FLIEGERASS

Die Gro­ße Flie­ge­ruhr von IWC ist ei­ne der we­ni­gen ech­ten Flie­ge­ruh­re­ni­ko­nen. Sie wur­de erst 2002 wie­der­auf­ge­legt, doch ih­re Ge­schich­te reicht viel wei­ter zu­rück.

Chronos - - Themenspecial Fliegeruhren -

DIE GE­SCHICH­TE der be­lieb­ten Gro­ßen Flie­ge­ruhr von IWC geht wei­ter zu­rück als die His­to­rie der meis­ten Arm­band­uh­ren: IWC hat sie ab 1940 für die deut­sche Luft­waf­fe ge­fer­tigt. Der 55 Mil­li­me­ter gro­ße, vom Ta­schen­uhr­ka­li­ber 52 T.S.C. an­ge­trie­be­ne Zeit­mes­ser hat mit sei­nem Be­ob­ach­tungs­uh­ren-de­sign das Gen­re Flie­ge­ruhr bis heu­te ent­schei­dend ge­prägt – zu­sam­men mit den bau­glei­chen Mo­del­len der deut­schen Her­stel­ler A. Lan­ge & Söh­ne, Wem­pe, La­co und Sto­wa.

Ty­pisch wa­ren das mi­li­tä­ri­sche Drei­eck mit den zwei Punk­ten bei zwölf Uhr, die se­ri­fen­lo­sen Zif­fern, bei de­nen die Eins wie ein Strich aus­sieht, und die rau­ten­för­mi­gen Zei­ger. Die­se Merk­ma­le fin­den sich heu­te bei na­he­zu al­len ak­tu­el­len Flie­ge­ruh­ren von IWC. So­gar die Mark XVIII folgt dem Fa­mi­li­en­de­sign, ob­wohl ihr Vor­bild, die für die Roy­al Air Force ge­bau­te Flie­ge­ruhr Mark 11 von 1949, an­de­re Zif­fern und Zei­ger hat­te.

Al­ler­dings star­te­te der Nach­fol­ger des Ur­mo­dels erst 2002: IWC leg­te die Gro­ße Flie­ge­ruhr mit im­mer­hin 46 Mil­li­me­ter gro­ßem Stahl­ge­häu­se und haus­ei­ge­nem Sie­ben-ta­ge-ka­li­ber 5011 wie­der auf. Schnell wur- de sie mit der mar­kan­ten Grö­ße und dem schlich­ten De­sign zu ei­nem mas­ku­li­nem State­ment am Hand­ge­lenk. Zu­sätz­lich zum ty­pi­schen Zif­fer­blatt stellt auch die ke­gel­för­mi­ge Kro­ne, die die Be­die­nung mit Hand­schu­hen er­leich­tert, ein Wie­der­er­ken­nungs­zei­chen dar.

Das Ge­häu­se­maß der klas­si­schen Gro­ßen Flie­ge­ruhr blieb von 2002 bis heu­te bei 46 Mil­li­me­tern, aber in der ak­tu­el­len Ver­sio­nes tickt das ver­bes­ser­te Ka­li­ber 51111. Wie die Mark-mo­del­le ge­hört die Gro­ße Flie­ge­ruhr in die Clas­sic-kol­lek­ti­on, de­ren Ge­häu­se­bö­den die Re­lief­gra­vur des Flug­zeug­klas­si­kers Ju 52 tra­gen. Die Uhr be­sitzt ein Arm­band von der ita­lie­ni­schen Schu­hund Le­der­wa­ren­ma­nu­fak­tur San­to­ni. Im Lau­fe der Zeit bau­te IWC die Gro­ße Flie­ge­ruhr zu ei­ner klei­nen Kol­lek­ti­on aus. Da­bei schlägt die Man­f­ak­tur un­ter­schied­li­che Rich­tun­gen ein: Die Mo­del­le sind his­to­ri­scher, mo­der­ner, kom­pli­zier­ter oder ele­gan­ter als der Klas­si­ker.

In­ner­halb der Clas­sic-kol­lek­ti­on gibt es noch vier He­ri­ta­ge-mo­del­le, die es in sich ha­ben: Wäh­rend die Gro­ße Flie­ge­ruhr He­ri­ta­ge 48 mit haus­ei­ge­nem Ach­tTa­ge-hand­auf­zugs­ka­li­ber 59215 und Da­tum im 48-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.