VG schmet­tert sich die Hoff­nung zu­rück

Ober­li­gist holt vier Punk­te

Delmenhorster Kreisblatt - - LOKALSPORT - Von Lars Pin­gel

Das Team von Trai­ne­rin Susanne Schalk hol­te in ei­ge­ner Hal­le vier Punk­te. Da­mit schob sich Del­men­horst-Stenum auf den Re­le­ga­ti­ons­platz vor.

DEL­MEN­HORST Susanne Schalk war vor al­lem stolz auf ih­re Mann­schaft – und an­ge­sichts der Ta­bel­len­si­tua­ti­on auch ei­ni­ger­ma­ßen er­leich­tert. „Es ist al­les auf­ge­gan­gen, was wir uns vor­ge­nom­men hat­ten“, sag­te die Trai­ne­rin der Ober­li­ga-Vol­ley­bal­ler der VG Del­men­horst-Stenum nach den He­im­par­ti­en in der Hal­le am Blü­cher­weg. Ihr Team hat­te dort mit ei­nem 3:0 (25:17, 25:18, 25:18)-Er­folg über den TSV Hol­lern-Wie­len­fleth und ei­ner 2:3 (19:25, 25:19, 25:22, 16:25, 10:15)Nie­der­la­ge ge­gen den Spit­zen­rei­ter VSG Am­mer­land II vier Punk­te ge­holt. Da­mit über­hol­te die VG in der Ta­bel­le die TG Wies­moor (0:3 beim TV Ba­den II) und schob sich auf Rang sie­ben vor, der am En­de der Sai­son die Teil­nah­me an der Re­le­ga­ti­on um den Li­ga­ver­bleib mög­lich macht.

„Das war ein gei­ler Spiel­tag“, ju­bel­te Schalk. „Wir ha­ben stark auf­ge­schla­gen, der Block war deut­lich ver­bes­sert.“Dass ge­gen den Ta­bel­len­füh­rer mit et­was Glück so­gar mehr mög­lich ge­we­sen wä­re: ge­schenkt. Der ei­ne Zäh­ler könn­te schließ­lich auch Gold wert sein. Er brach­te der VG (9 Punk­te) ei­nen Vor­sprung auf Wies­moor (8). Dank der bes­se­ren Satz­dif­fe­renz (VG: -15, TGW: -19) und der grö­ße­ren An­zahl an Sie­gen (3:2) war Del­men­horst-Stenum schon nach dem Er­folg über Hol­lern Ta­bel­len­sieb­ter. In der Vor­be­rei­tung auf die Par­tie hat­te Schalk ih­re Mann­schaft tak­tisch et­was um­ge­stellt. Flo­ri­an Doig, bis­her ei­ner der Zu­spie­ler, agier­te als Dia­go­nal­an­grei­fer, der bis­her dort auf­ge­bo­te­ne Mat­thi­as San­ders über­nahm die Ge­stal­tung der VG-An­grif­fe. „Das pass­te gut“, lob­te die VG-Trai­ne­rin.

Den bes­se­ren Start in die ers­te Par­tie des Ta­ges er­wisch­te aber der Gast aus dem Land­kreis Stade. Bis zum 13:12 lag er knapp vorn. Dann dreh­te die VG auf. Aus ei­ner si­che­ren An­nah­me wur­den er­folg­rei­che An­grif­fe. Block- und Feld­ab­wehr funk­tio­nier­ten. Mit ei­nem 11:0-Lauf ent­schied das Team den Satz für sich, den es mit 25:17 ge­wann. Zur 2:0-Füh­rung kam Del­men­horst-Stenum dann mit ei­nem 25:18, das es sich über das 6:5, das 9:8 und das 18:12 er­spiel­te. Im drit­ten Durch­gang gab die VG zu­nächst ei­ne 9:4-Füh­rung aus der Hand, lag plötz­lich mit 10:11 hin­ten. Das warf sie aber nicht mehr aus der Bahn, sie kon­ter­te und kam über 14:13, 19:14 zum 25:17 und zu drei Plus­punk­ten auf der Ha­ben­sei­te.

Die Par­tie ge­gen den Spit­zen­rei­ter Am­mer­land II be­gann die VG mit ei­ner auf fünf Po­si­tio­nen ver­än­der­ten Start­auf­stel­lung. Für Mar­cel Marks, Aa­ron Bo­de, Sö­ren Riewe, Björn Schrö­der und Doig stan­den Dus­tin Hoff­mann, Sa­scha Wah­le, Phil­ipp Förs­te­mann, Ma­ik Ha­ge­mann und San­ders in der ers­ten Sechs. Da­ni­el Mül­ler kom­plet­tier­te die­se in bei­den Par­ti­en, auch Li­be­ro Flo­ri­an Süß­muth spiel­te durch. In ei­ner hoch­klas­si­gen Par­tie wur­de die VG nach ver­lo­re­nem ers­ten Satz (19:25) im­mer stär­ker. Nicht zu­letzt dank ei­nes sehr gut funk­tio­nie­ren­den Blocks ging sie mit 2:1 in Füh­rung (25:19, 25:22).

Der vier­te Satz war aus­ge­gli­chen, die Am­mer­län­der la­gen aber meist vorn. An der Be­rech­ti­gung des 13. Zäh­lers der Gäs­te zwei­fel­ten die VG-Spie­ler und ih­re Trai­ne­rin, sie mo­nier­ten ei­nen tech­ni­schen Feh­ler ei­nes VSG-Ak­teurs. „Statt 11:12 stand es 10:13“, ha­der­te Schalk spä­ter: „Das war ganz bit­ter.“Und auch ih­re Spie­ler hat­ten län­ger mit der Ent­täu­schung zu kämp­fen. Ih­nen un­ter­lie­fen kei­ne gro­ben, aber vie­le klei­ne­re Feh­ler. Der star­ke Ta­bel­len­füh­rer be­straf­te die­se: Über das 16:10, 19:12 kam er zum Satz­aus­gleich. Im Tie­break war die VSG die kon­stan­te­re Mann­schaft und be­ju­bel­te nach et­was mehr als zwei St­un­den Spiel­zeit das 15:10, den 3:2-Er­folg und den zehn­ten Sieg im zwölf­ten Sai­son­spiel.

Schalk schau­te der­weil nach vor­ne. Schon am Sams­tag steht für ih­re Mann­schaft das Du­ell mit Wies­moor an. Ab 15 Uhr ist die VG in der TGW-Hal­le (Am Schul­zen­trum) ge­for­dert. „Wir wol­len und müs­sen ge­win­nen“, sag­te Schalk über die 13. Par­tie 2018/19.

FO­TO: ROLF TOBIS

En­er­gisch: Björn Schrö­der (rechts) setz­te sich mit dem Ober­li­ga-Team der VG Del­men­horst ge­gen Mal­te Rie­ger (links), Ki­li­an Gör­lich und den TSV Hol­lern-Twie­len­fleth mit 3:0 durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.