Frei­berg er­forscht das Plas­tik­müll-Re­cy­cling

Chemnitzer Morgenpost - - CHEMNITZ & UMGEBUNG -

FREI­BERG - Sach­sens Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin Eva-Ma­ria Stan­ge (62, SPD) über­gab ges­tern ei­nen För­der­mit­tel­be­scheid für das „In­no­va­ti­ons­zen­trum für Koh­len­stoff­kreis­lauf-Tech­no­lo­gi­en“. Dort for­schen die TU Berg­aka­de­mie Frei­berg und das Fraun­ho­fer-In­sti­tut an der Ver­wer­tung von Plas­tik­müll.

In Deutsch­land fal­len

jähr­lich rund sechs Mil­lio­nen Ton­nen Plas­tik­müll an. Mehr als die Hälf­te wird ver­brannt. Aus den Er­satz­brenn­stof­fen wer­den bei der ther­mi­schen Ver­wer­tung Strom und Fern­wär­me so­wie Koh­len­di­oxid. Im Frei­ber­ger Ver­fah­ren sol­len die Er­satz­brenn­stof­fe ver­gast und wie­der nutz­bar ge­macht wer­den. Zugleich wird der CO2-Aus­stoß et­wa hal­biert.

Al­di-Kun­den sol­len künf­tig für dün­ne Plas­tik­tü­ten ei­nen sym­bo­li­schen Preis von ei­nem Cent be­zah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.