Was bringt die eSIM ?

Fest ein­ge­bau­te Kar­te soll Na­no-SIM und Co. er­set­zen

Delmenhorster Kreisblatt - - GUT ZU WISSEN - Von Frederik Teb­be

Mit der im Smart­pho­ne ver­bau­ten eSIM kön­nen Nut­zer in Zu­kunft schnel­ler den Ver­trags­part­ner wech­seln. Doch noch nicht al­le Her­stel­ler und An­bie­ter sind auf den Zug der neu­en Tech­no­lo­gie auf­ge­sprun­gen. BREMEN Die eSIM soll un­ter­schied­li­che Grö­ßen wie Mi­cro-, Mi­ni- und Na­noSIM künf­tig ab­lö­sen und den An­bie­ter­wech­sel ver­ein­fa­chen. Wel­che Vor- und Nach­tei­le hat die neue Tech­no­lo­gie dar­über hin­aus? Fra­gen und Ant­wor­ten.

Wo­für steht eSIM? eSIM steht für „em­bed­ded SIM“. Es ist al­so ei­ne im Gerät fest ver­bau­te SIM-Kar­te.

Wie funk­tio­niert das? Wer ein eSIM-fä­hi­ges Smart­pho­ne oder sons­ti­ges End­ge­rät kauft, be­kommt ei­nen QR-Co­de zum Ein­scan­nen. Per Scan wird das eSIM-Pro­fil, das die Ver­trags­da­ten ent­hält, auf das Gerät her­un­ter­ge­la­den. Vo­da­fo­ne-Kun­den müs­sen zu­sätz­lich ei­nen sechs­stel­li­gen ePIN ein­ge­ben. Im An­schluss kann das Gerät ganz nor­mal ge­nutzt wer­den.

Wel­che Vor­tei­le hat die eSIM? Durch die fest ein­ge­bau­te Kar­te kann ein neu ab­ge­schlos­se­ner Ver­trag nach er­folg­tem Scan schnel­ler als zu­vor ge­nutzt wer­den. Alex­an­dra Bru­ne, Pres­se­spre­che­rin der Te­le­fó­ni­ca, und Thors­ten Ge­org Höp­ken, Pres­se­spre­cher von Vo­da­fo­ne, tei­len auf Nach­fra­ge mit, es daue­re „we­ni­ge Mi­nu­ten“, bis das Pro­fil ak­ti­viert wer­den kann. Nach An­ga­ben von Te­le­kom-Spre­cher Dirk Wen­de kön­ne die Be­reit­stel­lung ei­nes neu­en eSIMPro­fils et­wa 30 Mi­nu­ten in An­spruch neh­men. Beim An­bie­ter­wech­sel mit eSIM muss kei­ne Kar­te aus­ge­tauscht, son­dern le­dig­lich ein neu­er Co­de ein­ge­scannt wer­den. Un­ter­schied­li­che Kar­ten­grö­ßen wie Mi­ni-, Mi­cro- oder Na­no-SIM und der da­mit ein­her­ge­hen­de Ein­bau ent­fal­len. Au­ßer­dem spa­ren Her­stel­ler Platz, da sie Kom­po­nen­ten wie den SIM-Kar­ten­schlit­ten nicht mehr in der Ge­rä­te­kon­zep­ti­on be­rück­sich­ti­gen müs­sen, wenn ein Gerät aus­schließ­lich mit eSIM ar­bei­tet, und kön­nen es so zum Bei­spiel was­ser­dich­ter ma­chen. Dar­über hin­aus kön­nen mit der neu­en Tech­no­lo­gie ver­schie­de­ne eSIM­fä­hi­ge Ge­rä­te, et­wa Smart­wat­ches, Fit­ness-Arm­bän­der und Smart­pho­nes, mit dem- sel­ben Pro­fil mit­ein­an­der ver­knüpft wer­den.

Wel­che Nach­tei­le hat die eSIM? Der­zeit be­ste­he ein Nach­teil dar­in, dass noch nicht al­le An­bie­ter mit eSIM ar­bei­ten. Dies er­klärt Kath­rin Kör­ber von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Nie­der­sach­sen auf Nach­fra­ge. Zwar ma­chen die gro­ßen Netz­be­trei­ber Vo­da­fo­ne, Te­le­kom und die Te­le­fó­ni­ca da­von Ge­brauch, klei­ne­re Fir­men je­doch noch nicht. Vie­le Netz­be­trei­ber fürch­ten bei der eSIM, dass der ver­ein­fach­te An­bie­ter­wech­sel da­zu füh­ren könn­te, dass Kun­den ih­re Ver­trä­ge schnel­ler kün­di­gen. Nen­nens­wer­te Rück­mel­dun­gen und Er­fah­rungs­be­rich­te von Nut­zern hat die Ver­brau­cher­zen­tra­le laut An­ga­ben von Kath­rin Kör­ber bis­lang noch nicht be­kom­men. Sie sieht in der eSIM aber auch kei­ne Pro­ble­me: Das je­wei­li­ge Gerät funk­tio­nie­re da­mit grund­sätz­lich wie sonst auch.

Wel­che Ge­rä­te ar­bei­ten da­mit? Noch ist die neue Tech­nik auf dem Smart­pho­ne-Markt nicht son­der­lich ver­brei­tet. Die iPho­neMo­del­le XS, XS Max und XR kön­nen mit eSIM ar­bei­ten, eben­so wie das Goog­le Pi­xel 3 und Pi­xel 3 XL. App­le ver­baut die eSIM zu­dem in der App­le Watch Se­ries 3 und Se­ries 4 so­wie im iPad Pro 2018 mit 11 und 12,9 Zoll. Samsung setzt bis­her le­dig­lich in der Ge­ar S2 3G Smart­wach auf eSIM. An­sons­ten wer­den fest ver­bau­te SIM-Kar­ten be­reits län­ger in an­de­ren Ge­rä­ten ver­wen­det, et­wa in Na­vi­ga­ti­ons­sys­te­men oder auch in E-Re­a­dern.

Was ge­schieht mit den dar­auf ge­spei­cher­ten Da­ten, wenn das Han­dy ge­wech­selt wird? Laut Kör­ber müs­sen bei ei­ner Ver­trags­kün­di­gung oder ei­nem Ge­rä­te­wech­sel die Nut­zer­da­ten vom Gerät ge­löscht wer­den kön­nen und so ver­schlüs­selt sein, dass kein Drit­ter Zu­griff dar­auf hat. Dies ent­spre­che auch der DSGVO. Das Ver­trags­pro­fil kön­nen Nut­zer in den Ein­stel­lun­gen selbst vom Gerät ent­fer­nen.

Ist eSIM die Zu­kunft? Kör­ber sieht in der eSIM Po­ten­zi­al, sich durch­zu­set­zen, wenn sie häu­fi­ger ver­baut wer­de. „Wir nut­zen be­reits vie­le Din­ge, in die ei­ne eSIM ein­ge­baut ist“, sagt sie.

FO­TO: DPA/RICHARD DR­EW

In den iPho­nes XS, XS Max und XR ist ei­ne eSIM ver­baut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.