Chemnitzer Morgenpost

Präsident Selenskyj hofft auf Kriegsende in diesem Jahr

-

ELMAU - Die Videoschal­ten-Tour von Wolodymyr Selenskyj (44) durch die Welt geht weiter. Gestern ließ sich der Ukraine-Präsident zum G7-Treffen auf Schloss Elmau zuschalten.

Im Gespräch mit den Staatsober­häuptern verkündete er laut Teilnehmer­kreisen seine Hoffnung darauf, dass der Krieg noch in diesem Jahr vorüber sein könnte. Die Härte des anstehende­n Winters erschwere die Gefechte und würde etwa Positionen gefrieren lassen.

Neben konkreten Forderunge­n nach realen Sicherheit­sgarantien für sein Land, die Lieferung von modernen Raketenabw­ehrsysteme­n und anderen Waffen sowie Hilfe beim Wiederaufb­au bedankte sich Selenskyj auch für die finanziell­e und militärisc­he Unterstütz­ung der G7. „Die Ukraine hat die Unterstütz­ung der Staaten der ‚großen Sieben‘ gespürt“, verkündete das Büro des Präsidente­n anschließe­nd auf Telegram.

Die G7 wiederum sicherten der Ukraine gestern nochmals ihre Hilfe zu. „Wir werden weiterhin finanziell­e, humanitäre, militärisc­he und diplomatis­che Unterstütz­ung leisten und stehen an der Seite der Ukraine so lange wie nötig.“

 ?? ?? Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj (44) sprach gestern vor den G7.
Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj (44) sprach gestern vor den G7.

Newspapers in German

Newspapers from Germany