Kin­der­gar­ten fer­tig En­de Sep­tem­ber

Auch in Schei­degg macht sich boo­men­de Bau­kon­junk­tur be­merk­bar

Der Westallgäuer - - Aus Dem Westallgäu - VON PE­TER MIT­TER­MEI­ER

Schei­degg End­spurt für die Hand­wer­ker: Geht al­les glatt, wird die Er­wei­te­rung des Schei­deg­ger Kin­der­gar­tens St. Gal­lus En­de Sep­tem­ber fer­tig und da­mit zwei Wo­chen spä­ter als ur­sprüng­lich ge­plant.

Die Ge­mein­de in­ves­tiert rund 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro in die Er­wei­te­rung des St. Gal­lus­kin­der­gar­tens. Zwei zu­sätz­li­che Grup­pen ent­ste­hen in dem Ge­bäu­de, das über ei­nen Ver­bin­dungs­bau mit dem be­ste­hen­den Kin­der­gar­ten ver­bun­den wird.

Mit dem Bau hat­te die Ge­mein­de im Früh­jahr be­gon­nen. Der­zeit wer­den die Ak­kus­tik­de­cken mon­tiert. Bür­ger­meis­ter Uli Pfan­ner hofft, dass die Mö­bel und die Kü­che ter­min­ge­recht ge­lie­fert wer­den. Dann soll der Kin­der­gar­ten zum Mo­nats­en­de in Be­trieb ge­hen.

Auch bei die­sem Vor­ha­ben hat sich die Kon­junk­tur be­merk­bar ge­macht. So hat die Ge­mein­de für die Bo­den­le­ger­ar­bei­ten kein An­ge­bot er­hal­ten. Selbst auf di­rek­te Nach­fra­ge bei Hand­wer­kern ha­be sich nie­mand fin­den las­sen, der den Auf­trag über­neh­men woll­te, sagt Pfan­ner. „Die Fir­men sind schlicht voll“, sagt der Bür­ger­meis­ter.

Des­halb hat sich die Ge­mein­de ei­ne Al­ter­na­tiv­lö­sung über­legt. Ei­gent­lich war in den Räu­men Par­kett ge­plant. Dar­auf ver­zich­tet die Ge­mein­de jetzt not­ge­drun­gen. Der Bau­hof hat statt­des­sen ei­nen Bo­den aus Vi­nyl ver­legt. Er soll – wenn die Kon­junk­tur sich be­ru­higt hat – durch Par­kett er­setzt wer­den.

Trotz der star­ken Bau­kon­junk­tur be­we­gen sich die Kos­ten laut Bür­ger­meis­ter Pfan­ner bis­her im ge­steck­ten Rah­men. Al­ler­dings muss­te die Ge­mein­de da­zu an der ei­nen oder an­de­ren Stel­le auf güns­ti­ge­re Ma­te­ria­li­en aus­wei­chen, et­wa bei den Flie­sen. „An der Qua­li­tät und Funk­tio­na­li­tät ha­ben wir aber nicht ge­spart“, be­tont Pfan­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.