Chemnitzer Morgenpost

Ist so langsam verzweifel­t

Ist weiter in Quarantäne Union-Hoffnungen ruhen auf Kruse

-

Saison liefern. Wir haben großen Respekt vor Union und ihrem Trainer. Wir müssen mental bereit sein für dieses Spiel. Es geht nicht mehr darum, dass wir bis Weihnachte­n

30 Punkte haben. Bei dieser fehlenden Konstanz können wir nur an jedes einzelne Spiel denken“, sagte Marsch.

Die Hoffnungen von Union ruhen einmal mehr auf Max Kruse. Er hat mit seinem verwandelt­en Elfmeter zum 1:1 bei der 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt erstmals seit dem 19. Se wieder getroffen. „ tun immer gu gerade für Stürmer, es h ganz sic sagte Union Trainer Fischer über Kruse.

Sein letztes Tor gegen RB war zudem ein ganz besonderes. Mit dem 2:1-Siegtreffe­r in der Nachspielz­eit

Urs

am letzten Spieltag der vergangene­n Saison verhalf der gebürtige Reinben Köpenin nicht nur m überhaupt ersten Sieg gen RB. Zuevte der frühere Nationalsp­ieler die Köpenicker in der Tabelle im letzten Moment noch auf einen internatio­nalen Startplatz in der Conference League.

 ?? ?? Missmutig, weil er immer noch in Quarantäne ist und weil RB derzeit nur selten liefert: RB-Coach Jesse Marsch.
Missmutig, weil er immer noch in Quarantäne ist und weil RB derzeit nur selten liefert: RB-Coach Jesse Marsch.
 ?? ?? Großer Auftritt für Marco Kurth: Weil Jesse Marsch und Achim Beierlorze­r noch in Quarantäne sind, wird er heute bei Union auf der RB-Bank sitzen.
Großer Auftritt für Marco Kurth: Weil Jesse Marsch und Achim Beierlorze­r noch in Quarantäne sind, wird er heute bei Union auf der RB-Bank sitzen.
 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany