War­um ge­ra­de nach Gan­der­ke­see?

Zu­ge­zo­ge­ne sa­gen, was für die den Aus­schlag ge­ge­ben hat / Mehr als 120 Neu­bür­ger bei Emp­fang

Delmenhorster Kreisblatt - - GANDERKESEE - Von Tho­mas Breu­er

Es gibt vie­le Grün­de, nach Gan­der­ke­see zu zie­hen. Das hat der Neu­bür­ger­emp­fang der Ge­mein­de am Sonn­tag­vor­mit­tag im Rat­haus ein­drucks­voll auf­ge­zeigt. GAN­DER­KE­SEE

Der neue Ar­beits­platz, er hat Ste­phan Ster­now­sky zum Neu­bür­ger der Ge­mein­de Gan­der­ke­see ge­macht. Et­was mehr als zwei Jah­re ist der 49-Jäh­ri­ge jetzt vor Ort für den Ma­schi­nen­und An­la­gen­her­stel­ler Neu­haus Neo­tec tä­tig, das Ei­gen­heim in Schlut­ter hat er mit sei­ner Frau Li­sa (48) und vier Kin­dern aber erst im Ju­li 2018 be­zo­gen. „Wir ha­ben lan­ge nach ei­nem Haus ge­sucht“, sagt der Fa­mi­li­en­va­ter. Nun aber pas­se al­les. Kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, leb­te die Fa­mi­lie zu­vor doch im Ört­chen Trit­tau in Schles­wig-Holstein.

Mehr als 120 seit Mai 2017 Zu­ge­zo­ge­ne hat Bür­ger­meis­te­rin Ali­ce Ger­ken am Sonn­tag­vor­mit­tag im Gan­der­ke­se­er Rat­haus be­grüßt. Beim 15. Neu­bür­ger­emp­fang, der vom Del­men­hors­ter Kreis­blatt un­ter­stützt wur­de, er­fuh­ren sie ei­ne herz­li­che Auf­nah­me und viel Wis­sens­wer­tes über ih­re neue Um­ge­bung.

Ger­ken, selbst vor et­li­chen Jah­ren aus Je­ver nach Gan­der­ke­see ge­kom­men, sagt, es ge­be viel zu ent­de­cken in der Ge­mein­de. Ent­waff­nend ehr­lich sagt sie aber auch: „Die Schön­heit Gan­der­ke­sees er­schließt sich nicht auf den ers­ten Blick. Man braucht ei­nen Mo­ment län­ger.“

Sa­rah Bun­jes (32) und Ti- mo Gr­ei­ner (42) hat­ten ih- ren ganz per­sön­li­chen Grund, um vor zwei Jah­ren mit Sohn Ke­vin (12) von Del­men­horst nach Stenum zu zie­hen: „Wir woll­ten es ein­fach et­was länd­li­cher.“Der in­zwi­schen zwei­fa­chen Mut­ter – Toch­ter Mi­lou ist ge­ra­de vier Mo­na­te alt – ge­fällt der Has­bruch sehr gut und auch der Sten­u­mer Forst sei reiz­voll. In ei­nem Alt­bau­haus fühlt sich die Fa­mi­lie jetzt sehr wohl. Lan­ge ge­fa­ckelt hat sie vor dem Ein­zug nicht. „Ge­se­hen, ver­liebt und ein­ge­zo­gen“, so sei das ge­we­sen, sagt Sa­rah Bun­jes.

Erst seit die­sem Ja­nu­ar ist Bo­lor­jar­gal Ganz­o­rig ei­ne Gan­der­ke­see­rin – und dies vor­aus­sicht­lich für ein Jahr. Die 24-Jäh­ri­ge stammt aus der Mon­go­lei und lebt als Au-pair-Mäd­chen hier. Zu­vor war sie nur drei Mo­na­te in Aa­chen zu­hau­se, für ih­ren ers­ten Deutsch­land-Auf­ent­halt spricht sie die deut­sche Spra­che schon sehr gut. Und ja, sie mö­ge Gan­der­ke­see.

