„Feo“& Co. mit Blitz­to­ren zum Sieg

Chemnitzer Morgenpost - - SACHSEN -

WEISSWASSER - Stark! Ob­wohl die Lau­sit­zer Füch­se ge­ra­de vie­le Ver­letz­te ha­ben, schos­sen sie Kauf­beu­ren ab. Mit ei­nem 6:3-Sieg (3:0, 2:3, 1:0) ma­ni­fes­tier­ten sie ih­ren An­spruch aufs Heim­recht in den Play-offs ge­gen ei­nen di­rek­ten Kon­kur­ren­ten.

Die Grund­la­ge leg­ten sie be­reits in der ers­ten Mi­nu­te. 56 Se­kun­den wa­ren ge­spielt, da hat­ten Feo­dor Boi­ar­chi­nov und Steve Sa­via­no be­reits Micha­el Güß­ba­cher im Jo­kers Tor über­wun­den. Der Kee­per muss­te nach die­sem Fehl­start gleich vom Eis und Marc-Micha­el Hen­ne kam. Doch An­ders Eriks­son (14.) und My­chal Mon­teith (23.) über­wan­den auch ihn. Die Par­tie schien ent­schie­den. Denks­te! Lu­bo­mir Stach (23.) und Sa­mi Blom­qvist (31.) brach­ten Kauf­beu­ren plötz­lich wie­der ran. Char­lie Jahn­ke (33.) traf da­nach für die Füch­se und Da­ni­el Op­pol­zer (35.) auf der Ge­gen­sei­te, eh Vin­cent Hess­ler (51.) den Sack zum 6:3 zu­mach­te. Jo­ker-Coach Andre­as Brock­mann war stink­sau­er, woll­te er doch mit ei­nem Sieg an den Füch­sen in der Ta­bel­le vor­bei­zie­hen. elu

Feo­dor Boi­ar­chi­nov (2.v.l.) und An­ders Eriks­son hat­ten im ers­ten Drit­tel dop­pelt Grund, ge­mein­sam zu ju­beln. Erst traf „Feo“, da­nach der Ka­pi­tän.

Andre­as Brock­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.