Wil­de Ver­fol­gungs­fahrt en­det in Stuhr

Au­to­fah­rer miss­ach­tet un­ter Dro­gen­ein­fluss ro­te Am­peln / Reiz­gas ein­ge­setzt

Delmenhorster Kreisblatt - - DELMENHORST - 110. 112 (auch Fax). (04 41) (05 51) 1 92 40. 993. 96 81 81. (0 44 08) 87 07. 4735. Be­reit­schaft: Er­reich­bar über die Num­mer Ih­res Au­gen­arz­tes. 9 21 80, Ap­pa­rat

Bahn­bau Del­men­horst-Lem­wer­der. Heu­te vor­mit­tag war ein tech­ni­scher Ei­sen­bahn­be­am­ter hier, um in der Bahn­an­ge­le­gen­heit Fest­stel­lun­gen zu ma­chen. Der Be­am­te hat sich von hier nach Has­ber­gen be­ge­ben.

Im Rah­men der vor­ge­se­he­nen und zum Teil schon durch­ge­führ­ten Mo­der­ni­sie­rungs­ar­bei­ten konn­te nach mehr­mo­na­ti­gem Um­bau und Mon­ta­ge in der ver­gan­ge­nen Wo­che die neue Rönt­gen-Ein­rich­tung des St.-Jo­sef-Stif­tes in Be­trieb ge­nom­men wer­den. Ei­ne An­la­ge, die Ärz­ten und Pa­ti­en­ten glei­cher­ma­ßen neue Mög­lich­kei­ten er­öff­net. Es han­delt sich um ei­ne voll­au­to­ma­ti­sche An­la­ge, die bei we­sent­lich ge­stei­ger­ter Leis­tung durch Ein­bau ei­nes neu­en Ge­ne­ra­tors mit au­to­ma­ti­schen Be­die­nungs­ele­men­ten dem Rönt­gen-Per­so­nal ei­ne we­sent­li­che Er­leich­te­rung und Ver­ein­fa­chung sei­ner ver­ant­wor­tungs­vol­len Ar­beit bie­tet. Dar­über hin­aus wird den Ärz­ten ei­ne bes­se­re dia­gnos­ti­sche Aus­beu­te der Rönt­gen-Bil­der er­mög­licht, die be­reits drei Mi­nu­ten nach der Auf­nah­me fix und fer­tig ent­wi­ckelt, fi­xiert und ge­trock­net aus ei­ner Ent­wick­lungs­ma­schi­ne aus­ge­sto­ßen wer­den und un­mit­tel­bar zur Aus­wer­tung zur Ver­fü­gung ste­hen ...

BRE­MEN/STUHR.

Ei­ne wil­de Ver­fol­gungs­jagd hat am Frei­tag ge­gen 14.20 Uhr ihr En­de in Stuhr ge­fun­den. Laut Po­li­zei wur­den ein 27 Jah­re al­ter, un­ter Dro­gen ste­hen­der Mer­ce­des-Fah­rer so­wie drei Mit­fah­rer zwi­schen 22 und 28 Jah­ren vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Laut Po­li­zei nahm die Flucht ih­ren An­fang in Bre­menHucht­ing, als der 27-Jäh­ri­ge ei­nen wei­te­ren Au­to­fah­rer aus­brems­te, sei­ne Mit­fah­rer auf die Front­schei­be schlu­gen, den Au­to­fah­rer be­spuck­ten und be­lei­dig­ten. Es folg­te ei­ne Flucht der vier über die Kirch­hucht­in­ger Land­stra­ße. Hal­te­si­gna­le ei­nes Strei­fen­wa­gens wur­den igno­riert. Der Mer­ce­des­Fah­rer fuhr in den Ge­gen­ver­kehr und über­fuhr mehr­fach Am­peln bei Rot.

Über die B75 und die B6 ging es über Grolland und die Kl­ad­din­ger Stra­ße nach Stuhr. Dort stopp­te das Fahr­zeug knapp hin­ter der Lan­des­gren­ze. Fah­rer so­wie Bei­fah­rer flüch­te­ten zu Fuß, wur­den aber ge­stellt. Zwei wei­te­re Män­ner wur­den im Fahr­zeug fest­ge­nom­men. Ei­ne Per­son trat da­bei nach den Po­li­zis­ten, wes­halb sie Reiz­gas ein­setz­ten. Im und un­ter dem Mer­ce­des fan­den die Be­am­ten rund 30 Gramm Ma­ri­hua­na. Für den Bei­fah­rer be­stand ein Voll­stre­ckungs­haft­be­fehl. Au­to und Ma­ri­hua­na wur­den si­cher­ge­stellt. Die Po­li­zei hat um­fas­sen­de Er­mitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Po­li­zei: Feu­er­wehr/Ret­tungs­dienst: Kran­ken­trans­port:

1 92 22.

Gift-No­t­ruf: JHD Deich­horst: Frau­en­haus: Kin­der- und No­t­ruf für in Ärzt­li­che Ju­gend­te­le­fon: Frau­en und Mäd­chen Kri­sen­si­tua­tio­nen:

(0 44 31) 94 85 85.

99 40 60.

Pal­lia­tiv-Hot­li­ne:

Im JHD Deich­horst, Wil­des­hau­ser Stra­ße 92. Die Pra­xis ist Mo, Di, Do von 19 bis 21 Uhr so­wie Mi und Fr von 17 bis 21 Uhr be­setzt. Der Be­reit­schafts­dienst ist Mo, Di, Do ab 19 Uhr, Mi und Fr ab 15 Uhr jew. bis 7 Uhr des fol­gen­den Ta­ges un­ter 116 117 er­reich­bar.

Au­gen­arzt: Für Sol­da­ten:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.