Prinz Phi­lip gibt die Flep­pen ab

Chemnitzer Morgenpost - - SHOW -

LON­DON - Nach sei­nem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall hat Prinz Phi­lip (97) sei­nen Füh­rer­schein frei­wil­lig ab­ge­ge­ben. Das teil­te der Bucking­ham-Pa­last mit. Der Ehe­mann von Kö­ni­gin Eliz­a­beth (92) ha­be die Ent­schei­dung nach sorg­fäl­ti­ger Über­le­gung ge­trof­fen.

Phi­lip war erst Mit­te Ja­nu­ar in ei­nen Un­fall na­he des kö­nig­li­chen Land­sit­zes San­d­ring­ham ver­wi­ckelt ge­we­sen, bei dem er mit ei­nem an­de­ren Au­to kol­li­dier­te und sich in sei­nem Land Ro­ver über­schlug (MOPO be­rich­te­te). Wer Schuld an dem Un­fall hat­te, ist noch nicht of­fi­zi­ell ge­klärt. Die Po­li­zei teil­te am Sams­tag mit, der Fall sei nun an die Staats­an­walt­schaft über­ge­ben wor­den. Die er­klär­te wie­der­um, die Ent­schei­dung Phi­lips wer­de bei ei­ner mög­li­chen Straf­ver­fol­gung be­rück­sich­tigt.

Prinz Phi­lip (97) hat sich frei­wil­lig da­zu ent­schie­den, künf­tig nicht mehr selbst Au­to zu fah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.