U-Boot-Wrack taucht auf

Chemnitzer Morgenpost - - IHR TAG -

WISSANT - Vor der nord­ran­zö­si­schen Küs­te ist über­schend das Wrack ei­nes tschen U-Boots auf­ge­taucht. Die Über­res­te sei­en bei Eb­be vor dem Ba­de­ort Wissant aus dem Meer ge­taucht, wie der Tou­ris­ten­füh­rer Vin­cent Sch­mitt laut „Spie­gel“be­rich­tet. Das Boot UC-61 war dort vor mehr als hun­dert Jah­ren wäh­rend des Ers­ten Welt­kriegs ge­sun­ken.

„Al­le Be­woh­ner von Wissant wis­sen, dass hier ein U-Boot liegt“, be­tont der Tou­ris­ten­füh­rer. „Aber meis­tens liegt das Wrack im Sand und ist des­halb nicht zu se­hen. Es ist das ers­te Mal, dass es so weit frei­liegt.“Den­noch wol­len die Be­hör­den die zwei Wrack­tei­le von rund acht und drei Me­tern Län­ge nicht ber­gen. Sie stel­len kei­ne Gefahr für die Be­völ­ke­rung dar, hieß es. Und so wird das Un­ter­see­boot bald wie­der in den Tie­fen des Är­mel­ka­nals verschwinden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.