Fi­fa Mi­nus 2017: 189 Mil­lio­nen Dol­lar

Der Westallgäuer - - Fußball-wm 2018 -

Die Fi­fa hat im Jahr 2017 we­ni­ger Ver­lust ge­macht als er­war­tet. Wie der Welt­ver­band bei sei­nem Kon­gress am Mitt­woch in Mos­kau mit­teil­te, wur­de das Vor­jahr mit ei­nem Ver­lust von 189 Mil­lio­nen Dol­lar ab­ge­schlos­sen. Kal­ku­liert hat­te die Fi­fa al­ler­dings so­gar ein Net­toNe­ga­ti­v­er­geb­nis von 443 Mil­lio­nen Dol­lar. Die Re­ser­ven san­ken so­mit un­ter die Mil­li­ar­den-Mar­ke und la­gen zum Jah­res­ab­schluss bei 930 Mil­lio­nen US-Dol­lar. Die Fi­fa hat­te nach den Skan­dal­jah­ren un­ter dem ehe­ma­li­gen Prä­si­den­ten Jo­seph Blat­ter ihr Fi­nanz­sys­tem um­ge­stellt und be­rech­net die kal­ku­lier­ten Ein­nah­men in WM-Jah­ren nun erst zum Ab­schluss ei­nes Vier­jah­res-Zy­klus. Da die WM die Haupt­ein­nah­me­quel­le des Welt­ver­ban­des ist, rech­net die Fi­fa in ih­rem Fi­nanz­aus­blick mit ei­nem An­stieg der Re­ser­ven in die­sem Jahr auf 1,653 Mil­li­ar­den Dol­lar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.