Mit­un­ter kommt es gar vor, dass die Lie­be ei­nen Men­schen nach Gan­der­ke­see führt. So im Fall von Sa­scha Stei­del (38), der seit De­zem­ber hier lebt – und liebt. Näm­lich die Gan­der­ke­see­rin Brit­ta Kies­bau­er (48) die er schon seit sei­nen Kin­der­ta­gen in Wit­ten an der Ruhr kennt, zu der der Kon­takt aber über vie­le Jah­re ab­ge­ris­sen war. Face­book sei Dank: So sind sich bei­de vir­tu­ell wie­der be­geg­net, und bei ei­nem Wie­der­se­hen erst vor we­ni­gen Mo­na­ten hat es so­fort ge­funkt.

In der Kir­che St. Cy­pri­an und Cor­ne­li­us hat sich das Paar kurz vor Weih­nach­ten ver­lobt, die Hoch­zeit ist be­reits für den kom­men­den 28. Ju­ni im Rat­haus ge­plant. „Als CNC-Dre­her hat Sa­scha hier auch so­fort Ar­beit ge­fun­den“, freut sich Brit­ta Kies­bau­er, die selbst als Do­zen­tin tä­tig ist.

Ei­nen ganz be­son­de­ren Blick auf Gan­der­ke­see wird dem­nächst Ste­phan Frey ge­nie­ßen kön­nen. Der 53Jäh­ri­ge, der mit sei­ner Frau Hei­ke (51) zum Au­gust ver­gan­ge­nen Jah­res ein Del­men­hors­ter Rei­hen­haus für ei­ne neu ge­bau­te Gan­der­ke­se­er Miet­woh­nung auf­ge­ge­ben hat, ge­wann beim Neu­bür­ger­emp­fang die vom dk zur Ver­fü­gung ge­stell­te Fahrt mit dem dkHeiß­luft­bal­lon und freu­te sich sehr.

Für das Ehe­paar Frey hat sich der Um­zug als die rich­ti­ge Op­ti­on er­wie­sen, nach­dem die Kin­der aus dem Haus sind. Zu­dem wa­ren sie an der Tep­pich­stra­ße in Del­men­horst nicht so rich­tig glück­lich, nach­dem ein zur Ste­din­ger Stra­ße ge­le­ge­nes Haus ab­ge­ris­sen und der Fahr­zeug­lärm mehr wur­de. „Das war schon lau­ter“, sagt Ste­phan Frey. „Jetzt ge­nie­ßen wir die Ru­he.“

Die Schön­heit Gan­der­ke­sees er­schließt sich nicht auf den ers­ten Blick. Man braucht ei­nen Mo­ment län­ger. BÜR­GER­MEIS­TE­RIN ALI­CE GER­KEN

FO­TOS: THO­MAS BREU­ER

Sa­rah Bun­jes (32) ist mit ih­rer vier­mo­na­ti­gen Toch­ter Mi­lou zum Emp­fang ge­kom­men. Aus Del­men­horst zu­ge­zo­gen, wohnt sie mit Mann und wei­te­rem Kind seit zwei Jah­ren in Stenum. „Wir woll­ten es ein­fach et­was länd­li­cher“, sagt die zwei­fa­che Mut­ter.

Bo­lor­jar­gal Ganz­o­rig (24) lebt erst kurz als Au-pair-Mäd­chen in Gan­der­ke­see. Die deut­sche Spra­che be­herrscht sie schon recht gut.

Der Ar­beit we­gen ist Ste­phan Ster­now­sky (49) mit sei­ner Fa­mi­lie aus dem schles­wig-hol­stei­ni­schen Trit­tau nach Schlut­ter ge­zo­gen. Li­sa Ster­now­sky (48) ist in Del­men­horst tä­tig.

Sa­scha Stei­del (39) hat die Lie­be zu Brit­ta Kies­bau­er (48) erst vor kur­zer Zeit nach Gan­der­ke­see ge­führt. En­de Ju­ni möch­te sich das Paar im Rat­haus das Jawort ge­ben.

Ste­phan Frey (53) ge­wann die vom dk zur Ver­fü­gung ge­stell­te Bal­lon­fahrt und freu­te sich sehr. An sei­ner Sei­te sind Glücks­fee Hauke Stamer­jo­hanns und dk-Mit­ar­bei­teirn El­ke Stuhr zu se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.