34 Spei­cher­kar­ten im Test

Trotz Cloud und WLAN blei­ben Spei­cher­kar­ten un­ver­zicht­bar. Doch wenn es auf schnel­le Se­ri­en an­kommt, er­weist sich die Kar­te ger­ne mal als Fla­schen­hals. Wir tes­ten 34 ak­tu­el­le Mo­del­le und prü­fen, wann sich die In­ves­ti­ti­on in teu­re Kar­ten lohnt.

ColorFoto - - Inhalt - Wa­dim Herdt

Wer Se­ri­en im RAW-For­mat fo­to­gra­fiert, be­nö­tigt ei­ne schnel­le Kar­te. Doch noch im­mer be­schrei­ben die Her­stel­ler die Leis­tung von Spei­cher­kar­ten mit meh­re­ren, zum Teil ver­al­te­ten und red­un­dan­ten Ge­schwin­dig­keits­an­ga­ben. Das macht es nicht leicht, die rich­ti­ge Kar­te zu wäh­len. Die In­fo-Käs­ten in die­sem Ar­ti­kel er­klä­ren die ver­schie­de­nen Ge­schwin­dig­keits­sym­bo­le ge­nau. Grund­sätz­lich soll­te man bei der Wahl der Spei­cher­kar­te zu­erst ei­nen Blick auf die tech­ni­schen Da­ten der Ka­me­ra wer­fen. Falls sie den schnel­le­ren UHSII-Stan­dard nicht un­ter­stüt­zen, kann man die­se Spei­cher­kar­ten au­ßer Acht las­sen. Man soll­te auch über die ei­ge­nen Fo­to­ge­wohn­hei­ten nach­den­ken. Wer nur JPEG nutzt oder nur sel­ten im Se­ri­en­mo­dus auf­nimmt, der braucht sich über das Spei­cher­tem­po kei­ne Ge­dan­ken zu ma­chen. Die­ses wird erst dann ak­tu­ell, wenn die Da­ten­men­gen groß sind – al­so beim Spei­chern von RAWs und lan­gen Se­ri­en. Wäh­rend für ei­nen Ar­chi­tek­tur­fo­to­gra­fen auch mit­tel­schnel­le Spei­cher­me­di­en völ­lig aus-

rei­chen, muss ein Sport­fo­to­graf, um den ent­schei­den­den Mo­ment nicht zu ver­pas­sen, im­mer das Ma­xi­mum aus sei­nem Sys­tem her­aus­ho­len. Wir ha­ben ins­ge­samt 34 un­ter­schied­lich schnel­le Spei­cher­kar­ten, da­von 16 mi­croSDHC-Mo­del­le, an der Fu­ji­film X-H1 und an der So­ny A7 III ge­tes­tet.

Fu­ji­film X-H1

Schaf­fen es die UHS-I-Spei­cher­kar­ten an der Fu­ji­film 21-22 JPEG+RAW Paa­re in Fol­ge auf­zu­neh­men, so sind mit UHS-II-Kar­ten bis zu 29 Aus­lö­sun­gen mög­lich. Al­ler­ding er­rei­chen nur die Top­mo­del­le mit Schrei­bra­ten von 250 bis 299 MB/s die­ses Ma­xi­mum. Die Zeit­mes­sun­gen er­mit­tel­ten für die schnells­ten Kar­ten ca. 8 Se­kun­den für 40 Bil­der (20 JPEG + 20 RAW), wäh­rend die lang­sams­te für die­sel­be Da­ten­men­ge län­ger als ei­ne Mi­nu­te brauch­te. In

