B-Nie­der­la­ge

Chemnitzer Morgenpost - - FUSSBALL -

GELSENKIRCHEN - Die Er­zBo­rus­sia ri­va­len Dort­mund und Schal­ke 04 tren­nen 19 Punk­te und elf Plät­ze, MarReus co ist ge­fähr­li­cher als al­le Kö­nigs­blau­en zu­samVor men: dem 175. Re­vie­rist der­by die Fa­vo­ri­ten­rol­le so ein­deu­tig wie lan­ge nicht mehr, doch der Au­ßen­sei­ter wit­tert sei­ne Chan­ce.

„Die Ta­bel­le spielt in so ei­nem Spiel kei­ne Rol­le. Von dem groPunk­te­ab­stand ßen las­sen wir uns in kei­ner Wei­se be­ein­dru­cken. Wir ha­ben ei­nes vor - ih­nen die ers­te Nie­der­la­ge bei­zu­brin­sag­te gen“, Schal­kes Sport­vor­Chris­ti­an stand Hei­del. Mit ei­nem Heim­sieg heu­te önn­te der schwä­cheln­de Vi­ze­meis­ter ei­ne bis­her ent­täu­schen­de Sai­son in anBah­nen de­re len­ken. Zu­dem bren­nen die Schal­ker dar­auf, den ent­eil­ten Spit­zen­rei­ter auf den Bo­den der Tat­sa­chen zu­rück­zu­ho­len. „Der BVB hat noch kein Spiel ver­lo­ren. Es wird al­so Zeit“, sag­te Mit­tel­feld­spie­ler AlesSchöpf. san­dro

Rü­cken­wind hol­te sich der Ta­bel­lenzwölf­ges­tern te noch ein­mal beim öf­fent­li­chen Trai­ning vor den ei­ge­nen Fans. Da­bei grü­bel­te Trai­ner Do­me­ni­co Te­des­co über sei­ne Of­fen­siv­for­ma­ti­on. In Bre­el Em­bo­lo, Mark Uth und Fran­co Di San­to fal­len drei An­grei­fer de­fi­ni­tiv aus.

Oh­ne­hin ist der Schal­ker Sturm nur ein lau­es Lüft­chen. Mick­ri­ge 14 To­re in 13 Spie­len ha­ben die Kö­nigs­blau­en bis­her zu­stan­de ge­bracht. BVB-Ka­pi­tän Reus er­ziel­te hin­ge­gen schon neun Tref­fer selbst und be­rei­te­te sechs wei­te­re vor. Da­durch hat er sich beim kom­men­den Geg­ner den größ­ten Re­spekt al­ler Dort­mun­der Spie­ler ver­schafft. „Wenn er gut drauf ist, dann ist Dort­mund auch ganz an­ders drauf“, sag­te Te­des­co. Doch nicht nur Reus hat vor dem Ruhr­pott-Klas­si­ker ei­ne brei­te Brust. Mit 19 Punk­ten Vor­sprung auf den Ri­va­len ist noch kei­ne der bei­den Mann­schaf- ten in ein Der­by in der Hin­run­de ge­gan­gen. Nach dem Spiel sol­len es so­gar 22 sein. Von Über­heb­lich­keit ist beim acht­ma­li­gen deut­schen Meis­ter aber nichts zu spü­ren. „Es wird ein sehr schwe­res Spiel. Das ist klar. Es ist spe­zi­ell“, sag­te Trai­ner Lu­ci­en Fav­re vor sei­ner Re­vier­der­by-Pre­mie­re. Dort­mund war­tet im­mer­hin schon seit drei Jah­ren auf ei­nen Sieg ge­gen Schal­ke.

Do­me­ni­co Te­des­co

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.