Das Sys­tem Light­room

Egal, ob Han­dy­fo­tos oder Auf­nah­men aus der gro­ßen Ka­me­ra: Light­room bie­tet sei­nen Nut­zern bes­te Bild­ver­wal­tung und Kor­rek­tu­ren per In­ter­net – frei­lich nicht um­sonst. Wir sa­gen, was Ih­nen das Sys­tem Light­room bringt.

ColorFoto - - 16 SEITEN EXTRA SMARTPHONE-FOTOGRAFIE - Hei­co Ne­u­mey­er

Das Light­room-Sys­tem bie­tet wohl das bes­te Ge­samt­pa­ket für Fo­to­gra­fen, die Bil­der auf meh­re­ren Ge­rä­ten ver­wal­ten, kor­ri­gie­ren und prä­sen­tie­ren möch­ten: Bild­be­ar­bei­tung und Bild­ver­wal­tung leis­ten deut­lich mehr als App­le Fo­tos (sie­he S. 8) oder Goog­le Fo­tos (sie­he S. 4), und das mit ele­gan­ter Be­die­nung. Da­zu kom­men ei­ne gu­te Ka­me­ra­s­teue­rung und star­ke Pro­gram­me für den Rech­ner. Je­doch kos­tet das auch min­des­tens 142 Eu­ro pro Jahr – um­sonst geht nach dem Pro­be­mo­nat we­nig. Die wich­tigs­ten An­ge­bo­te: Light­room-CC-Abo: Sie nut­zen das Pro­gramm Light­room CC mit fast iden­ti­schen Funk­tio­nen auf Rech­nern, Mo­bil­ge­rä­ten und in We­bBrow­sern. Die App für Ta­blets und Han­dys läuft auf An­dro­id- und iOSGe­rä­ten; sie hieß frü­her Light­room mo­bi­le. Ih­re hoch­auf­ge­lös­ten Ori­gi­nal­fo­tos wer­den au­to­ma­tisch auf den In­ter­net­ser­vern von Ado­be ge­spei­chert, wahl­wei­se auf dem Com­pu­ter. Im Jah­res­a­bo­preis von 142 Eu­ro ist 1TB On­li­nespei­cher ent­hal­ten, je­des wei­te­re TB kos­tet mo­nat­lich 5,95 Eu­ro. Light­room CC am Rech­ner kann we­ni­ger als Light­room Clas­sic CC oder Pho­to­shop CC am Rech­ner (sie­he Ta­bel­le S. 14). Wol­len Sie die­se Pro­gram­me zu­sätz­lich nut­zen, kos­tet das gut 285 Eu­ro jähr­lich (ado­be.com/de/ crea­ti­ve­cloud/pho­to­gra­phy.html). Crea­ti­ve Cloud Fo­to-Abo ent­hält auch Light­room Clas­sic CC so­wie Pho­to­shop CC für den Rech­ner, aber nur 20 GB fürs On­li­ne­ar­chiv. Sie spei­chern Ih­re Bil­der mit selbst­ge­wähl­ter Ord­ner­struk­tur auf dem Com­pu­ter. Mit dem Han­dy syn­chro­ni­sie­ren Sie le­dig­lich ver­klei­ner­te „Smart-Vor­schau­en“von Samm­lun­gen, die Sie selbst ein­rich­ten. Das reicht in al­ler Re­gel für or­dent­li­che Bild­kor­rek­tu­ren. Un­ter­wegs gibt es kei­ne Un­ter­schie­de: Light­room-Clas­sic-An­wen­der nut­zen die­sel­be ex­zel­len­te Light­room-CC-App wie die Abon­nen­ten des „Light­room CC Abo“. Light­room Clas­sic CC ist die seit gut elf Jah­ren be­kann­te Light­room-Ausgabe, der­zeit mit Ver­si­ons­num­mer 7.4. Nur die­se Fas­sung bie­tet Pan­ora­ma, HDR, Dru­cken, Ge­sichts­er­ken­nung und Geo­tag­ging, be­herrscht aber an­ders als Light­room CC kei­ne vi­su­el­le Mo­tiv­su­che in nicht ver­schlag­wor­te­ten Auf­nah­men und über­nimmt kei­ne Stich­wör­ter vom Mo­bil­ge­rät. Für ernst­haf­te Bild­be­ar­bei­tung und vol­le Kon­trol­le über die ei­ge­nen Fo­to­da­tei­en emp­feh­len wir ei­ne Abo-Va­ri­an­te mit Light­room Clas­sic CC.

