Mo­bil­funk-Dis­coun­ter

Wer aufs Geld schaut, geht zum Dis­coun­ter – das gilt auch im Mo­bil­funk. Doch wel­ches An­ge­bot lohnt sich für wen? Wir ha­ben die Bil­lig­an­bie­ter im Kom­plett-Check ver­gli­chen.

connect - - INHALT - JO­SE­FI­NE MI­LO­SE­VIC

Netz­qua­li­tät, Ser­vice und Ta­ri­fe auf dem Prüf­stand – wer die bes­ten Pa­ke­te für preis­be­wuss­te Kun­den schnürt.

Die Mo­bil­funk-Dis­coun­ter är­gern die Netz­be­trei­ber schon lan­ge mit güns­ti­gen Ta­ri­fen. Preis­be­wuss­te Kun­den pro­fi­tie­ren zwar von den güns­ti­ge­ren An­ge­bo­ten, doch so ein­fach ist die Rech­nung heu­te nicht mehr. Denn ne­ben nied­ri­gen Kos­ten ist für vie­le Smart­pho­ne-Nut­zer die Netz­qua­li­tät wich­tig. Wie die bei der Dis­count-Rie­ge aus­fällt, die für ih­re Mo­bil­funk­an­ge­bo­te die Net­ze von Te­le­kom, Vo­da­fo­ne und Te­le­fó­ni­ca Deutsch­land nut­zen, hat con­nect jüngst um­fang­reich per Crowd­sour­cing er­ho­ben (sie­he da­zu Aus­ga­be 12/18). Eins vor­ab: Mit LTE sind Dis­count-Kun­den deut­lich bes­ser dran. Schließ­lich sorgt der ste­ti­ge 4G-Aus­bau der Netz­be­trei­ber nicht nur für hö­he­re Da­ten­ra­ten, son­dern für ei­ne bes­se­re Netz­ab­de­ckung, ins­be­son­de­re in der Flä­che.

Doch ne­ben dem Netz gibt es wei­te­re wich­ti­ge Punk­te bei der Ent­schei­dungs­fin­dung: die Ta­ri­fe und den Ser­vice. con­nect hat des­halb die Spar­an­ge­bo­te für We­nig-, Nor­mal- und Viel­nut­zer rund­um ver­gli­chen und zeigt auch die Ta­ri­fe im Über­blick. Wir wir da­bei ge­wich­ten, steht auf Sei­te 56.

Die Ta­ri­fland­schaft ge­stal­tet sich im Mo­bil­funk nach wie vor kom­plex. Wer vor der Wahl steht, hat die Qual – vor al­lem, wenn er nur ge­le­gent­lich zum Smart­pho­ne greift. Hier ist in ers­ter Li­nie der Preis ent­schei­dend und kein Korb vol­ler Ex­tras, der die Mo­bil­funk­rech­nung un­nö­tig in die Hö­he treibt.

Smart­mo­bil mit To­p­an­ge­bot

Dar­um müs­sen sich Spar­füch­se bei der Dril­lisch-Mar­ke Smart­mo­bil wahr­lich kei­nen Kopf ma­chen: Schon für un­ter zehn Eu­ro pro Mo­nat sind im klei­ne­ren LTE-Bund­le ne­ben ei­ner Sprach- und SMS-Flat üp­pi­ge 3 GB mit bis zu 50 Mbit/s im Te­le­fó­ni­ca-Netz in­klu­si­ve. Da­bei set­zen die Main­ta­ler auf Fle­xi­bi­li­tät: Das at­trak­ti­ve An­ge­bot gibt’s für zwei Eu­ro mehr im Mo­nat auch oh­ne Lauf­zeit.

Wer auf Kos­ten schaut, ist mit Dis­coun­tern wie Al­di und Lidl güns­ti­ger dran. Doch in punc­to Preis-Leis­tung ist Smart­mo­bil der Kon­kur­renz vor­aus und of­fe­riert schnel­les LTE zum Tiefst­preis.

Pre­paid: vol­le Kos­ten­kon­tol­le

Mit Gut­ha­ben­kar­ten sind Ein­stei­ger nach wie vor gut be­dient: Schließ­lich of­fe­rie­ren die Pre­paid-An­ge­bo­te vol­le Kos­ten­kon­trol­le oh­ne lan­ge Ver­trags­bin­dung. Hier ste­chen vor al­lem die Han­dels­rie­sen Al­di und Lidl her­vor, die nicht nur mit Milch, Kaf­fee und Win­ter­rei­fen kräf­tig Rei­bach ma­chen, son­dern längst auch er­folg­reich Mo­bil­funk ver­trei­ben. Kein Wun­der: Die ver­sier­ten Han­dels­ket­ten set­zen da­bei nicht nur auf die In­fra­struk­tur ih­rer eta­blier­ten Netz­part­ner, son­dern ori­en­tie­ren sich am Be­darf der Kund­schaft und gei­zen da­bei nicht mit Leis­tung.

LTE bei Al­di, bei Lidl nicht

So stei­gert der Dis­count­kö­nig Al­di nicht nur seit Jah­ren suk­zes­si­ve sein In­klu­siv­vo­lu­men, son­dern hat im Ju­ni 2018 sein Pre­paid-An­ge­bot kom­plett auf Sprach- und SMS-Flats um­ge­stellt. So­mit ist schon im kleins­ten Al­di-Talk-S-Bund­le für 7,99 Eu­ro pro Mo­nat die kom­plet­te Smart­pho­ne-Kom­mu­ni­ka­ti­on ab­ge­deckt. Obend­rein sind 1,5 Gi­ga­byte fürs Sur­fen im Mo­nats­preis in­klu­si­ve. Wem das nicht reicht, dem stellt Al­di für fünf Eu­ro ex­tra das In­klu­siv­vo­lu­men sei­nes Pa­kets bis Mo­nats­en­de er­neut zur Ver­fü­gung. Da­bei fun­ken die Al­di-Talk-Pre­paid-SIMs im Te­le­fó­ni­ca-Netz und sind auch für die LTE-Nut­zung frei­ge­schal­tet. Doch aufs Gas tre­ten kön­nen Al­di-Nut­zer nur be­schränkt: Das LTE-Tem­po ist auf 21,6 Mbit/s ge­dros­selt. Das dürf­te dem Ge­le­gen­heits­nut­zer aber erst mal rei­chen.

Die Lidl-Kli­en­tel ist mit ih­rem Smart­pho­ne im gut aus­ge­bau­ten UMTS-Netz von Vo­da­fo­ne so­gar mit bis zu 32 Gbit/s un­ter­wegs. Doch auf den mo­der­nen LTEStan­dard muss die Lidl-Com­mu­ni­ty bis­lang ver­zich­ten: Der Düs­sel­dor­fer Netz­be­trei­ber hat sein schnel­les High­speed-Netz bis da­to nur für die ei­ge­ne Bil­lig­mar­ke Ote­lo ge­öff­net. >>

Die rich­ti­ge Ba­lan­ce zwi­schen Ak­ti­vi­tät und Ent­span­nung zu fin­den, ist im Le­ben ein Kunst­stück. Das glei­che gilt auch für Mo­bil­funk: Ein Smart­pho­ne birgt Sucht­ge­fahr. Wer ei­nen eher mo­de­ra­ten Um­gang mit sei­nem mo­bi­len In­fo­tai­ner pflegt, macht nichts ver­kehrt.

Smart­mo­bil zum Zwei­ten

Auch für ge­mä­ßig­te Nut­zer hat Smart­mo­bil ein star­kes An­ge­bot: Für knap­pe 15 Eu­ro pro Mo­nat füllt die Dril­lisch-Toch­ter das heiß­be­gehr­te Da­ten­bud­get mit 5 Gi­ga­byte or­dent­lich auf. Die üb­li­chen Pau­scha­len für Te­le­fo­nie und Mes­sa­ge-Ver­sand sind in dem Nied­rig­preis eben­falls in­be­grif­fen. Zu­dem hat die Mut­ter Dril­lisch seit der Fu­si­on von E-Plus und O2 ex­klu­si­ven Zu­gang zum Netz der Te­le­fó­ni­ca Deutsch­land und kann so­mit

Wem Preis und Netz­qua­li­tät glei­cher­ma­ßen wich­tig sind, der fährt mit den LTE-An­ge­bo­ten von Smart­mo­bil und Blau am bes­ten. Auch Ote­lo und Cong­star of­fe­rie­ren LTE, al­ler­dings ge­gen Auf­preis. Doch das lohnt sich al­le­mal.

über die ei­ge­nen Sub­mar­ken schnel­le LTE-Bund­les zum Dis­count­preis ver­mark­ten. Schön auch, dass Smart­mo­bil bei sei­nem LTE-Port­fo­lio auf die Da­ten­au­to­ma­tik ver­zich­tet: Dass nach Ver­brauch des ge­buch­ten Vo­lu­mens au­to­ma­tisch kos­ten­pflich­ti­ge Da­ten-Up­grades er­fol­gen, ist ab­so­lut nicht zeit­ge­mäß. An­ders die Schwes­ter­mar­ke Your­fo­ne, die setzt ne­ben dem Netz­be­trei­ber Vo­da­fo­ne als ei­ner der we­ni­gen An­bie­ter wei­ter­hin auf den Kos­ten­trei­ber.

Blau güns­tig und gut

Dicht auf den Fer­sen folgt Smart­mo­bil die Te­le­fó­ni­ca-Mar­ke Blau: Seit die ehe­ma­li­gen EPlus-Mar­ken Ba­se und Si­myo ad ac­ta ge­legt sind, ist Blau im Un­ter­neh­men für das Dis­count-Ge­schäft ver­ant­wort­lich. Die Ham­bur­ger ver­ste­hen es, preis­wer­te Ta­ri­fe mit at­trak­ti­ven Smart­pho­nes zu bün­deln. Doch auch oh­ne Hard­ware loh­nen sich die BlauTa­ri­fe al­le­mal: Für un­ter zehn Eu­ro gibt’s sat­te 3 Gi­ga­byte fürs Brau­sen im LTE-Netz der Fir­men­mut­ter. Ähn­lich wie bei Al­ditalk liegt das Speedli­mit al­ler­dings bei 21,6 Mbit/s. Die vol­le La­dung mit 225 Mbit/s ist den Te­le­fó­ni­ca-Ver­trags­kun­den vor­be­hal­ten. Doch da­für spart der Dis­coun­ter nicht beim Ser­vice: Das Blau-Team konn­te sich beim ak­tu­el­len Hot­li­ne-Ser­vice-Test gut be­haup­ten.

Ote­lo und Cong­star bie­ten LTE

Seit­dem die Deut­sche Te­le­kom ihr LTE-Netz im Früh­jahr 2018 für Dis­count-An­bie­ter frei­ge­schal­tet hat, pro­fi­tiert da­von auch ih­re Zweit­mar­ke Cong­star. Den UMTS-Nach­bren­ner gibt’s al­ler­dings nur ge­gen ei­nen mo­nat­li­chen Auf­preis von fünf Eu­ro mit ma­xi­mal 50 Mbit/s. Dem Bei­spiel folgt die Vo­da­fo­ne-Bil­lig­mar­ke Ote­lo, die bei den mo­nat­li­chen Fix­kos­ten et­was we­ni­ger ver­langt als die Köl­ner Mut­ter. Doch für das schnel­le Da­ten­netz, das auch vor­ran­gig aus­ge­baut wird, emp­fiehlt sich der Auf­preis auf je­den Fall.

Nicht we­ni­ge ha­ben ihr Smart­pho­ne mitt­ler­wei­le im Dau­er­ein­satz. Wen wun­dert’s: Schließ­lich tau­gen die Al­les­kön­ner für Busi­ness und Un­ter­hal­tung glei­cher­ma­ßen. Bei re­ger Da­ten­nut­zung ist na­tür­lich die Netz­qua­li­tät ent­schei­dend.

Mo­bil­com-De­bi­tel mit Top­wer­ten

Da trumpf­te beim con­nect-Dis­coun­ter-Check in Heft 12/18 der Pro­vi­der Mo­bil­com-De­bi­tel auf, der un­ter sei­nem Dach Ta­ri­fe in al­len drei Net­zen ver­treibt. Vor al­lem im Te­le­kom-Netz er­ziel­ten die Bü­dels­dor­fer beim Crowd­sour­cing-Test Spit­zen­wer­te. LTE of­fe­riert Mo­bil­comDe­bi­tel mit ma­xi­ma­lem Tem­po al­ler­dings nur in den Ori­gi­nal­ta­ri­fen von Te­le­kom und Vo­da­fo­ne, im Te­le­fó­ni­ca-Netz auch bei den ei­ge­nen Of­fer­ten. Da­für fal­len die Mo­nats­prei­se für die

Wer sich un­ter­wegs nur schwer von sei­nem Smart­pho­ne tren­nen kann, braucht ein sta­bi­les und schnel­les Netz. Da zieht Mo­bil­comDe­bi­tel ein Ass aus dem Är­mel – denn der Pro­vi­der hat die schnel­len LTE-Net­ze al­ler drei Be­trei­ber im Port­fo­lio.

Ma­gen­ta-Mo­bil-Pa­ke­te der Te­le­kom und die Vo­da­fo­ne-Red-Ta­ri­fe samt sub­ven­tio­nier­ter Hard­ware et­was güns­ti­ger aus. Doch auch mit ih­ren ei­ge­nen Smart­pho­ne-Bund­les ist die Fre­e­ne­tToch­ter preis­lich ge­se­hen kon­kur­renz­fä­hig: Für ge­ra­de mal 20 Eu­ro pro Mo­nat sind in den All­net-Ta­ri­fen sat­te 8 GB fürs Te­le­ko­mo­der Vo­da­fo­ne-Netz drin.

1&1 und Klar­mo­bil mit LTE

Dar­über kann 1&1 wie­der­um nur mü­de lä­cheln: Die Mon­ta­bau­rer ha­ben erst jüngst das Da­ten­vo­lu­men in den All-Ne­tFlat-Ta­ri­fen ver­dop­pelt und lo­cken Neu­kun­den mit bis zu 30 Gi­ga­byte im größ­ten XL-Bund­le schon ab 25 Eu­ro pro Mo­nat. Da­zu gibt’s ei­ne zwei­te SIMKar­te fürs Ta­blet mit 1 GB fürs In­land und die EU zum Null­ta­rif. Das gilt al­ler­dings nur für Smart­pho­ne-Nut­zer, die sich für das Mo­bil­funk­netz von Te­le­fó­ni­ca Deutsch­land ent­schei­den, mit der 1&1 seit vier Jah­ren ko­ope­riert. Noch da­zu pro­fi­tie­ren All­Net-Flat-Kun­den, die im E-Netz sur­fen, von güns­ti­ge­ren Prei­sen und schnel­lem LTE: 1&1Kun­den brau­sen im Te­le­fó­ni­caNetz mit bis zu 225 Mbit/s und da­mit – wo das Netz ent­spre­chend aus­ge­baut ist – deut­lich schnel­ler als beim Rest der Dis­count-Rie­ge. Da zahlt sich für 1&1 die Über­nah­me des Mehr­mar­ken­be­trei­bers Dril­lisch aus, dank dem die Uni­ted-In­ter­ne­tToch­ter Zu­griff auf das LTENetz von Te­le­fó­ni­ca O2 hat. Die All-Net-Bund­les fun­ken auch im Vo­da­fo­ne-Netz. Al­ler­dings ver­langt 1&1 da­für trotz ge­rin­ge­rem In­klu­siv­vo­lu­men fünf Eu­ro mehr im Mo­nat und bie­tet kein LTE, doch da­für bes­se­re Netz­ab­de­ckung und im­mer noch ei­ne Da­ten­ra­te von bis zu 42 Mbit/s.

Der zu Fre­e­net ge­hö­ri­ge An­bie­ter Klar­mo­bil gibt sich bei sei­nem Viel­nut­zer-All­net-Ta­rif mit 8 GB zwar et­was be­schei­de­ner. Da­für fun­ken die High­speed-Pa­ke­te mit bis zu 50 Mbit/s im sehr gut aus­ge­bau­ten Te­le­kom-LTE-Netz. >>

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.