Ge­gen­licht­kon­trast

ColorFoto - - Gegenlicht­kontrast -

Wann im­mer man di­rekt in die Son­ne fo­to­gra­fiert, ent­ste­hen ho­he Mo­tiv‍ kon­tras­te, die man ir­gend­wie in den Griff be­kom­men muss. Die klas­si­sche Me­tho­de ist der Grau­ver­lauf­fil­ter vor der Front­lin­se des Ob­jek­tivs. Es gibt ihn in un­ter­schied‍ li­cher In­ten­si­tät (Dich­te), mit har­tem und wei­chem Über­gang. Pro­ble­me gibt es, wenn ein­zel­ne Ob­jek­te die Ho­ri­zont­li­nie durch‍ bre­chen: Dann wird die Kirch­turm­spit­ze oder der Baum in der Ebe­ne schnell zu dun­kel und die nach­träg­li­che Kor­rek­tur bei der Bild­be­ar­bei­tung zur Her­aus­for­de­rung.

Ei­ne al­ter­na­ti­ve Me­tho­de – sel­ten prak­ti‍ ziert, aber wir­kungs­voll – ist das Ab­schat‍ ten des Bild­felds bei der Auf­nah­me. Die­se Tech­nik ent­spricht dem Ab­we­deln hel­ler Bild­be­rei­che beim Ver­grö­ßern ei­nes Dia‍ po­si­tivs im Fo­to­la­bor. Sie eig­net sich gut, um Him­mel­spar­ti­en ab­zu­dun­keln und so den Kon­trast­un­ter­schied zum Vor­der­grund zu re­du­zie­ren. Stel­len Sie da­zu die Ka­me­ra auf das Sta­tiv, und schie­ben Sie wäh­rend der Be­lich­tung ein Stück schwar­zen Kar‍ tons mehr­mals von oben über die Front‍ lin­se des Ob­jek­tivs. Mar­kie­run­gen auf dem

Kar­ton hel­fen, den Ein­griff auf den Be­reich des Him­mels zu be­schrän­ken.

Ei­ne wei­te­re Mög­lich­keit be­steht dar­in, zwei Auf­nah­men mit an­ge­pass­ter Be­lich‍ tung für denVor­der­grund (dun­kel) und den Him­mel (hell) zu ma­chen und dann mit­tels Eben­en­tech­nik zu über­la­gern. Bei nicht zu ho­hem Mo­tiv­kon­trast reicht auch ei­ne Be­lich­tung „auf die Lich­ter“mit An­he­ben der Tie­fen bei der Bild­be­ar­bei­tung. Nach‍ teil: Je nach In­ten­si­tät der Auf­hel­lung und ge­wähl­ter ISO‍Stu­fe kann das Rau­schen in den Schat­ten­be­rei­chen stark an­stei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.