Sat-Emp­fang für Je­der­mann

Digital Fernsehen - - Kaufberatung -

Der Früh­ling steht vor der Tür, für den ei­nen oder an­de­ren ein Grund sei­ne Sat­an­la­ge am Haus, auf dem Bal­kon oder auch je­ne im Gar­ten auf den ak­tu­el­len Stand zu brin­gen. Flach­an­ten­nen sind da­bei ei­ne Al­ter­na­ti­ve zur klas­si­schen Sa­tel­li­ten­schüs­sel. Wir neh­men zwei un­ter die Lu­pe.

Der Sa­tel­li­tenem­fang er­freut sich trotz zu­neh­men­der Kon­kur­renz durch das In­ter­net gro­ßer Be­liebt­heit. Der kos­ten­güns­ti­ge Emp­fangs­weg ist da­bei auch für vie­le Zuschauer, die ei­nen Groß­teil ih­res Un­ter­hal­tungs­pro­gramms be­reits über VoD-An­ge­bo­te wie Net­flix, Ama­zon oder DAZN ge­nie­ßen ei­ne Op­ti­on um klas­si­sche TV-Ka­nä­le zu emp­fan­gen. Schließ­lich fal­len beim Sat-Emp­fang kei­ne lau­fen­den Kos­ten an und das An­ge­bot ist auch bei Aus­fall der In­ter­net­an­bin­dung noch nutz­bar. Kos­ten­los ist Sat-TV na­tür­lich nur so­lan­ge man auf die Pri­vat­sen­der in HDTV ver­zich­tet. Auch die Ge­rä­teviel­falt ist schier gren­zen­los. Die meis­ten neu­en Flach­bild-Fern­se­her ha­ben den Sat-Tu­ner be­reits in­te­griert und Di­gi­tal­re­cei­ver gibt es für je­den An­spruch und Geld­beu­tel. Ein­zig die Au­ßen­an­la­ge stellt nicht sel­ten ein Pro­blem dar.

Stress mit dem Ver­mie­ter

In vie­len Miet­ver­trä­gen ist es un­ter­sagt Sa­tel­li­ten­an­ten­nen an­zu­brin­gen. Wäh­rend die fes­te In­stal­la­ti­on, sprich durch Boh­ren und be­fes­ti­gen der An­ten­ne am Mau­er­werk oder auf dem Dach, tat­säch­lich un­ter­sagt wer­den kann, ist das Auf­stel­len ei­ner An­ten­ne auf dem ei­ge­nen Bal­kon in der Re­gel fol­gen­los. Doch wer will schon Streit mit dem Ver­mie­ter oder gar dem nei­di­schen Nach­barn ris­kie­ren? Für die­se Leu­te sind mo­der­ne Flach­an­ten­nen für den Sa­tel­li­ten­emp­fang die wah­re Al­ter­na­ti­ve. Sie sind klein, platz­spa­rend und las­sen nur fach­kun­di­ge Leu­te wis­sen, dass da­mit Sat-Si­gna­le ein­ge­fan­gen wer­den. Die­se An­ten­nen sind da­her auch bes­tens für den Gar­ten oder den Cam­ping­ur­laub ge­eig­net. Preis­lich lie­gen sie mitt­ler­wei­le im ver­tret­ba­ren Be­reich. Je nach Aus­stat­tung – das be­deu­tet wie vie­le Teil­neh­mer­aus­gän­ge zur Ver­fü­gung ste­hen und ob ein oder meh­re­re Sa­tel­li­ten­sys­te­me da­mit emp­fan­gen wer­den sol­len, sind die Emp­fangs­hel­fer zwi­schen 100 und 300 Eu­ro an­ge­sie­delt.

Test ak­tu­el­ler Mo­del­le

Was die­se klei­nen Emp­fangs­hel­fer al­les kön­nen, soll un­ser Test der An­ten­nen von Te­le­star und Strong im Nach­gang be­wei­sen. Die Flach­an­ten­ne Strong Slim­Sat SA64 und Te­le­star DIGIFLAT 4 sind mit ei­nem Quad-LNB aus­ge­stat­tet, so­dass bis zu vier Teil­neh­mer par­al­lel an den Emp­fangs­hel­fern an­ge­schlos­sen wer­den kön­nen. Im Test prü­fen wir ne­ben dem Emp­fangs­ei­gen­schaf­ten auch die Ver­ar­bei­tung, die In­stal­la­ti­on und das Ver­hal­ten bei Re­gen. Letz­te­res wur­de bei vor­an­ge­gan­ge­nen Tests die­ser An­ten­nen von den Le­sern un­se­res Magazin im­mer wie­der kri­tisch be­trach­tet. Wir ha­ben uns ent­schie­den ei­nen Pra­xis­test der Emp­fangs­hel­fer bei reg­ne­ri­schen Wet­ter mit ein­zu­be­zie­hen um den Ab­per­lef­fekt an der doch glat­ten Ober­sei­te bes­ser be­ur­tei­len zu kön­nen. Von da­her wer­den bei die­sem Test auch zehn zu­sätz­li­che Mess­wer­te er­fasst, wo­durch je­de An­ten­ne an­hand von über zwei Dut­zend Mes­s­er­geb­nis­sen be­ur­teilt wird. Ein­mal mehr kommt im Test Pro­fi-Mes­se­quip­ment von Ro­ver zum Ein­satz. Al­le Mes­sun­gen fin­den zu­dem an­hand des As­tra-Sa­tel­li­ten­sys­tems auf 19,2 Grad Ost am Test­la­bor­stand­ort Leip­zig statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.