Digital Business Cloud

DMEXCO

- VON HEI­NER SIE­GER Business · Coronavirus (COVID-19) · Cologne · Tours · Summit · Deutsche Post World Net · Natives · Germany · Koelnmesse · Wirtschaft und Gesellschaft

Mar­ko Junk, Ge­schäfts­füh­rer des BVDW, über das neue vir­tu­el­le Mes­se­kon­zept und des­sen hy­bri­de Zu­kunft.

Mar­ko Junk, Ge­schäfts­füh­rer des Bun­des­ver­band Di­gi­ta­le Wirt­schaft (BVDW) e.v, spricht über das vir­tu­el­le Mes­se­kon­zept der DMEXCO, die Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie auf die Bran­che und die Not­wen­dig­keit des Aus­tauschs von Mensch zu Mensch.

Wie schwer trifft Sie und den Ver­band die dies­jäh­ri­ge Ab­sa­ge der DMEXCO und der da­mit ver­bun­de­ne Wan­del zu ei­ner rein di­gi­ta­len Mes­se?

MAR­KO JUNK: Es ist scha­de, dass wir un­se­re Mit­glie­der nicht per­sön­lich vor Ort in Köln be­grü­ßen dür­fen, na­tür­lich. Aber wir kön­nen mit dem Sys­tem der DMEXCO@HO­ME di­gi­tal aus dem Vol­len schöp­fen und tau­schen uns per Vi­deo und Chat aus. Die Mög­lich­kei­ten der In­ter­ak­ti­on wer­den noch­mal ganz an­de­re sein, dar­auf sind wir sehr ge­spannt und vol­ler Vor­freu­de!

Ist das eher ei­ne Not­lö­sung oder se­hen Sie dar­in auch An­sät­ze für ein Zu­kunfts­kon­zept? MAR­KO JUNK: So­wohl als auch. Als Di­gi­tal­ver­band fällt es uns si­cher­lich leich­ter, mit ei­ner di­gi­ta­len Mes­se zu le­ben als an­de­ren Bran­chen. Die Koeln­mes­se hat­te be­reits vor Aus­bruch der Pan­de­mie mit dem Auf­bau ei­nes di­gi­ta­len Sys­tems be­gon­nen, in­so­fern ist DMEXCO@HO­ME nicht nur Not­lö­sung, son­dern in je­dem Fall ein Zu­kunfts­kon­zept. Die Zu­kunft ist hy­brid. Die Di­gi­ta­li­sie­rung wird auch in der Event­bran­che im­mer wei­ter vor­an­schrei­ten. Aber wir wer­den auch wei­ter­hin den per­sön­li­chen Aus­tausch von Mensch zu Mensch wol­len, auch in der Di­gi­talbran­che.

Was wird für die Teil­neh­mer bes­ser sein, als bei der letzt­jäh­ri­gen Prä­senz-mes­se?

MAR­KO JUNK: Das bleibt ab­zu­war­ten. Die Be­wer­tung wer­den wir erst nach der

Ver­an­stal­tung durch­füh­ren kön­ne. In je­dem Fall spart man sich die An­rei­se.

In wel­chen Be­rei­chen set­zen Sie die Schwer­punk­te die­ser Pre­mie­ren-ver­an­stal­tung?

MAR­KO JUNK: Der BVDW ver­an­stal­tet wie­der die of­fi­zi­el­len Gui­ded Tours zur DMEXCO, den Chal­len­ge Award, den On­li­ne Ad Sum­mit und die Se­mi­na­re, die im Pro­gramm der Mas­ter­clas­ses der DMEXCO zu fin­den sind. The­men­schwer­punkt des On­li­ne Ad Sum­mits ist die Post-coo­kie-ära, auch bei un­se­ren Se­mi­na­ren sind meh­re­re Bei­trä­ge zum The­ma Coo­kies ge­plant. Das be­schäf­tigt die Wer­be­wirt­schaft, nicht zu­letzt auf­grund der jüngs­ten Recht­spre­chung da­zu, der­zeit stark. Ei­ne Über­sicht zu al­len The­men fin­den Sie hier: https://www.bvdw.org/ events/dmexco/bvdw-mas­ter­clas­ses.

