Oa­se der Ru­he

Das mo­der­ne Fa­mi­li­en­do­mi­zil von Mar­kus und Sil­ke Groh ent­spricht nicht nur ex­akt ih­ren ar­chi­tek­to­ni­schen Vor­stel­lun­gen, es dient auch als per­fek­ter Rück­zugs­ort vom stres­si­gen All­tag.

Die Schoensten Wohntraeume - - NEWS - TEXT: CA­RO­LA KOCHNER/ SCHIRIN MAMEGHANI FO­TOS: J. LIP­PERT/SCHWÖ­RER HAUS

Das mo­der­ne Fa­mi­li­en­nest von Mar­kus und Sil­ke Groh über­trifft nicht nur ih­re Vor­stel­lun­gen, es fun­giert auch als Well­ness-Tem­pel nach dem Ar­beits­tag.

Ei­ne mar­kan­te For­men­spra­che und ein ed­les De­sign ver­bun­den mit der neu­es­ten Tech­nik: Das stilvolle Flach­dach­haus von Fa­mi­lie Groh ist für al­le ein wahr­ge­wor­de­ner Traum. Wenn Mar­kus Groh, Va­ter ei­ner klei­nen Toch­ter, vor sei­nem 2015 er­bau­ten Do­mi­zil steht, ist er mit dem Er­geb­nis mehr als zu­frie­den. Er selbst ist Ver­kaufs­lei­ter bei Por­sche, und wenn er Kun­den von der Au­to­mar­ke über­zeu­gen will, schwärmt er von un­nach­ahm­li­cher Li­ni­en­füh­rung, von der mo­der­nen Gestal­tung, der Raf­fi­nes­se der Aus­stat­tung und der Lie­be zum De­tail. Al­les At­tri­bu­te, die er auch bei sei­nem Haus um­ge­setzt wis­sen woll­te. Mit sei­ner Frau Sil­ke ent­schied er sich da­mals für ein Fer­tig­haus und be­auf­trag­te die Fir­ma SchwörerHaus da­mit. Um sei­ne Vor­stel­lun­gen um­set­zen zu kön­nen, muss­te das Paar je­doch war­ten, bis ein ent­spre­chen­des Grund­stück für den Bau ei­nes Flach­dach­hau­ses frei wur­de. Al­ler­dings sah die Bau­vor­schrift vor, dass das Ober­ge­schoss zu­rück­ge­setzt wer­den muss­te, was mit ei­ner Dach­ter­ras­se ge­löst wur­de. „Das pass­te uns an­fangs gar nicht“, be­rich­tet Mar­kus Groh. „Wir woll­ten ei­ne mög­lichst schlich­te For­men­spra­che, ei­nen Ku­bus in Weiß. In­zwi­schen wis­sen wir das reiz­vol­le Am­bi­en­te un­se­res hö­her ge­leg­ten Frei­sit­zes aber durch­aus zu schät­zen.“Das Haus be­tritt man ent­we­der durch die Ein­gangs­tür oder von der Ga­ra­ge aus durch den Vor­rats­raum mit Zu­gang zur Kü­che. Auf die­se Wei­se

kön­nen Ein­käu­fe gleich ver­staut wer­den. Von der Die­le führt ein Durch­gang zur Gar­de­ro­be und dem Gäs­te­zim­mer mit an­ge­schlos­se­nem Bad. Herz­stück des Hau­ses ist der of­fe­ne Wohn- und Ess­be­reich mit dem frei­ste­hen­den Koch­block. Auch hier herrscht ein kla­res Farb- und Ma­te­ri­al­kon­zept vor: Die war­men Holz­o­ber­flä­chen von Bo­den­be­lag und Ess­tisch ste­hen in an­ge­neh­mem Kon­trast zum küh­len Weiß der Wän­de und den glat­ten For­men der Ein­bau­kü­che. An­thra­zit­grau setzt Ak­zen­te in Form von Fens­ter­rah­men und Tep­pi­chen, wel­che je­weils die Be­rei­che Woh­nen und Es­sen mar­kie­ren. Der gleich­far­bi­ge Ka­min wirkt als ver­bin­den­des Ele­ment. Ed­le Pan­ora­ma-Schie­be­tü­ren schaf­fen den Be­zug nach drau­ßen. Auf der Ter­ras­se be­fin­den sich grau-wei­ße Loun­ge­mö­bel, die zum Ent­span­nen ein­la­den. Vor dem Hell­grau der Ter­ras­sen­plat­ten wir­ken das Tür­kis des Pools und das Grün des Gar­tens um­so in­ten­si­ver. „Wir ha­ben die Au­ßen­an­la­ge in ei­nem Zug ge­plant und um­ge­setzt, denn gera­de bei ei­ner Ar­chi­tek­tur im Bau­haus-Stil ist die Ge­samt­ge­stal­tung wich­tig – au­ßen wie in­nen“, sagt Mar­kus Groh. Wäh­rend das Erd­ge­schoss 94 Qua­drat­me­ter Wohn­flä­che um­fasst, bie­tet das Ober­ge­schoss 50 Qua­drat­me­ter. Hier be­fin­den sich der Schlaf­be­reich, ein An­klei­de­raum und das Bad. Die Dach­ter­ras­se führt Lför­mig um die Schlaf­zim­mer her­um. Toch­ter Li­na hat hier ihr ei­ge­nes klei­nes Reich mit viel Platz zum Spie­len. Wenn ihr Pa­pa abends nach Hau­se kommt, mag sie es, wenn er ihr noch ei­ne Gu­te­n­acht­ge­schich­te auf dem So­fa er­zählt. Mar­kus selbst kommt nach ei­nem Ar­beits­tag in der Sau­na im Ba­de­zim­mer zur Ru­he. Ein nor­ma­ler Ta­gesaus­klang im Fa­mi­li­en­nest Groh.

SO­FA-LAND­SCHAFT Pfle­ge­leich­te Pols­ter sind für Sil­ke ein Muss, denn auch die vier­bei­ni­gen Fa­mi­li­en­mit­glie­der lie­ben den So­f­a­be­reich. FARB­KON­ZEPT In der mo­der­nen Ein­bau­kü­che wie­der­holt sich die Far­be An­thra­zit – hier in der Form von ele­gan­ten...

IN AUF­BRUCH­STIM­MUNG Sil­ke macht sich mit Töch­ter­chen Li­na und den Rid­ge­back Rü­den Nel­son und Cu­bi zu ei­nem Spa­zier­gang auf. Da­bei sucht sie auch im­mer nach Ma­te­ria­li­en für ih­re jah­res­zeit­lich wech­seln­de De­ko in Form von hüb­schen Still­le­ben.

ENTDECKUNGSDRANG Li­na liebt es, das Haus zu er­kun­den. Die Trep­pe ist für sie da­bei kein Hin­der­nis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.