15 Jah­re und kein biss­chen lei­se

Digital Fernsehen - - Aktuell -

Ei­ne Zeit­schrift fei­ert ih­ren 15. Ge­burts­tag, ei­gent­lich ein al­ter in dem re­bel­liert wird, die Pu­ber­tät in vol­lem Gan­ge ist die Vor­be­rei­tun­gen aus Er­wach­sen­sein be­gin­nen. Nicht so bei DI­GI­TAL FERN­SE­HEN, denn die­ser Schritt wur­de längst über­schrit­ten. Wir neh­men Sie mit auf ei­ne Rei­se durch 15 Jah­re Ma­ga­zin.

Als die vier Her­aus­ge­ber Ste­fan Go­e­de­cke, Tors­ten Her­res, Ste­fan Hof­meir und Flo­ri­an Pötzsch das Ma­ga­zin zur Jah­res­wen­de 2002/2003 erst­mal pu­bli­zier­ten, wa­ren die Her­aus­for­de­run­gen den Le­sern das di­gi­ta­le Fern­se­hen nä­her zu brin­gen, ih­nen die Vor­tei­le des neu­en Über­tra­gungs­stan­dards zu er­klä­ren und wich­ti­ge Me­di­en­po­li­ti­sche The­men zu dis­ku­tie­ren. Zwei­fel­los auch 15 Jah­re spä­ter ge­hö­ren Auf­klä­rung, Me­di­en­po­li­tik und Tests noch im­mer zu den fes­ten Be­stand­tei­len un­se­rer mo­nat­lich er­schei­nen­den Zeit­schrift.

Mei­len­stein – Ana­log-Ab­schal­tung

Zu den wich­tigs­ten Mei­len­stei­nen der letz­ten Jah­re zäh­len die Ana­log­ab­schal­tun­gen und die vor­her da­mit ver­bun­de­nen Ein­füh­run­gen di­gi­ta­ler Über­tra­gungs­stan­dards. Ei­ner der ers­ten Mei­len­stei­ne war die Ein­füh­rung des ter­res­tri­schen Di­gi­tal­fern­se­hens in Deutsch­land. DVB-T wur­de Mit­te 2003 im Groß­raum Berlin erst­mals in Be­trieb ge­nom­men, bis 2008 war der ers­te Um­stieg von ana­lo­gem Fern­se­hen zu Di­gi­tal TV ge­schafft. Vie­le Le­ser­fra­gen muss­ten da­mals be­ant­wor­tet wer­den, un­ter an­de­rem auch von all je­nen, wel­che über Sa­tel­lit oder Ka­bel fern sa­hen. Der Um­stieg beim Sa­tel­li­ten­fern­se­hen rück­te dann auch Nä­her. Als am 30. April 2012 dort die letz­ten Sen­der ih­re ana­lo­ge Aus­strah­lung auf­ga­ben, herrsch­te bei der In­dus­trie aber zu­ge­ge­ben auch bei uns gro­ßes Herz­klop­fen, denn nie­mand wuss­te ob wir ge­mein­sam al­les ge­tan hat­ten um die Be­völ­ke­rung rich­tig zu in­for­mie­ren. Die Er­leich­te­rung war groß als die­ser Mei­len­stein na­he­zu kom­pli­ka­ti­ons­los ge­meis­tert

wur­de. Nun steht nur noch die Ab­schal­tung der nicht mehr zeit­ge­mä­ßen ana­lo­gen Über­tra­gungs­tech­nik im Ka­bel be­vor – mit Aus­nah­me des Uni­ty­me­dia Net­zes, wo die­se schon 2017 ge­meis­tert wur­de. Bleibt zu hof­fen, dass wir zum nächs­ten Ju­bi­lä­um 2023 dann end­gül­tig schrei­ben kön­nen, dass das ana­lo­ge Zeit­al­ter hin­ter uns liegt.

HDTV Start

Doch auch neue Tech­no­lo­gi­en be­glei­ten uns seit Be­ginn. Als un­ser treu­er Le­ser Hans Scholz, ein HDTV Pio­nier sei­nes­glei­chen, in ei­nem ers­ten Pra­xis­test für DI­GI­TAL FERN­SE­HEN 8/2004 die HDTV-Re­cei­ver Zin­well ZDX-410HD und In­teggra IT 9120 im Sommer 2004 un­ter die Lu­pe nahm, stand die Re­ge­l­ein­füh­rung des hoch­auf­lö­sen­den Stan­dards noch in wei­ter Fer­ne. Die blieb auch so als Pro Sie­ben und Sat.1 im Ok­to­ber des Fol­ge­jah­res den Test­be­trieb auf­nah­men, der wie vie­len noch be­kannt sein dürf­te, 2008 auch wie­der zu En­de war. Bis En­de 2009 war es ru­hig um das The­ma ge­wor­den, erst im No­vem­ber 2009 nah­men RTL und Vox den hoch­auf­lö­sen­den Sen­de­be­trieb auf. Da­bei wur­de al­ler­dings auf die ver­schlüs­sel­te Aus­strah­lung via HD Plus ge­setzt, die sich bis heu­te fort­setzt. Erst 2010 folg­ten dann die frei emp­fang­ba­ren öf­fent­lich recht­li­chen An­stal­ten und das The­ma HDTV nahm Fahrt auf. Heu­te sind wir längst in der Re­gel­pha­se an­ge­kom­men und HDTV ge­hört zum Stan­dard-TV-For­mat, da die SD-Auf­lö­sung spe­zi­ell auf gro­ßen TV-Bild­schir­men nicht se­hens­wert ist

Fort­schritt geht wei­ter

Doch auch beim The­ma HDTV, was üb­ri­gens schon neue Emp­fangs­tech­nik er­for­der­te, die wir stets als Pio­nie­re den Le­sern in aus­gie­bi­gen Tests vor­stell­ten, steht die Zeit nicht still. Seit we­ni­gen Jah­ren hält Ul­tra HD Ein­zug auch in der DI­GI­TAL FERN­SE­HEN. Ein Groß­teil der Test­ge­rä­te ist nun für die Bild­auf­lö­sung von 2 160p ge­eig­net und die Sen­der­viel­falt steigt – wenn auch noch viel zu lang­sam. Die­se The­ma wird uns ge­wiss noch vie­le Jah­re be­glei­ten, zu­mal es bis­her erst bei Sa­tel­lit, IPTV und die neu­en Über­tra­gungs­we­ge über das In­ter­net, OTT und VoD an­ge­kom­men ist.

Pay-TV

In den letz­ten 15 Jah­ren hat sich auch der TV-Markt im­mer wei­ter ver­än­dert. Wir ha­ben in die­ser zeit vie­le An­bie­ter kom­men und ge­hen se­hen. Die An­fangs­jah­re be­glei­te­te uns da­bei noch aus­schließ­lich Pre­mie­re. Die­ser An­bie­ter exis­tiert zu­min­dest dem Na­men nach zum Heft­ju­bi­lä­um nicht mehr, wenn­gleich die Platt­form nicht ganz ver­schwun­den ist. Am 4. Ju­li 2009 ging die Mar­ke Pre­mie­re in Sky über und ver­schwand so vom deut­schen und ös­ter­rei­chi­schen Markt. Kurz dar­auf er­folg­te die Um­be­nen­nung der Pre­mie­re AG in Sky Deutsch­land AG. Sky ist ein wich­ti­ger Part­ner un­se­res Ma­ga­zins ge­wor­den, was nicht zu­letzt an ei­ner gu­ten Kom­mu­ni­ka­ti­on des

Ne­ben den Print­ar­ti­keln gibt es Tests und Work­shops zu aus­ge­wähl­ten The­men auch im DI­GI­TAL-FERNSEHENVi­deochan­nel bei Youtube zu se­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.