Prio­ri­tä­ten

Der Tagesspiegel - - LESER MEINUNG - — C. T. Kan­detz­ki, Ber­lin

„Netz und dop­pel­te Wän­de“v. 2. No­vem­ber Die Nach­richt, dass Jus­tiz­se­na­tor Dirk Beh­rendt (Grü­ne) lang­fris­tig al­le rund 4000 Ge­fan­ge­nen in Ber­li­ner Ge­fäng­nis­sen mit Ta­blets und be­grenz­tem In­ter­net­zu­gang aus­stat­ten will, zeigt mal wie­der, wo der Ber­li­ner Se­nat Prio­ri­tä­ten setzt. Ei­ne Fra­ge sei er­laubt: Wie vie­le Ta­blets gibt es an Ber­li­ner Schu­len? Bei al­len Grün­den, die Herr Beh­rendt freu­de­strah­lend für die­se Ak­ti­on an­führt, hät­te es wohl auch ge­reicht, wenn man Com­pu­ter-Räu­me ein­ge­rich­tet hät­te, die die Ge­fan­ge­nen (nicht ver­ges­sen, es han­delt sich um Straf­tä­ter!) stun­den­wei­se nut­zen kön­nen. Aber nein, je­der Straf­tä­ter soll ein ei­ge­nes Ta­blet be­kom­men, 24 St­un­den ver­füg­bar, wo­hin­ge­gen sich Ber­li­ner Schü­ler (nicht straf­fäl­lig) in teil­wei­se ver­al­te­ten Com­pu­ter-Räu­men, wenn über­haupt vor­han­den, auf die Zu­kunft vor­be­rei­ten sol­len. Ist das rich­tig?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.