Chronos

RA­DO

- TEXT RÜ­DI­GER BU­CHER Design · Marche

Ra­do steht für Kratz­fes­tig­keit: Die Mar­ke ist der Pio­nier bei Uh­ren­ge­häu­sen aus Hart­me­tall und Ke­ra­mik so­wie beim Ein­satz von Sa­phirglas. Da­für ste­hen be­rühm­te Mo­del­le wie die Ra­do Diastar von 1962, die Ra­do In­te­gral von 1986 oder die Ra­do Ce­ra­mi­ca von 1990. Spe­zi­el­le Ver­ar­bei­tungs­tech­ni­ken er­for­der­ten neu­ar­ti­ge De­signs, die erst als ge­wagt gal­ten, spä­ter aber ei­ne im­mer grö­ße­re Fan­ge­mein­de hin­ter der Mar­ke ver­sam­mel­ten. Ab den spä­ten Acht­zi­gern brach­te Ra­do auch Arm­bän­der aus Ke­ra­mik, durch die sich das Ra­do-de­sign noch deut­li­cher von dem an­de­rer Mar­ken ab­hob. Heu­te nutzt die Mar­ke vor­wie­gend ih­re pa­ten­tier­te kratz­fes­te High­tech-ke­ra­mik, die sich an­ge­nehm warm auf der Haut an­fühlt und op­tisch me­tal­lisch glän­zend oder matt da­her­kommt. In der Tech­nik setzt Ra­do ver­stärkt auf Mecha­nik und im De­sign zu­neh­mend auf Re­tro, in­dem man er­folg­rei­che Mo­del­le aus der Ver­gan­gen­heit neu auf­legt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany