ÄN­DERN MILL­EN­NI­ALS JETZT DIE FLUSS­KREUZ­FAHRT?

U BY UNI­WORLD

Crucero - Das Kreuzfahrtmagazin - - Kreuzfahrt Thema -

Fron­tal­an­griff auf die Fluss­kreuz­fahrt von Opa und Oma: Ab die­sem Jahr gibt es ei­ne neue Fluss­kreuz­fahrt-mar­ke, de­ren Ziel­grup­pe aus­schließ­lich jün­ge­re Gäs­te zwi­schen 21 und 45 Jah­ren sein sol­len. Die Us-ame­ri­ka­ni­sche Lu­xus-bou­tique-ree­de­rei Uni­world hat „U“ge­grün­det. Mit zwei Schif­fen „The A“und „The B“wer­den Kreuz­fahr­ten auf vier ver­schie­de­nen Rou­ten an­ge­bo­ten: auf der Sei­ne ab und bis Pa­ris, auf dem Rhein von Ams­ter­dam nach Frank­furt und von Frank­furt nach Re­gens­burg, so­wie auf der Do­nau von Re­gens­burg nach Budapest. Die Rou­ten mö­gen sich tra­di­tio­nell an­hö­ren, die Schif­fe sind es nicht: mat­tes schwarz macht die Schif­fe schon von au­ßen zum Hin­gu­cker. Im sty­li­schen In­ne­ren do­mi­nie­ren schwarz und weiß mit ei­ni­gen ro­ten Ak­zen­ten. In den USA rührt der An­bie­ter kräf­tig die Trom­mel. Spots zu den bei­den Schif­fen schei­nen auf den ers­ten Blick von Roy­al Ca­rib­be­an oder Nor­we­gi­an Cruise Li­ne zu stam­men. Das ist durch­aus so ge­wollt. Denn man meint es ernst mit dem Al­ters­durch­schnitt. Die ma­xi­mal 120 Gäs­te an Bord er­war­tet „farm-to-ta­ble Street­food“, krea­ti­ve Bar­ge­trän­ke und in­ter­na­tio­na­le DJS. Auch das Aus­flugs­pro­gramm wur­de spe­zi­ell auf die jun­ge Ziel­grup­pe zu­ge­schnit­ten. So gibt es z.b. Fels­klet­ter­tou­ren und Raf­ting statt Bus­tou­ren. Bei Über­nacht­auf­ent­hal­ten wer­den Aus­flü­ge in Clubs und Bars der je­wei­li­gen Des­ti­na­ti­on an­ge­bo­ten. Vier Sui­ten, 26 Ka­bi­nen mit fran­zö­si­schem Bal­kon, 29 Stu­dio­ka­bi­nen und 2 Ka­bi­nen für Be­le­gung mit drei Per­so­nen, bie­ten „The A“und „The B“. Al­le Ka­bi­nen bie­ten Blick aufs Was­ser. Spa, Fit­ness­raum, Rooft­op-lounge, Bar und Re­stau­rant ge­hö­ren zu den wei­te­ren Bord­ein­rich­tun­gen, Si­lent-dis­co (DJ Live Set via Kopf­hö­rer), Yo­ga-klas­sen oder Koch­kur­se ge­hö­ren zum fes­ten Bord­pro­gramm. Je nach Rou­te sind zwi­schen sie­ben und elf Aus­flü­ge be­reits im Rei­se­preis ent­hal­ten. Die Prei­se star­ten bei ca. 1.200 Eu­ro pro Per­son für 7 Näch­te. Da sind Flü­ge aus den USA nach Eu­ro­pa al­ler­dings noch nicht in­klu­diert. Das an­ge­peil­te Pu­bli­kum muss da noch was drauf­le­gen. Aber auch das ist ge­wollt. Die Youngs­ter sol­len die ge­bo­te­ne Kul­ti­viert­heit an Bord auch zu schät­zen in der La­ge sein. Die fo­ku­sier­te Aus­rich­tung auf die­se Ziel­grup­pe in Ver­bin­dung mit eu­ro­päi­schen Fluss­de­s­ti­na­ti­on ist mu­tig. Aber wenn es ge­lingt, dann steht die­ser Art des Rei­sens ei­ne ech­te Re­nais­sance be­vor. uby­u­ni­world.com

U-gäs­te Re­zep­ti­on Flur „The B“schim­mert matt schwarz (lin­ke Sei­te). Die ehe­ma­li­ge Ri­ver Ba­ro­ness wur­de auf­wen­dig um­ge­baut und prä­sen­tiert sich jetzt cool und se­xy. Schwarz-weiß Mus­ter sind die do­mi­nie­ren­den Gestal­tungs­merk­ma­le, ob auf dem Son­nen­deck (rechts), im Atri­um und auf den Flu­ren (oben), oder in der Ice-bar (links). Die Ka­bi­nen be­sit­zen zu­sätz­li­che Farb­ak­zen­te (rechts un­ten). Tauf­pa­tin war Mo­del Pe­tra Nemcova (links). Auch der Ser­vice ist ganz in schwarz ge­wandt (un­ten links). In der Kü­che er­war­tet die Gäs­te ein street-food in­spi­rier­tes farm-to-ta­ble Pro­gramm. Roof-top-lounge Ice-bar Street-food-style Pe­tra Nemcova U-cr­ew Stu­dio

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.