AF-S Nik­kor 1,8/85 mm G

ColorFoto - - INHALT -

OB­JEK­TIV & PRA­XIS: Die Re­du­zie­rung der Blen­den­öff­nung von 1,4 auf 1,8 wirkt sich spür­bar aus: klei­ner, leich­ter, mi­ni­mal kür­zer – zu­dem ist das 1,8/85 um et­wa 60 % güns­ti­ger als das 1,4/85. Die Ver­ar­bei­tung ist Ni­kon-li­ke eben­so gut. Es liegt leich­ter in der Hand und er­in­nert hap­tisch eher an das 1,4/50-G-Nor­mal­ob­jek­tiv. Das Ob­jek­tiv ver­zich­tet auf Na­no­kris­tall­ver­gü­tung und eben­falls VR, und das Fil­ter­ge­win­de misst 67 mm. Und wie steht es mit der Ab­bil­dungs­leis­tung der ab­ge­speck­ten 85er-Ver­si­on? Kurz und gut: Bei Blen­de 4 bis 5,6 kann ich an der Ni­kon D850 de­fi­ni­tiv kei­nen Qua­li­täts­un­ter­schied zwi­schen dem 1,4er und dem 1,8er aus­ma­chen. Bei Of­fen­blen­de aber wer­den die Bil­der mit dem 1,8/85 mm ins­ge­samt wei­cher – ein Zu­sam­men­wir­ken aus we­ni­ger Kon­trast und we­ni­ger Schär­fe (klei­nes Bild). Die­ser Weich­spü­lef­fekt kann je­doch auch vonVor­teil sein, wenn es gilt, nicht je­de gro­ße Po­re oder je­den Haut­ma­kel su­per­scharf ab­zu­bil­den. Der Hin­ter­grund wird bei voll ge­öff­ne­ter Blen­de sehr schön auf­ge­löst (klei­nes Bild), der Hin­ter­grund ge­fällt mir hier bes­ser als bei der ab­ge­blen­de­ten Ver­si­on (gro­ßes Bild rechts). Das Bo­keh ist eben­falls sehr an­spre­chend. Aber die­se ins­ge­samt ver­weich­lich­te An­mu­tung bei Of­fen­blen­de passt hier in­halt­lich nicht zum Mo­tiv des BMX-Freaks und har­ten Drauf­gän­gers.

Fo­tos: Ma­xi­mi­li­an Wein­zierl

Ni­kon D850 | 85 mm | ISO 320 | f/1,8 | 1/640 s Por­trät Ste­phan Götz. er egens­bur­ger ist ro­fi BM ah­rer und in der Sze­ne als Drauf­gän­ger be­kannt. Out­door-Shoo­ting im Schat­ten bei vor­han­de­nem Licht. Ein Sun-Mo­ver-Auf­hel­ler von rechts. Rech­tes...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.