IT er­obert den Ma­schi­nen­raum

Ein Gang über die Nürn­ber­ger Fach­mes­se SPS.

Computerwoche - - Vorderseite - Von Man­fred Brem­mer, Se­ni­or Edi­tor IoT & Mo­bi­le

The­men aus der IT-Welt wie Cloud- und Big-Da­ta-Tech­no­lo­gi­en, Aug­men­ted Rea­li­ty, Ma­chi­ne Le­arning oder di­gi­ta­le Zwil­lin­ge rü­cken im­mer stär­ker in den Fo­kus der In­dus­trie­au­to­ma­ti­sie­rung.

Sie­mens-Vor­stand Klaus Helm­rich kam im Rah­men ei­ner Pres­se­kon­fe­renz auf der Nürn­ber­ger Mes­se SPS IPC Dri­ves zu ei­nem po­si­ti­ven Be­fund: „Im­mer mehr In­dus­trie­un­ter­neh­men, ins­be­son­de­re aus dem Mit­tel­stand, sind auf dem Weg zur In­dus­trie 4.0 und er­hö­hen schon jetzt mit di­gi­ta­len Lö­sun­gen ih­re Wett­be­werbs­fä­hig­keit“, sag­te der Ma­na­ger. „Dies be­trifft al­le Bran­chen mit sich schnell wan­deln­den Markt­an­for­de­run­gen, wo zu­neh­mend Pro­duk­te in klei­ne­rer Stück­zahl schnell und fle­xi­bel her­ge­stellt wer­den müs­sen.“Die Eu­pho­rie un­ter den An­bie­tern sei groß: 2018 war laut Helm­rich das Jahr, in dem die Kun­den In­dus­trie-4.0-Lö­sun­gen im­ple­men­tiert ha­ben.

Auf der SPS zeig­te Sie­mens zahl­rei­che Neu­hei­ten aus den Be­rei­chen Au­to­ma­ti­on und in­dus­tri­el­le Soft­ware, Kom­mu­ni­ka­ti­on, Si­cher­heit und Ser­vices. Um An­wen­der in der Um­set­zung ih­rer IIoT-Pro­jek­te zu un­ter­stüt­zen, bie­ten die Münch­ner nun für ih­re Platt­form Min­dS­phe­re die drei neu­en An­wen­dungs­pa­ke­te „Con­nect & Mo­ni­tor“, „Ana­ly­ze & Pre­dict“und „Di­gi­ta­li­ze & Trans­form“ein­schließ­lich um­fas­sen­der Be­ra­tungs­leis­tun­gen an. Die Pa­ke­te sol­len un­ter an­de­rem hel­fen, As­sets schnel­ler an­zu­bin­den, zu ana­ly­sie­ren und zu op­ti­mie­ren so­wie un­ge­plan­te An­la­gen­still­stän­de vor­her­zu­sa­gen und zu ver­hin­dern. Dar­über hin­aus sol­len sie die Ent­wick­lung neu­er Ser­vices und Ge­schäfts­mo­del­le ver­ein­fa­chen.

Au­ßer­dem er­läu­ter­te Sie­mens-Vor­stand Helm­rich am Bei­spiel der HPE-Toch­ter Aru­ba, wel­che Be­deu­tung Ko­ope­ra­tio­nen im Zeit­al­ter von In­dus­trie 4.0 ha­ben. Die bei­den Un­ter­neh­men ha­ben im Rah­men ei­ner stra­te­gi­schen Part­ner­schaft ver­ein­bart, ih­re kom­ple­men­tä­ren Pro- dukt­port­fo­li­os zu­sam­men­zu­le­gen, um Kun­den bei der Rea­li­sie­rung von in­te­grier­ten IT/OTNet­zen von der Fa­b­rik­hal­le bis in Bü­ro­um­ge­bun­gen zu un­ter­stüt­zen.

Als wei­te­res Bei­spiel nann­te der Sie­mens-Mann ei­ne Zu­sam­men­ar­beit mit Bent­ley Sys­tems. Bei­de Un­ter­neh­men hat­ten kürz­lich die ge­mein­sa­me Ent­wick­lung der „Plan­tSight Cloud Ser­vices“be­kannt ge­ge­ben. Da­mit ha­ben An­wen­der über ein ein­fa­ches Web-Por­tal je­der­zeit Zu­griff auf 1D/2D/3D-Da­ten und da­mit stets ei­nen ak­tu­el­len di­gi­ta­len Zwil­ling ih­rer Ma­schi­nen im Blick. Dies ist ins­be­son­de­re für An­la­gen­be­trei­ber an­ge­sichts der lan­gen Le­bens­dau­er ih­rer Pro­zess­an­la­gen und fort­lau­fen­der In­ves­ti­ti­ons­pro­jek­te ein ent­schei­den­der Vor­teil.

Ma­schi­nen­zu­stän­de in Echt­zeit über­wa­chen

Aber auch an­de­re Un­ter­neh­men hat­ten in Nürn­berg in­no­va­ti­ve Lö­sun­gen für die ver­netz­te Fa­b­rik vor­zu­wei­sen. So gab ABB ei­nen ers­ten Ein­blick in sei­ne „As­set Ma­nage­ment Ap­p­li­ca­ti­on“. Die Soft­ware bie­tet Be­trei­bern von In­dus­trie­an­la­gen ei­ne Echt­zeit-Zu­stands­über­wa­chung von Ma­schi­nen, um Aus­fall­zei­ten zu re­du­zie­ren, Ge­rä­te­aus­fäl­le zu ver­mei­den so­wie den Be­trieb und die War­tung der In­stal­la­tio-

nen zu op­ti­mie­ren. ABB er­mög­licht da­zu ei­ne vor­aus­schau­en­de und prä­ven­ti­ve In­stand­hal­tung, in­dem die An­la­gen­zu­stän­de dia­gnos­ti­ziert und dro­hen­de Ge­rä­te­pro­ble­me vor Ort und auf glo­ba­ler Un­ter­neh­mens­ebe­ne mit Hil­fe von Ma­chi­ne-Le­arning-Me­tho­den vor­aus­ge­sagt wer­den.

„Ei­ne un­se­rer Prio­ri­tä­ten bei der Ent­wick­lung der As­set Ma­nage­ment App war es, den Kun­den die voll­stän­di­ge Kon­trol­le über ihr Pro­zess­wis­sen zu er­mög­li­chen. Da­mit ge­ben wir ih­nen erst­mals die Fle­xi­bi­li­tät, aus den ge­sam­mel­ten In­for­ma­tio­nen schnell ei­ge­ne An­la­gen­mo­del­le zu er­stel­len“, er­klär­te Neil Shah, Glo­bal Pro­duct Ma­na­ger für De­vice Ma­nage­ment & As­set Op­ti­miza­t­i­on bei ABB. Die As­set Ma­nage­ment Ap­p­li­ca­ti­on soll in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2019 ein­ge­führt und dann ein Teil von ABBs IIoT-Platt­form ABB Abi­li­ty wer­den.

Da­ne­ben gab es auf dem ABB-Stand in­ter­es­san­te De­tail­lö­sun­gen zu se­hen. So nutzt der Kon­zern beim nicht­in­va­si­ven Tem­pe­ra­tur­füh­ler „NiTemp“zwei hin­ter­ein­an­der an­ge­brach­te Sen­so­ren und ei­nen spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Be­rech­nungs­al­go­rith­mus, um Mes­sun­gen oh­ne Ein­grif­fe in den lau­fen­den Pro­zess vor­neh­men zu kön­nen. Auf die­se Wei­se ist es mög­lich, nach­träg­lich für die Ver­füg­bar­keit und Pro­duk- ti­vi­tät ei­ner An­la­ge wich­ti­ge Da­ten zu ge­win­nen, oh­ne dass ein Her­un­ter­fah­ren der An­la­ge, die Öff­nung des Pro­zes­ses oder die In­stal­la­ti­on ei­nes Schutz­rohrs not­wen­dig sind. Ziel­grup­pe sind laut ABB Kun­den aus der Öl- und Gas­in­dus­trie, der che­mi­schen In­dus­trie so­wie der Le­bens­mit­tel- und Ge­trän­ke­indus­trie.

Zen­tra­le Qu­el­le für Be­triebs­da­ten

Rock­well Au­to­ma­ti­on wie­der­um zeig­te die ers­ten Er­geb­nis­se der im Som­mer ein­ge­gan­ge­nen Part­ner­schaft mit dem Soft­ware­haus PTC. So soll die ge­mein­sa­me IIoT-Lö­sung „Fac­to­ryTalk In­no­va­ti­on Sui­te powe­r­ed by PTC“als zen­tra­le Da­ten­quel­le für ei­nen voll­stän­di­gen Über­blick über Be­triebs- und Sys­tem­zu­stän­de sor­gen und da­mit ei­ne wei­te­re Ver­bes­se­rung des Be­triebs­ab­laufs so­wie Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­run­gen er­mög­li­chen.

Au­ßer­dem er­laubt die Soft­ware­sui­te Tech­ni­kern un­ter an­de­rem, wäh­rend Ent­wick­lungs-, Test- und War­tungs­vor­gän­gen mit Hil­fe von Mi­cro­soft Ho­loLens ge­naue Ma­schi­nen- und Dia­gno­se­da­ten ein­zu­se­hen. Die ge­mein­sa­me Lö­sung um­fasst Fac­to­ryTalk Ana­ly­tics, die MOM-Platt­for­men so­wie die Platt­form Thin­gWorx von PTC in­klu­si­ve der Midd­le­wa­re Kep­ware und der AR-Lö­sung Vu­f­oria.

Im­mer mehr In­dus­trie­un­ter­neh­men ma­chen sich auf den Weg zur In­dus­trie 4.0, kon­sta­tier­te Sie­mens-Vor­stand Klaus Helm­rich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.