Ho­vi be­treibt viel Ei­gen­wer­bung, Mül­ler muss zu Hau­se blei­ben

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN -

CHEM­NITZ - Bleibt er oder geht er? Das ent­schei­det sich in den kom­men­den Ta­gen. Bis En­de Ja­nu­ar kann CFC-An­grei­fer Kim­mo Ho­vi wech­seln. Be ba be W in na lie au „A w m de G ne nicht über­be­wer­ten darf - das spricht zwei­fel­los für ihn und sei­nen Cha­rak­ter. Kim­mo lässt sich nie hän­gen. Er gibt im Trai­ning täg­lich Gas, will im­mer To­re schie­ßen“, er­ner. mer vom Ober­lio­nal Leip­zig kam,

al­ler­dings un­zu­Bo­zic und

bei­de fern die er Li­ga vor­bei. el­te der in der iga, in den smi­nu­ten t Sport­vor­stand mas So­bot­zik rhan­delt Ho­vi er­zeit mit zwei Ver­ei­nen - Aus­gang of­fen. „Wir wer­den kei­nen weg­schi­cken“, be­tont Ber­g­ner: „Wenn Kim­mo an­de­re Ideen hat, sind wir für al­le Ge­sprä­che of­fen.“

Das gilt auch im Fall von Fa­bi­an Mül­ler. Der Links­ver­tei­di­ger hängt in der War­te­schlei­fe. In Naun­hof such­te man den Ex-Zweit­li­gapro­fi am Sonn­abend ver­ge­bens. Ber­g­ner: „Wir woll­ten nach der ers­ten Halb­zeit im Block wech­seln, des­halb ist Fa­bi­an zu Hau­se ge­blie­ben, hat in­di­vi­du­ell trai­niert.“Dass Mül­ler in den Pla­nun­gen der Him­mel­blau­en kei­ne Rol­le mehr spielt, woll­te Ber­g­ner nicht be­stä­ti­gen: „Er kennt un­se­re Sicht der Din­ge. Er muss mehr zei­gen, wenn er ins Team will. Wie bei Kim­mo gilt auch bei ihm: Wenn er un­zu­frie­den ist und ei­ne an­de­re Idee hat, muss man sich zu­sam­men­set­zen. Aber wir schi­cken kei­nen weg.“Olaf Mor­gens­tern

Kim­mo Ho­vi ist un­zu­frie­den, wird den CFC wohl ver­las­sen.

Fa­bi­an Mül­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.