So­ny A7 III

ColorFoto - - Inhalt 2/2019 -

Die drit­te Ge­ne­ra­ti­on der So­ny A7 lockt mit ge­ho­be­ner Aus­stat­tung, dar­un­ter ein spritz­was­ser­ge­schütz­tes Ma­g­ne­si­um­ge­häu­se, ein Bild­s­ta­bi­li­sa­tor nach „5-Ach­sen“-Prin­zip, ein hoch­wer­ti­ger elek­tro­ni­scher Su­cher mit 786432RGBBild­punk­ten und 0,78x-Ver­grö­ße­rung. Das Dis­play mit 307 200 RGB-Pi­xeln ist ver­stell­bar und be­rüh­rungs­emp­find­lich. Die Touch­funk­tio­na­li­tät be­schränkt sich im We­sent­li­chen auf den AF (oh­ne Aus­lö­sung) und das Ak­ti­vie­ren der MFLu­pe per Dop­pel­klick. Mit 693 Pha­sen- und 425 Kon­trast-AFFel­dern kom­bi­niert die A7 III das Bes­te aus den AF-Sys­te­men der A9 und der A7R III. Im AF-C-Mo­dus kann jetzt auch der Au­to­fo­kus mit Au­gen­er­ken­nung für das AF-Tracking ge­nutzt wer­den, und der Joy­stick zum An­wäh­len von AFPunk­ten ist oh­ne­hin seit der A9 Stan­dard in den A7-Mo­del­len. Die Aus­lö­se­ver­zö­ge­rung in­klu­si­ve AF-Zeit be­trägt 0,33/0,35s bei 300/30 Lux, und Se­ri­en schafft die A7 III mit gu­ten 10 B/s.

Bild­qua­li­tät RAW / JPEG

Die Neue kann sich so­wohl bei JPEG als auch bei RAW et­was ver­bes­sern. Gro­ßen Auf­lö­sungs­zu­wachs soll­te man aber ge­gen­über der A7 II nicht er­war­ten. Bei ISO 100 sind es nicht ein­mal 100 LP/BH. Die Wer­te für die De­ad Lea­ves lie­gen bei ISO 100 um rund 200LP/BH un­ter den Mes­sun­gen der hoch- und nied­rig­kon­tras­ti­gen JPEGs. Bei ISO 1600 wen­det sich das Blatt. Wie bei der A7R III ist dies aber kein Pro­blem, son­dern ei­ne Lö­sung für die ag­gres­si­ve Si­gnal­ver­ar­bei­tung der JPEG-Fi­les. Zwar blei­ben auch auf den RAW-Fotos Kon­tras­t­an­he­bung und Kan­ten­ver­stär­kung er­hal­ten – vor al­lem bei nied­ri­gen Kon­tras­ten – sie sind aber nicht in dem Ma­ße aus­ge­prägt wie auf den JPEG-Bil­dern. Im di­rek­ten Ver­gleich mit Fotos im JPEG-For­mat wir­ken die RAW-Auf­nah­men aus­ge­wo­ge­ner, zei­gen ei­ne bes­se­re Dy­na­mik und mehr Zeich­nung, ins­be­son­de­re in den Be­rei­chen mit nied­ri­gen Kon­tras­ten. Bei ISO 100 nimmt das Rau­schen im Ver­gleich zu JPEG nur leicht zu und ist in der Pra­xis ir­re­le­vant. Bei ISO 1600 hängt es von den ge­wähl­ten Kon­ver­tie­rungs­ein­stel­lun­gen ab. Am stärks­ten aus­ge­prägt ist das Rau­schen bei L1 (2,3 VN). Das ist je­doch nicht viel. In der LR3Ein­stel­lung sinkt es auf den glei­chen Wert wie beim JPEG. Dank des KB-For­mats und „nur“24 MP Auf­lö­sung bie­tet die A7III aus­rei­chend Re­ser­ven für Auf­nah­men bis ISO 1600. Wie stark man ge­gen das Rau­schen vor­geht, ist ei­ne per­sön­li­che Sa­che: Zwar ge­hen durch das En­t­rau­schen De­tails ver­lo­ren, doch selbst in der LR3-Ein­stel­lung sind die Bil­der im­mer noch gut. Fa­zit: So­nys Voll­for­mat­ka­me­ra aus der 2000-Eu­ro-Klas­se agiert auf Au­gen­hö­he mit den Pro­fi­mo­del­len A7RIII und A9 und bie­tet prak­tisch al­les, was man sich als am­bi­tio­nier­ter Fo­to­graf wünscht: vom High-End-Hy­brid-AF über ei­nen in­te­grier­ten Bild­s­ta­bi­li­sa­tor bis hin zum Dop­pel­schacht für SD-Kar­ten. Auch die Bild­qua­li­tät kann über­zeu­gen. Zwar ver­bes­sert sich die Auf­lö­sung bei RAW nur ein we­nig, aber da­für ver­schwin­den die häss­li­chen Kan­ten­aufs­tei­lun­gen und die über­trie­be­nen Kon­tras­te. Au­ßer­dem hat die So­ny das Rau­schen gut im Griff. Kauf­tipp Preis/Leis­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.