ELE­GAN­TE FUNKUHR

JUNG­HANS. MEIS­TER ME­GA. 1190 EU­RO

Chronos - - News -

„Me­ga“steht bei Jung­hans für Funk­tech­no­lo­gie, seit die Schram­ber­ger 1990 mit der Me­ga 1 die ers­te Funk­arm­band­uhr der Welt auf den Markt brach­ten. Die Meis­ter Me­ga ist äu­ßer­lich ge­nau­so ge­stal­tet wie die Mecha­nik­uh­ren der Meis­ter-li­nie. Das neue, von Jung­hans ent­wi­ckel­te Mul­ti­f­re­quenz-funk­werk J101.65 emp­fängt im Be­reich der Zeit­zei­chen­sen­der DCF77 (Main­f­lin­gen), MSF (Ant­horn, En­g­land), JJY40 (Fu­kus­hi­ma, Ja­pan), JJY60 (Kyus­hu, Ja­pan) und WWVB (Fort Col­lins, Co­lo­ra­do) und lie­fert da­mit der Uhr auf drei Kon­ti­nen­ten im­mer die rich­ti­ge Zeit. Au­ßer­halb des Emp­fangs­be­reichs läuft der Zeit­mes­ser dank ei­nes be­son­ders ge­nau­en Quarz­werks wei­ter. Die Stel­lung des Se­kun­den­zei­gers, der in Halb­se­kun­den­schrit­ten springt, wird 1440-mal pro Tag mit der zu­letzt emp­fan­ge­nen Zeit­in­for­ma­ti­on ver­gli­chen und ge­ge­be­nen­falls kor­ri­giert. Reist man in ei­ne an­de­re Zeitzone, kann man die neue Zeit wahl­wei­se in St­un­den­schrit­ten über die Kro­ne ein­stel­len oder die Uhr mit­tels ei­nes ver­senk­ten Drückers bei vier Uhr nach ei­nem neu­en Si­gnal su­chen las­sen. Tut man nichts, syn­chro­ni­siert sich die Uhr spä­tes­tens in der Nacht auf ein neu­es Zeit­si­gnal. Das Da­tum springt in je­dem Mo­nat ex­akt um Mit­ter­nacht auf den Mo­nats­ers­ten. Die Meis­ter Me­ga misst 38,4 Mil­li­me­ter und ist bis 50 Me­ter was­ser­dicht. Ne­ben der ge­zeig­ten Uhr in Edel­stahl mit Sa­phirglas gibt es Mo­del­le oh­ne Welt­kar­te mit Hart­ple­xi­glas. Die­se Ver­sio­nen sind bis 30 Me­ter was­ser­dicht und kos­ten im Stahl­ge­häu­se 890 Eu­ro so­wie mit ro­sé­gold­far­be­ner Pvd-be­schich­tung 990 Eu­ro. buc [5858]

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.