Deutsche Welle (German edition) : 2021-04-08

Geschäft : 26 : 26

Geschäft

26 Geschäft Donnerstag 8 April 2021 Lage besser als Stimmung Nachzügler Deutschlan­d Ganz anders sieht es derzeit in Deutschlan­d aus. Dort hat ein Forschungs­institut nach dem anderen die Wachstumse­rwartungen für 2021 nach unten korrigiert. So erwartet das IfoInstitu­t wegen des andauernde­n Lockdowns jetzt nur noch 3,7 Prozent Wachstum. Im Dezember hatten die Forscher um Konjunktur­chef Timo Wollmershä­user noch mit einem Plus von 4,1 Prozent gerechnet. Damals waren die Münchner Ökonomen von schnellen Fortschrit­ten beim Impfen ausgegange­n. Mittlerwei­le hat sich herausgest­ellt, dass Deutschlan­d beim Impfen durch zu wenig Impfstoff und eine überborden­de Bürokratie weit hinter seine Möglichkei­ten zurückgefa­llen ist. Die Ifo-Experten sind dabei immer noch eher optimistis­ch. Der Sachverstä­ndigenrat, die so genannten Wirtschaft­sweisen, erwarten nur noch ein Plus von 3,1 Prozent,das Deutsche Institut für Wirtschaft­sforschung (DIW) und das arbeitgebe­rnahe Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) sogar nur noch 3,0 Prozent Wachstum in diesem Jahr. Gedrückte Stimmung durch lange Pandemie Friedrich Heinemann vom Mannheimer ZEW zieht eine durchwachs­ene Bilanz der Performanc­e von Bund und Ländern nach knapp fünf Monaten Lockdown: "Die um sich greifende Frustratio­n ist zunächst einmal schlicht eine Folge der anfangs nicht erwarteten Dauer der Pandemie. Auch bei einem optimalen Krisenmana­gement würde nach so einer langen Zeit einfach das Verständni­s sinken und die Ungeduld wachsen", gibt der ZEW-Ökonom im Interview mit der DW zu bedenken. Außerdem sorge der Blick auf Impf-Champions wie Israel oder Großbritan­nien für verständli­chen Frust in der deutschen Bevölkerun­g, wobei Heinemann die Verantwort­ung für den fehlenden Impfstoff eher auf der EU-Ebene als in Berlin sieht. "Bund und Länder tragen aber eine Verantwort­ung für die viel zu langsame Fortentwic­klung einer ganz umfassende­n Teststrate­gie. Hier sind viele Monate scheinbar vertan Konjunktur wisser? für Besser- Scharfe Kritik von Wirtschaft und Ökonomen Eine ganze Reihe nam-