Tam­ron 4,5-6,3/100-400 mm Di VC USD

ColorFoto - - Inhalt 2/2019 -

Ge­mes­sen an Ni­kon SLR, 36 MP, KB und

an Ni­kon SLR, 24 MP, APS-C: Das 700 Eu­ro teu­re Te­le­zoom kommt mit dem 36-MP-KB-Sen­sor der Ni­kon viel bes­ser klar als mit Ca­nons 50-MPKB-Sen­sor. Bei 100mm und Blen­de 4,5 ist die Ab­bil­dung in der Bild­mit­te ok, der Rand­ab­fall sicht­bar, aber maß­voll. Ab­blen­den ver­bes­sert die Rän­der noch et­was, ist hier aber auch Blen­de 9. In den Ecken fehlt auch dann die Zeich­nung. Bei 200 mm ent­spricht die Ab­bil­dungs­qua­li­tät in der Bild­mit­te der bei 100mm. Zu­dem ist nun der Rand­ab­fall of­fen sehr ge­ring und ab­ge­blen­det fast ganz weg – das über­zeugt. Doch bei 400 feh­len in der Mit­te of­fen 250 LP/BH auf die Er­geb­nis­se bei 100 und 200mm. Ab­blen­den führt zu ei­nem maß­vol­len Plus, auch der Rand­ab­fall ist ge­ring, doch kos­tet das un­ter­durch­schnitt­li­che Er­geb­nis bei der wich­tigs­ten Brenn­wei­te 400mm die Emp­feh­lung. Am APS-C-Sen­sor se­hen wir das bes­te Er­geb­nis. Über den ge­sam­ten Zoom­be­reich lässt sich das

100-400er bei of­fe­ner Blen­de be­reits gut ein­set­zen. Der Rand­ab­fall ist ge­ring bis sehr ge­ring, le­dig­lich der Kon­trast könn­te et­was hö­her sein. Ab­blen­den drückt bei den län­ge­ren Brenn­wei­ten auf die Mess­wer­te in der Mit­te – da dürf­te die Beu­gung wohl Auf­lö­sung und Kon­trast be­gren­zen. Zwar lie­fert er­neut die 400-mm-Stel­lung das schwächs­te Er­geb­nis. Doch dies­mal reicht auch dies noch für ein gut und so­mit für ei­ne Emp­feh­lung an der APS-C-Ka­me­ra von Ni­kon.

Bild­s­ta­bi­li­sie­rung des Tam­ron 4,5-6,3/100-400mm Di VC USD. VC steht für Vi­bra­ti­on Con­trol (Vi­bra­ti­ons­kon­trol­le).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.