si­tio­nen sen­sa­tio­nell.“Be­reits im Aus­wärts­spiel bei St. Pau­li muss­te Ber­ko auf der rech­ten Ver­tei­di­ger­sei­te ran, ob­wohl er in der Of­fen­si­ve zu Hau­se ist. Den­noch will sich Wal­pur­gis für den Fall der Fäl­le ei­ne wei­te­re Op­ti­on of­fen­hal­ten: „Wir wer­den im Trai­ning das ei­ne oder an­de­re aus­pro­bie­ren.“Tom Ja­cob

Dank Schmerz­ta­blet­ten konn­te Ni­k­las Kreu­zer (l.) ge­gen In­gol­stadt über die vol­le Dis­tanzspie­len, setz­te sich un­ter an­de­rem ge­gen Ro­bin Krau­ßedurch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.