Ver­rück­te Idee bringt 5000 Eu­ro ein

SGC All­gäu-Bo­den­see ab­sol­viert Spen­den­ma­ra­thon ein­mal quer durch Deutsch­land

Der Westallgäuer - - Sport Im Westallgäu -

West­all­gäu Die ver­rück­te Idee wur­de noch ver­rück­ter – und der Er­trag da­für aber um­so hö­her: Der Swin­golf-Club All­gäu-Bo­den­see hat bei ei­ner Tour quer durch die Re­pu­blik 5000 Eu­ro für ei­nen gu­ten Zweck er­spielt. Das Geld geht an die Deut­sche Kin­der­krebs­hil­fe.

Vor ei­nem Jahr hat­ten die Spie­ler ei­nen Spen­den­ma­ra­thon auf fünf Plät­zen in Süd­deutsch­land be­strit­ten und da­bei 2000 Eu­ro ge­sam­melt. Heu­er woll­ten sie das top­pen und an ei­nem Tag er­neut fünf An­la­gen be­spie­len – dies­mal al­ler­dings bis hin­auf nach Schles­wig-Hol­stein.

Los ging’s um 4.45 Uhr auf der „hei­mi­schen“An­la­ge in Mark­dorf, wo der Bun­des­li­gist trai­niert und spielt, seit es den Swin­golf­platz in Op­fen­bach nicht mehr gibt. Nach 70 Mi­nu­ten hat­ten al­le neun Spie­ler die 18-Loch-An­la­ge durch. Wei­ter ging es ins würt­tem­ber­gi­sche Ren­nin­gen. Ab­schlag war um 7.20 Uhr – und nach ei­ner St­un­de wa­ren auch hier al­le durch. Nun galt es, Fahrt auf­zu­neh­men. Der nächs­te Stopp soll­te das nie­der­säch­si­sche Bad Harz­burg sein. Als die West­all­gäu­er dort um 14 Uhr an­ka­men, konn­ten sie al­ler­dings nicht spie­len. Re­gen und Ge­wit­ter wa­ren schuld. Sie be­schlos­sen, das auf der Rück­fahrt am nächs­ten Tag nach­zu­ho­len – und fuh­ren wei­ter in die Nä­he von Ne­u­müns­ter in Schles­wig-Hol­stein. Dort soll­te der Ab­schlag um 17.30 Uhr sein. Doch ein Stau auf Hö­he Elb­tun­nel, viel Ver­kehr und Pan­nen-Lkws sorg­ten für zwei­ein­halb St­un­den Ver­spä­tung. Die Ner­ven la­gen blank, denn es war klar, dass das Ta­ges­ziel nicht mehr er­reicht wer­den konn­te. Den­noch be­wäl­tig­ten die neun Spie­ler den Platz in­ner­halb von 70 Mi­nu­ten. Um 23 Uhr er­reich­ten sie schließ­lich den Ziel­ort Waabs. Auf­grund von Dun­kel­heit war aber kein Spiel mehr mög­lich.

Die 18-Loch-An­la­ge spiel­ten die West­all­gäu­er dann am nächs­ten Tag an­läss­lich der Schles­wig-Hol­steinOpen. Auf der Rück­fahrt ab­sol­vier­ten sie dann noch die An­la­ge im west­fä­li­schen Her­ze­b­rock-Clar­holz, um so die fünf Plätz voll zu ha­ben. Denn die An­la­ge in Bad Harz­burg war auf­grund von Re­gen auch im zwei­ten An­lauf nicht be­spiel­bar.

Ob­wohl der Ma­ra­thon nicht zu 100 Pro­zent an ei­nem Tag er­füllt wer­den konn­te, war die Ak­ti­on ein Er­folg. 5000 Eu­ro ka­men zu­sam­men. Al­le Platz­be­trei­ber spen­de­ten die Start­ge­büh­ren. Ei­ne Teil­neh­me­rin gab 1,50 Eu­ro pro ge­spiel­tem Bir­die – und das wa­ren 158. Der be­freun­de­te SGC Iser­loy spen­de­te 700 Eu­ro, da­zu un­ter­stütz­ten Spie­ler und Ver­ei­ne aus ganz Deutsch­land die Ak­ti­on, die es auch 2019 ge­ben soll.

Fo­to: SGC All­gäu Bo­den­see

Die Swin­gol­fer des SGC All­gäu Bo­den­see ha­ben 5000 Eu­ro er­spielt: (hin­ten von links) Ti­mo­theus Grall, Pe­ter Zo­del, Mar­tin Schu ler, Da­ni­el Keck, Rein­hard Phil­ipp, Carsten Heß, Joa­chim Senf, Rei­ner Pilz, (vor­ne von links) An­ja Nieb­ler so­wie die Be­treue­rin­nen Bea­te Senf und El­ke Pilz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.