Bild­ver­wal­tung

Die Light­room-Bild­ver­wal­tung ist her­vor­ra­gend, bes­ser als die Gra­tis­spei­cher von App­le und Goog­le – mit klei­nen Un­ter­schie­den: Light­room

CC lädt al­le Fo­tos hoch und spei­chert sie on­li­ne; in Light­room Clas­sic CC rich­ten Sie erst „Samm­lun­gen“ein, die Sie dann zum Syn­chro­ni­sie­ren an­kli­cken. Tip­pen Sie mo­bil in Light‍ room CC IPTC‍Stich­wör­ter ein, las‍ sen sie sich nur mit Light­room CC auch am Com­pu­ter nut­zen, nicht aber mit der Clas­sic‍Ausgabe. Eben‍ so bie­tet nur Light­room CC die Su‍ che nach Bild­in­hal­ten wie „Kin­der“, „Au­to“oder „Baum“auch für nicht ver­schlag­wor­te­te Fo­tos – aber aus‍ schließ­lich mit On­li­ne­ver­bin­dung. Da­ge­gen be­herrscht nur Light­room Clas­sic am Com­pu­ter Ge­sichts­er­ken‍ nung und Ge­o­funk­tio­nen und ist bei IPTC‍Funk­tio­nen viel­sei­ti­ger. Light­room Clas­sic am Rech­ner bie­tet ge­ziel­ten Zu­griff auf die Ord­ner Ih­rer Fest­plat­te, wenn auch um­ständ­lich. Die „Ord­ner“bei Light­room CC sind da­ge­gen nur über­ge­ord­ne­te Al­ben, die mit der Fest­plat­ten­struk­tur nichts

zu tun ha­ben. Wahl­wei­se im­por­tiert die Light­room-App auch an­de­re Fo­tos vom Mo­bil­ge­rät und schickt Bil­der der Han­dy­ka­me­ra in vol­ler Auf­lö­sung an den Com­pu­ter.

Tipp: Nut­zen Sie Light­room CC und Light­room Clas­sic CC am Rech­ner nicht par­al­lel, denn das Sys­tem wird nur Light­room CC syn­chro­ni­sie­ren.

Fo­tos be­ar­bei­ten

Light­room Clas­sic CC am Rech­ner bie­tet die vol­le, ge­lun­ge­ne RAWKor­rek­tur­tech­nik von Ado­be – für RAW- und für JPEG-Da­tei­en. In Light­room CC am Rech­ner, aber auch im Brow­ser und in der Mo­bil­ge­rä­te-App fin­den Sie im­mer noch ei­nen gu­ten Teil die­ser Kor­rek­tu­ren; die Sys­te­me von App­le und Goog­le kön­nen deut­lich we­ni­ger. Al­le Än­de­run­gen sind ge­ne­rell ver­lust­frei und las­sen sich zu­rück­set­zen. Sämt­li­che Kon­trast­kor­rek­tu­ren von Light­room am Com­pu­ter bie­tet auch die Mo­bilApp: die grund­le­gen­den Reg­ler für „Be­lich­tung“, „Lich­ter“, „Tie­fen“, „Weiß“und „Schwarz“, aber auch raf­fi­nier­te Bild­auf­pep­per wie „Dy­na­mik“, „Klar­heit“oder „Dunst ent­fer­nen“. Den Weiß­ab­gleich steu­ern Sie be­quem per Tipp ins Fo­to. Durch Zie­hen am Bild­schirm än­dern Sie Farb­ton, Sät­ti­gung oder Hel­lig­keit der zu­erst an­ge­tipp­ten Far­be – ide­al für Him­mels­blau, Haut­tö­ne oder ei­nen Haus­an­strich. Die hoch­wer­ti­ge Scharf­zeich­nung und Rau­sch­re­du­zie­rung der Light­room-Com­pu­ter­aus­ga­be fin­den Sie voll­stän­dig auch in den Light­roomApps für An­dro­id und iOS. Eben­so lie­fert die App den Kor­rek­tur­pin­sel für ört­li­che Kon­trast- oder Far­bän­de­run­gen – wenn auch oh­ne die Kon­tu­ren­er­ken­nung. Da­zu kom­men Ra­di­al- so­wie Ver­laufs­fil­ter für groß­flä­chi­ge ört­li­che Kor­rek­tu­ren zum Bei­spiel am Him­mel oder für die un­auf­fäl­li­ge Be­to­nung des Haupt­mo­tivs – bei der mo­bi­len Kon­kur­renz kaum zu fin­den. Al­ler­dings fehlt der Light­roomApp je­de Fle­cken­re­tu­sche – das ist ein ech­tes Man­ko, nicht zu­letzt für Por­träts. Im­mer­hin be­hebt Light­room am Han­dy Ob­jek­tiv­feh­ler und schie­fe Per­spek­ti­ven sehr ge­lun­gen und je nach Vor­wahl voll­au­to­ma­tisch, mit oder oh­ne Ob­jek­tiv­pro­fil.

