Ado­be baut Crea­ti­ve Cloud aus – en­ge­re Ver­knüp­fung mit dem Mar­ke­ting

Computerwoche - - Technik -

Ado­be hat an­läss­lich sei­ner Krea­tiv­kon­fe­renz Ado­be MAX in Los An­ge­les neue Funk­tio­nen und Werk­zeu­ge für sei­ne Crea­ti­ve Cloud vor­ge­stellt. Bei­spiels­wei­se sol­len Ent­wick­ler mit „Ado­be XD“ei­ne Kom­plett­lö­sung für das UX-/UI-De­sign von Web­sites und mo­bi­len An­wen­dun­gen an die Hand be­kom­men. Da­mit sol­len sich auch In­ter­faces und An­wen­dun­gen für sprach­ge­steu­er­te Ge­rä­te wie Ama­zon Echo bau­en las­sen.

Mit „Pre­mie­re Rush CC“hat Ado­be zu­dem ein All-in-One-Vi­deo-Tool mit Fo­kus auf So­ci­al Me­dia vor­ge­stellt. Selbst­ge­dreh­te Vi­de­os könn­ten da­mit ein­fach auf Platt­for­men wie Youtu­be und Ins­ta­gram ge­teilt wer­den. Fer­ner wur­den neue iPa­dVer­sio­nen von „Ado­be Pho­to­shop CC“und „Pro­ject Ge­mi­ni“an­ge­kün­digt. Mit Pho­to­shop CC auf dem iPad las­sen sich na­ti­ve PSD-Da­tei­en mit den bran­chen­üb­li­chen Bild­be­ar­bei­tungs­werk­zeu­gen von Pho­to­shop öff­nen und be­ar­bei­ten.

Bei Pro­ject Ge­mi­ni han­delt es sich um ei­ne neu­ar­ti­ge Zei­chen-App, die Ras­ter, Vec­tor und dy­na­mi­sche Pin­sel kom­bi­niert. Künst­ler könn­ten da­mit ih­re be­vor­zug­ten Pho­to­shop-Pin­sel ver­wen­den, hieß es. Um die Ar­beits­ab­läu­fe von Krea­ti­ven und Mar­ke­ting-Ex­per­ten zu ver­bin­den, wer­den Crea­ti­ve Cloud und Ado­be Ex­pe­ri­ence Cloud en­ger ver­zahnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.