Mond

ColorFoto - - PHOTOKINA 2018 – -

Aus fo­to­gra­fi­scher Sicht ha­ben Son­ne und Mond et­was ge­mein­sam: Bei­de sind zugleich als Mo­tiv und als Licht­quel­le in­ter­es­sant. Da­bei spielt es kei­ne Rol­le, dass der Mond selbst gar nicht leuch­tet. Er be­steht aus dunk­lem Gestein und wird durch die Son­ne an­ge­strahlt. Was wir Mond­licht nen­nen, ist al­so re­flek­tier­tes Son­nen­licht. Bei Voll­mond kommt be­son­ders viel da­von auf der Er­de an, weil die Re­fle­xi­ons­flä­che für das Licht am größ­ten ist. Fo­to­gra­fiert man Land­schaf­ten bei Mond­licht, so sind sie auf den ers­ten Blick von Ta­ges­auf­nah­men oft kaum zu un­ter­schei­den – aus­rei­chend lan­ge Be­lich­tung vor­aus­ge­setzt. Ist der Him­mel klar, ent­deckt man Ster­ne, die auf­grund der Lang­zeit­be­lich­tung als Licht­spu­ren ab­ge­bil­det sind. Durch das Wan­dern des Monds auf­grund der lan­gen Be­lich­tungs­zeit wan­dern auch die Schat­ten, und die Licht-schat­ten-gren­ze wird dif­fus. Dies ver­leiht den Bil­dern ei­ne ganz ei­ge­ne Wir­kung. Mit ei­ner lan­gen Te­le­brenn­wei­te ge­lin­gen ein­drucks­vol­le Na­h­auf­nah­men des Erd­tra­ban­ten, die so­gar Mond­kra­ter er­ken­nen las­sen. Dies gilt vor al­lem für den zu- oder ab­neh­men­dem Mond, weil im Be­reich der Schat­ten­gren­ze Ober­flä­chen­struk­tu­ren mar­kant her­vor­ge­ho­ben wer­den. Die Schat­ten­gren­ze soll­te na­tür­lich durch ei­ne Ge­gend ver­lau­fen, in der sich ent­spre­chend vie­le Kra­ter be­fin­den. Beim Fo­to­gra­fie­ren vom Sta­tiv mit lan­gen Te­le­ob­jek­ti­ven zählt al­les, was mög­li­che­vi­bra­tio­nen der Ka­me­ra ver­hin­dert oder mi­ni­miert. Das heißt: Bei der Spie­gel­re­flex­ka­me­ra die Spie­gel­vor­aus­lö­sung ak­ti­vie­ren, bei der Spie­gel­lo­sen den ers­ten elek­tro­ni­schen Ver­schluss­vor­hang. Zu­dem emp­fiehlt sich das Ab­schal­ten der Bild­s­ta­bi­li­sie­rung.

Mond und Ster­ne Tra­m­un­ta­na-ge­birgs­zug auf Mallor­ca als Pan­ora­ma aus fünf Hoch­for­mat­auf­nah­men. Für mehr Schärf­en­tie­fe wur­de die So­ny A7R II im APS-CMODUS (24 MP) ein­ge­setzt.So­ny A7R II | 400 mm (16-70 mm) | ISO 400 | f/11 | 182 s | 5 Auf­nah­men

Hei­li­gen­schein Am Voll­mond in Wien zeig­te sich ein Ha­lo. Die Bi­schofs­skulp­tur auf dem Kir­chen­dach wur­de di­rekt vor dem Mond plat­ziert. Das re­du­zier­te die Hel­lig­keit der Licht­quel­le unddie Ge­fahr von Über­be­lich­tung. Ein Bild mit Sym­bol­kraft, denn der Ha­lo wirkt wie einHei­li­gen­schein.Ca­non EOS 5D Mk III | 269 mm (70-300 mm) | ISO 100 | f/13 | 20 s

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.