Tipp: Be­rüh­ren Sie am Mo­bil­ge­rät die Reg­ler für „Weiß“, „Schwarz“, „Lich­ter“, „Tie­fen“oder „Be­lich­tung“mit zwei Fin­gern gleich­zei­tig, hebt Light­room schwarz zu­lau­fen­de oder kom­plett über­be­lich­te­te Bild­zo­nen gra­fisch her­vor; Sie kön­nen dann nach­re­geln. Am Rech­ner er­hal­ten Sie die­se An­zei­ge durch Zie­hen bei ge­drück­ter [Alt]-Tas­te. Per Dop­pel­tipp oder Dop­pel­klick sprin­gen die Reg­ler in Neu­tral­stel­lung.

Tei­len und Prä­sen­tie­ren

Al­le Da­tei­en, die Sie syn­chro­ni­siert auf meh­re­ren Ge­rä­ten vor­hal­ten, er­schei­nen auch im Web­brow­ser. Zu­nächst se­hen nur Sie selbst Ih­re Al­ben aus der App oder aus Light­room am Com­pu­ter, Sie kön­nen aber ein­zel­ne Al­ben als On­li­ne­ga­le­rie frei ge­ben – für ein­zel­ne Per­so­nen oder für al­le Welt. Kor­ri­gie­ren Sie Ih­re Fo­tos di­rekt im Brow­ser mit fast al­len Funk­tio­nen der Light­room-App; die Än­de­run­gen wer­den mit al­len Ge­rä­ten ab­ge­gli­chen. Die­se Bild­be­ar­bei­tung im Brow­ser er­lau­ben zwar auch App­le Fo­tos oder Goog­le Fo­tos, aber mit we­ni­ger Funk­tio­nen. Mit Light­room ent­schei­den Sie zu­dem selbst, ob Sie zu Ih­ren Bil­dern Me­t­a­da­ten zei­gen und ob sie sich her­un­ter­la­den las­sen. Be­trach­ter, die sich mit ei­ner kos­ten­lo­sen Ad­o­beRe­gis­trie­rung an­mel­den, kön­nen Fo­tos kom­men­tie­ren und auf ein „Ge­fällt mir“-Herz kli­cken. Die An­mer­kun­gen er­schei­nen auch in Light­room Clas­sic CC am Rech­ner, dort kön­nen Sie auch ant­wor­ten. Fo­to­gra­fie­ren Sie di­rekt in ein Light­room-Al­bum hin­ein, kön­nen Sie die neu­en Auf­nah­men au­to­ma­tisch ins Netz stel­len und von Be­trach­tern

welt­weit kom­men­tie­ren und vor­mer­ken las­sen; das geht per Han­dy­ka­me­ra oder „te­the­red“(über Kabel ver­bun­den) mit ei­ner Sys­tem­ka­me­ra.

