KRAFTPAKET

Richard Mil­le hat sei­ne neu­es­te Uhr zu­sam­men mit Hol­ly­woo­dAc­tionstar Syl­ves­ter Stal­lo­ne kre­iert. Her­aus kam ein Mo­dell, das auch Ram­bo gut hät­te ge­brau­chen kön­nen.

Chronos - - Richard Mille Und Sylvester Stallone -

An­pei­len von Ob­jek­ten oder Ge­län­de­mar­ken er­leich­tert. Der De­ckel be­steht wie das rest­li­che Ge­häu­se aus Ti­tan und dem mar­ken­ty­pi­schen High­tech-leicht­bau­ma­te­ri­al Tpt-kar­bon. Span­nend: Ei­ne flüs­sig­keits­ge­füll­te Kam­mer an der Ge­häu­se­flan­ke bei vier Uhr dient als Was­ser­waa­ge, die da­bei hilft, die Uhr ex­akt waa­ge­recht zu hal­ten. Au­ßer­dem gibt es bei zwei Uhr ei­ne klei­ne Hohl­kam­mer, in der sich Was­ser­auf­be­rei­tungs­ta­blet­ten tro­cken la­gern las­sen.

Den Kom­pas­s­auf­bau kann der Trä­ger mit­hil­fe des Ba­jo­nett­ver­schlus­ses auch auf ei­ne mit­ge­lie­fer­te Plat­te aus Tpt-kar­bon mon­tie­ren, zum Bei­spiel wenn er sich für die an­de­re Lü­net­te ent­schie­den hat. Die­ser zwei­te Dreh­ring ver­zich­tet auf die recht sper­ri­ge Schutz­kap­pe und be­inhal­tet ei­ne ver­ein­fach­te Mög­lich­keit zur Rich­tungs­be­stim­mung: Man rich­tet den St­un­den­zei­ger auf die Son­ne aus und kann dank der 24-St­un­den-an­zei­ge des Uhr­werks nun vom St­un­den­zei­ger den Sü­den ab­le­sen und der Lü­net­te al­le an­de­ren Rich­tun­gen ent­neh­men. Wenn Ram­bo sich in ei­nem Dschun­gel auf der Süd­halb­ku­gel be­fin­det, zeigt der St­un­den­zei­ger nach Nor­den. In die­sem Fall muss der Kämp­fer die Lü­net­te um 180 Grad dre­hen, um al­le Rich­tun­gen kor­rekt ab­le­sen zu kön­nen.

Ab­ge­hen von den kom­ple­xen Lü­net­ten be­sitzt die Uhr als ei­gent­li­che Werk­funk­tio­nen noch ein Tour­bil­lon bei zwölf Uhr, ei­nen Chro­no­gra­phen mit Mi­nu­ten­und St­un­den­zäh­lern bei sechs und neun Uhr so­wie ei­ne Gan­g­re­ser­vean­zei­ge bei der Eins und ei­ne Funk­ti­ons­an­zei­ge (Stel­len/auf­zie­hen/neu­tral) bei der Vier. Auf der Elf-uhr-po­si­ti­on kann der Trä­ger das Dreh­mo­ment des Fe­der­hau­ses ab­le­sen; wenn die­ses nicht mehr im mitt­le­ren Be­reich ist, soll­te er das Ma­nu­fak­turHand­auf­zugs­ka­li­ber RM25-01 mit neu­er Kraft ver­sor­gen. Trotz der vie­len Funk­tio­nen ist der Tour­bil­lon­chro­no­graph dank sei­ner Leicht­bau­wei­se – die tra­gen­den Werk­t­ei­le be­ste­hen aus Ti­tan –stoß­fest und hält im­mer­hin bis 100 Me­ter Was­ser­tie­fe dicht. Nach Voll­auf­zug läuft er drei Ta­ge.

Es wer­den le­dig­lich 20 Ex­em­pla­re ge­baut und für 942 000 Eu­ro an­ge­bo­ten. Ob „Sly“Stal­lo­ne ei­nes für sich be­an­sprucht, ist nicht be­kannt. Es wä­re je­den­falls nicht sei­ne ers­te Richard-mil­le-uhr, wie das Fo­to mit dem Mar­ken­grün­der zeigt. ak [6202]

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.