Ge­schich­te in The­men­räu­men

Um­bau und Um­ge­stal­tung: Das Fo­cke-Mu­se­um kon­zi­piert sei­ne Dau­er­aus­stel­lung neu

Delmenhorster Kreisblatt - - REGION - Von Tho­mas Ku­zaj

Das Fo­cke-Mu­se­um er­fin­det sich neu. Das Herz des Hau­ses, die Dau­er­aus­stel­lung zur bre­mi­schen Ge­schich­te, wird nach gut 20 Jah­ren grund­le­gend um­ge­stal­tet – und be­zieht fort­an auch die Jah­re nach 1945 mit ein. Es geht um ei­nen neu­en Blick auf Bre­mens Ge­schich­te.

BRE­MEN Nach dem ent­spre­chen­den Mas­ter­plan des Hau­ses ste­hen ne­ben der neu­en Dau­er­aus­stel­lung auch bau­li­che Ve­rän­de­run­gen an. Denn das Mu­se­um braucht mehr Aus­stel­lungs­flä­che.

9,2 Mil­lio­nen Eu­ro kos­tet all das laut Pla­nung. Gro­ße Freu­de lös­te in Bre­men ein Be­schluss des Haus­halts­aus­schus­ses des Bun­des­tags aus, nach dem die Hälf­te des Gel­des – 4,6 Mil­lio­nen

Eu­ro – aus Berlin kommt. Die SPD-Ab­ge­ord­ne­ten Sa­rah Ry­glew­ski und Jo­han­nes Kahrs hat­ten sich da­für ein­ge­setzt. Am Mitt­woch be­such­ten sie das Mu­se­um an der Schwach­hau­ser Heer­stra­ße 240.

„Stadt- und re­gio­nal­ge­schicht­li­che Mu­se­en sind ge­for­dert, sich zu än­dern und an­de­re Fra­gen an die Ge­schich­te zu stel­len“, sag­te Di­rek­to­rin Dr. Frau­ke von der Haar bei der Ge­le­gen­heit. Es ge­he dar­um, „Ge­schich­te und Zei­tak­tu­el­les“mit­ein­an­der zu ver­bin­den, so Ry­glew­ski. Bis­her er­zählt die Dau­er­aus­stel­lung Bre­mens Ge­schich­te bis 1945 prak­tisch chro­no­lo­gisch. Das ist Ver­gan­gen­heit.

In Zu­kunft soll es ei­nen ver­bin­den­den „fes­ten Strang“zu der Fra­ge ge­ben, war­um Bre­men frei sein will, so Di­rek­to­rin von der Haar. „Das The­ma

Selbst­stän­dig­keit ge­hört zu Bre­mens DNA.“Hin­zu kom­men „drei The­men­räu­me“, näm­lich: „Was be­wegt Bre­men?“(die wirt­schaft­li­chen Grund­la­gen Bre­mens aus der Per­spek­ti­ve der Ge­gen­wart), „Was hält Bre­men zu­sam­men?“und „Wie ist Bre­men ge­wach­sen?“In al­le Be­rei­che ein­ge­floch­ten wird das The­ma Mi­gra­ti­ons­ge­schich­te.

Wie baut man so ei­ne Aus­stel­lung auf? „Wir stel­len uns das mo­du­lar vor“, so von der Haar. „Wir wol­len nicht mehr ei­ne Dau­er­aus­stel­lung schaf­fen, die 20 Jah­re steht.“Statt­des­sen wer­den ein­zel­ne Mo­du­le bei Be­darf ver­än­dert oder aus­ge­tauscht. „Es ist flie­ßend, wir kön­nen ak­tu­ell was Neu­es rein­stel­len.“Über­haupt ha­be sich in den zu­rück­lie­gen­den Jahr­zehn­ten Et­li­ches ver­än­dert. „Vor 20 Jah­ren sind

ganz an­de­re Men­schen ins Mu­se­um ge­gan­gen, oh­ne Smart­pho­nes, mit ganz an­de­rem Vo­ka­bu­lar.“

In den ak­tu­el­len Son­der­aus­stel­lun­gen pro­biert das Mu­se­um peu à peu schon Ide­en für die zu­künf­ti­ge Dau­er­aus­stel­lung aus – bei „Pro­test und Neu­an­fang – Bre­men nach ‘68“zum Bei­spiel ar­bei­te­te das Fo­cke-Mu­se­um erst­mals mit The­men­in­seln; zu­dem war Mi­gra­ti­on ein Qu­er­schnitts­the­ma der Schau.

Für die neue Dau­er­aus­stel­lung braucht das Mu­se­um mehr Platz, mehr Flä­che, „mehr Spiel­räu­me“– so die Di­rek­to­rin. Durch die Über­da­chung der In­nen­hö­fe ge­winnt das Haus 500 Qua­drat­me­ter. Um­ge­baut wird auch der Ein­gang, das Foy­er: „In den Vor­trags­raum kommt ei­ne Gas­tro­no­mie her­ein, die auch nach 18 Uhr noch ge­öff­net

ist.“Bis­her ist das nicht mög­lich, weil es kei­ne Ab­tren­nung zwi­schen dem Raum und dem Rest des Mu­se­ums gibt.

Apro­pos – der Ein­gangs­be­reich, buch­stäb­lich die Hin­füh­rung zur Aus­stel­lung, wird eben­falls gründ­lich ver­än­dert. Von der Haar will die Be­su­cher hier „mehr an die Hand neh­men“. Es sol­le spür­bar wer­den, dass es im Mu­se­um um Men­schen geht, die Bre­mens Ge­schich­te ge­macht ha­ben. Zen­tra­les Ele­ment wird der Ori­gi­nal-Kopf des Bre­mer Ro­lands sein, der bis­her et­was im Ab­seits an der Sei­te zu se­hen ist. Von der Haar: „Er steht für so viel.“Nicht zu­letzt ja für den Frei­heits­drang der Bre­mer.

Von der Haar hofft nun, mög­lichst bald los­le­gen zu kön­nen. „Nach un­se­rem jet­zi­gen Plan wol­len wir En­de 2023 fer­tig sein.“

FO­TO: THO­MAS KU­ZAJ

Der Ori­gi­nal-Kopf des Bre­mer Ro­lands soll ein zen­tra­les Ele­ment der neu­en Dau­er­aus­stel­lung des Fo­cke-Mu­se­ums wer­den. Sa­rah Ry­glew­ski (SPD, links), Di­rek­to­rin Frau­ke von der Haar (Mit­te) und Ge­schäfts­füh­re­rin Swant­je Mar­kus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.