Tipp: Die üb­li­chen On­li­ne­ga­le­ri­en ent­ste­hen in den „Frei­ga­be­optio­nen“per „Die­ses Al­bum frei­ge­ben“. Kli­cken Sie da­ge­gen auf „Neue Frei­ga­be er­stel­len“, er­hal­ten Sie ei­ne groß­zü­gi­ge, ma­ga­zinar­ti­ge Fo­to­s­to­ry mit be­lie­bi­gen Frei­flä­chen für ei­ge­ne Tex­te. Et­was Ähn­li­ches gibt es auch bei Goog­le Fo­tos.

Die Ka­me­ra-App

Zu Light­room am Han­dy ge­hört ei­ne ge­lun­ge­ne Ka­me­ra­s­teue­rung – auf op­ti­ma­le Bild­qua­li­tät ge­trimmt, viel­sei­tig, aber nicht über­frach­tet. Nach dem Wech­sel von „Au­to“zu „Pro“re­geln Sie Be­lich­tungs­zeit und ISOWer­te von Hand. Auch ein Mess­wert­spei­cher und ei­ne di­gi­ta­le Was­ser­waa­ge sind da­bei. Zur Be­lich­tungs­kor­rek­tur wi­schen Sie über den Bild­schirm nach links oder rechts. Die Light­room-Ka­me­ra er­zeugt – so­fern das Smart­pho­ne dies un­ter­stützt – wahl­wei­se auch DNG-RAWDa­tei­en mit ih­rem er­wei­ter­ten Kor­rek­tur­spiel­raum. Das ist nütz­lich bei ex­tre­men Kon­tras­ten und in dunk­ler Um­ge­bung. Und gut bei App­le-Ge­rä­ten, denn iPho­nes zeich­nen mit der in­te­grier­ten App oh­ne­hin kei­ne RAW-Da­tei­en auf. Schal­ten Sie von „Pro“wei­ter zu „HDR“, kom­bi­niert Light­room meh­re­re un­ter­schied­lich be­lich­te­te Ein­zel­auf­nah­men zu ei­nem aus­ge­wo­ge­nen Ge­samt­bild. Das Er­geb­nis er­scheint manch­mal flau, wird aber als RAW-Da­tei mit ex­trem ho­her Farb­tie­fe ge­spei­chert und lässt sich in Light­room her­vor­ra­gend kor­ri­gie­ren – die Reul­ta­te sind bes­ser als nor­ma­le Auf­nah­men. Die RAWFunk­ti­on un­ter­stüt­zen zahl­rei­che ak­tu­el­le Smart­pho­nes, die HDRDNG-Lö­sung nur we­ni­ge wie Googles Pi­xel-Mo­del­le und neue­re Samsungs. Un­be­dingt be­ach­ten: Üb­li­che RAWDa­tei­en aus der Light­room-App be­le­gen auf An­dro­id-Ge­rä­ten mehr als 23 MB, die HDR-Er­geb­nis­se so­gar über 40 MB – die­se Da­ten­men­ge lässt den knap­pen Spei­cher von Han­dy oder Ta­blet schnell voll­lau­fen.

On­li­ne­ar­chiv: Die Light­room-App zeigt Ihr Bild­ar­chiv in un­ter­schied­li­chen Grö­ßen, Un­ter­tei­lun­gen undMe­t­a­da­ten­über­la­ge­run­gen an.

Neue Per­spek­ti­ven: Auch am Ta­blet oder Han­dy kor­ri­giert das mo­bi­le Light­room schie­fe Kon­tu­ren voll­au­to­ma­tisch oder mit Hilfs­li­ni­en.

Farb­spie­le: Light­room än­dert am Han­dy ge­zielt den an­ge­tipp­ten Farb­ton, hier das Ro­sader Haus­fas­sa­de.

Star­ker Auf­tritt: Pro­du­zie­ren Sie in Light­room Clas­sic(oben) und im Brow­ser (un­ten) In­ter­net­ga­le­ri­en mit Kom­men­tar­funk­ti­on.

Light­room CC und Light­room Clas­sic CC am Com­pu­ter – die wich­tigs­ten Un­ter­schie­de

Fo­to­künst­ler: Die Ka­me­ra-App von Light­room bie­tet DNG-For­mat, ma­nu­el­le Steue­rung und di­gi­ta­le Was­ser­waa­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.