der Re­gel reicht ei­ne Schreib­ge­schwin­dig­keit von 80-90 MB/s, um Zei­ten von we­ni­ger als 20 Se­kun­den zu er­rei­chen – ein für die Pra­xis ak­zep­ta­bler Wert. An der Fu­ji­film ha­ben die­se Auf­ga­be die So­ny G und die To­shi­ba Ex­ce­ria Pro N502 am schnells­ten be­wäl­tigt, dicht ge­folgt von Pa­na­so­nic UHS II, SanDisk Ex­tre­me Pro UHS II, Lexar Prof. 2000x und Tr­ans­cend 700S. Po­si­tiv fie­len auch ei­ni­ge mi­croSDs auf: To­shi­ba M501, Lexar Prof. 1800x und SanDisk Ex­re­me Pro. Spe­zi­ell an der Fu­ji­film sind auch So­ny M, Kings­ton Can­vas Go! und SanDisk Ex­trem Pro UHSI so­wie mi­croSD To­shi­ba Ex­ce­ria Pro M401, Kings­ton Can­vas Go! und SanDisk Ex­tre­me Plus mit gu­ten Zei­ten bis 16 Se­kun­den emp­feh­lens­wert. Et­was über­rascht hat uns die Kings­ton Can­vas-Re­act-Se­rie: Die zwei Kar­ten schnit­ten im Test an bei­den Ka­me­ras schlech­ter ab als die ei­gent­lich lang­sa­me­ren Can­vas Go!-Mo­del­le.

So­ny A7 III

Die Zeit­dis­kre­panz von Kar­te zu Kar­te fiel an der So­ny nicht so deut­lich aus wie an der Fu­ji­film: 8,5 bis ca. 41 Se­kun­den. Die Füh­rungs­grup­pe re­du­zier­te sich auf drei Kar­ten: So­ny G, To­shi­ba Ex­ce­ria Pro N502 und SanDisk Ex­tre­me Pro UHS II. Pa­na­so­nic UHS II und Lexar Prof. 2000x blie­ben zu­sam­men mit Tr­ans­cend 700S ca. 2 Se­kun­den zu­rück. Bei den mi­croSDs la­gen er­neut To­shi­ba M501 und Lexar Prof. 1800x vorn. Lei­der gab es auch ei­nen Pro­blem­fall: SanDisk Ex­tre­me Pro UHS II hat­te mit der Ka­me­ra Schwie­rig­kei­ten und brauch­te zum Spei­chern 24 Se­kun­den. Da­mit lan­de­te sie im hin­te­ren Feld. Auch in der zwei­ten Haupt­grup­pe mit Zei­ten bis 15-16 Se­kun­den fin­den sich die glei­chen Kar­ten­mo­del­le. Neu da­zu sind an der So­ny noch die SD-Mo­del­le Kings­ton Re­act, Lexar 1000x, Pa­na­so­nic UHS I, So­ny UHS-I so­wie mi­croSDs Kings­ton Re­act, So­ny und Tr­ans­cend 500S. Bei den Se­ri­en be­trug der Un­ter­schied ma­xi­mal 11 Paa­re. Wäh­rend die meis­ten UHS-II-Spei­cher­kar­ten 37-39 Bil­der in Fol­ge schaff­ten, nah­men SanDisk Ex­re­me Pro UHS II, So­ny G und To­shi­ba M501 bis zu 42-43 Bil­der auf. Fa­zit Wer wirk­lich ho­he Ge­schwin­dig­keit braucht, kommt an den Top­mo­del­len aus der UHS-II-Li­ga nicht vor­bei. Drei Kar­ten er­wie­sen sich in un­se­rem Ver­gleich als die schnells­ten und zeig­ten ih­re Per­for­mance zu­dem an bei­den Ka­me­ras: SanDisk Ex­tre­me Pro UHS-II, So­ny G und To­shi­ba N502 – Test­sie­ger. Bei den mi­croSDs be­kom­men To­shi­ba M501 und Lexar 1800x die glei­che Aus­zeich­nung. Der Kauf­tipp Preis/Leis­tung geht an die Tr­ans­cend 700S, die bei­na­he die­sel­be Top­leis­tung zum hal­ben Preis lie­fert, und an die eben­falls güns­ti­ge Can­vas Go! von Kings­ton. Bei den mi­croSDXCs bie­ten To­shi­ba M401 und er­neut Can­vas Go! viel Leis­tung fürs Geld.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.