Wie hat das Co­ro­na-vi­rus sich - ne­ben der Ve­rän­de­rung des Mes­se­for­mats - auf die Bran­che aus­ge­wirkt? Ist die ge­fühl­te Be­schleu­ni­gung der Di­gi­ta­li­sie­rung, wie sie sich in zahl­rei­chen Un­ter­neh­men re­gis­trie­ren lässt, be­reits wirt­schaft­lich zu spü­ren? MAR­KO JUNK: Zu­nächst ein­mal: Wir be­fin­den uns nach wie vor in der größ­ten Wirt­schafts­kri­se seit dem letz­ten Welt­krieg. Das hat auch Aus­wir­kun­gen auf die Di­gi­talbran­che, wäh­rend des Co­ro­na-lock­downs wur­den ver­schie­de­ne On­li­ne-kam­pa­gnen stor­niert oder verschoben. Aber wir neh­men na­tür­lich ein ge­stie­ge­nes In­ter­es­se an Di­gi­ta­li­sie­rung aus den tra­di­tio­nel­len Be­rei­chen von Wirt­schaft und Ge­sell­schaft wahr, das vor Co­ro­na so nicht da war. Co­ro­na wirkt als Ka­ta­ly­sa­tor. Die Di­gi­ta­li­sie­rung kann vie­len Un­ter­neh­men da­bei hel­fen, sich zu­kunfts­fä­hi­ger auf­zu­stel­len, auch nach Co­ro­na. Da­bei un­ter­stüt­zen wir als Di­gi­tal­ver­band un­se­re Mit­glieds­un­ter­neh­men, zu de­nen ne­ben Di­gi­tal Na­ti­ves auch Un­ter­neh­men aus klas­si­schen Bran­chen zäh­len.

Was wer­den aus Sicht Ih­rer Mit­glieds­un­ter­neh­men die we­sent­li­chen Tech­no­lo­gi­en sein, die das Jahr 2021 do­mi­nie­ren könn­ten? War­um – und zu wel­chen Ve­rän­de­run­gen dürf­ten sie bei Plä­nen, Pro­zes­se und Pro­jek­ten der An­wen­der­un­ter­neh­men füh­ren? MAR­KO JUNK: Künst­li­che In­tel­li­gen­zen und da­ten­schutz­kon­for­me Ver­ar­bei­tung von Da­ten sind Grund­la­gen der Wirt­schaft der Zu­kunft. Wel­che Mög­lich­kei­ten im Be­reich Da­ta be­reits be­ste­hen und wel­che Her­aus­for­de­run­gen die Un­ter­neh­men der­zeit be­schäf­ti­gen, ha­ben wir 2020 zum Bei­spiel mit Ver­öf­fent­li­chun­gen wie „Sou­ve­rä­ner Um­gang mit Da­ten­pro­duk­ten“, „Da­ta-dri­ven Com­mer­ce“oder un­se­rer Markt­ana­ly­se zum Ad­ver­ti­sing-iden­ti­ty-öko­sys­tem be­schrie­ben. In den nächs­ten Wo­chen ver­öf­fent­li­chen wir au­ßer­dem ei­ne so noch nie da ge­we­se­ne Un­ter­su­chung zur Ki-land­schaft in Deutsch­land, sei­en Sie ge­spannt.

Was er­hof­fen Sie sich für den Ver­band und sei­ne Mit­glie­der im Jahr 2021?

MAR­KO JUNK: Wir hof­fen, dass die Co­ro­na-pan­de­mie dann über­wun­den sein wird, so­dass wir wie­der oh­ne Ein­schrän­kun­gen ar­bei­ten und netz­wer­ken kön­nen.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany