Spi­tal­hof Kempten

Der Westallgäuer - - Allgäu-Wirtschaft -

Ur­sprung Die Ge­schich­te des Spi­tal­hofs am Ran­de Kemp­tens lässt sich bis ins Mit­tel­al­ter zu­rück­ver­fol­gen.

Ver­kauf Der Spi­tal­hof ist 1918 an den Milch­wirt­schaft­li­chen Ver­ein All­gäu (heu­te Milch­wirt­schaft­li­cher Ver­ein Bay­ern) ver­kauft wor­den.

Ver­pach­tung 1972 pach­te­te der Frei­staat Bay­ern den Spi­tal­hof samt Mol­ke­rei­schu­le und Per­so­nal und er­rich­te­te die „Staat­li­che Lehr- und Ver­suchs­an­stalt für Tier­hal­tung und Grün­land­wirt­schaft“.

Ver­trag In ei­nem Ver­trag aus dem Jahr 1997 mit dem Frei­staat Bay­ern ver­pflich­tet sich der Milch­wirt­schaft­li­che Ver­ein, den land­wirt­schaft­li­chen Be­trieb zu be­wirt­schaf­ten und die für Lehr­gän­ge und Ver­su­che not­wen­di­gen Leis­tun­gen zu er­brin­gen. Die­ser Ver­trag wur­de 2010 durch ei­nen neu­en Ver­trag ab­ge­löst, der bis 2020 gilt. (az)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.