UHD-Emp­fang in der Pra­xis

Digital Fernsehen - - Inhalt - THO­MAS RIEG­LER

Nach­dem der An­teil der 4K-Fern­se­her, nicht nur in deut­schen Haus­hal­ten, ste­tig wächst, ge­winnt UHD zu­neh­mend auch für Pro­gramm­ver­an­stal­ter an Be­deu­tung. Die­ser kur­ze Streif­zug soll ei­nen Über­blick ge­ben, wel­che 4K-In­hal­te für uns heu­te be­reits ver­füg­bar sind.

Im Ver­gleich zu den un­zäh­li­gen frei emp­fang­ba­ren TV-Ka­nä­len in SD und HD las­sen sich je­ne in UHD noch an ei­ner Hand ab­zäh­len. Wer aber ge­nau hin­sieht, merkt, dass sich hier im­mer wie­der mal et­was tut. Ge­ra­de wäh­rend der letz­ten Mo­na­te durf­ten wir mit NA­SA TV UHD und RTL UHD zwei in­ter­es­san­te Zu­gän­ge ver­zeich­nen. Zu­dem ist es kein Ge­heim­nis, dass zu­neh­mend TV-Se­ri­en in 4K ge­dreht wer­den. Auch her­aus­ra­gen­de Sport­events wer­den ver­mehrt in 4K pro­du­ziert. Die Formel 1 und die Fuß­ball-WM sind da­für nur zwei Bei­spie­le.

Ei­ne Fra­ge der Zeit

Kei­ne Fra­ge, dass sich all der Auf­wand auf der Pro­duk­ti­ons­sei­te mit der Zeit auch an der Zahl an Aus­spiel­ka­nä­len be­merk­bar ma­chen wird. Al­ler­dings müs­sen die Sen­der ih­re Tech­nik erst 4K-taug­lich ma­chen. Vie­le sind be­reits mit­ten da­bei. Da da­mit auch ein be­acht­li­cher fi­nan­zi­el­ler Auf­wand ver­bun­den ist, kann 4K im re­gu­lä­ren TV nicht über Nacht kom­men. Im­mer­hin wur­den be­reits über Sa­tel­lit ein­zel­ne UHD-Pro­duk­tio­nen meh­re­rer deut­scher Sen­der be­ob­ach­tet. Zu ih­nen zäh­len Ar­te, MTV, DMAX und RTL2.

RTL UHD

En­de April mach­te der Köl­ner Pri­vat­sen­der RTL mit der Auf­schal­tung sei­nes Event­ka­nals RTL UHD auf As­tra 19,2 Grad Ost auf 11,391 GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 22000MSym/s, FEC 5/6, Mo­du­la­ti­on DVB-S) von sich re­den. Man sen­det nicht nur in 4K, son­dern nutzt auch HDR für ei­ne kon­trast­rei­che­re Bild­wie­der­ga­be mit ver­blüf­fen­der Farb­bril­lanz. Lei­der ist RTL UHD nicht frei emp­fang­bar. Um ihn zu se­hen, braucht es ein HD-Plus-Abo. Ak­tu­ell sind auf RTL UHD die Qua­li­fy­ings und Ren­nen der Formel 1 live zu se­hen. Auch das Fi­na­le von „Deutsch­land sucht den Su­per­star“am 5. Mai, wur­de be­reits in UHD ge­zeigt. Es ist zu er­war­ten, dass auf die­sem Ka­nal im Lau­fe des Jah­res auch noch wei­te­re, hoch­ka­rä­ti­ge Events in 4K über­tra­gen wer­den. Auch wenn wir uns ein we­nig in das Reich der Spe­ku­la­ti­on be­ge­ben, kön­nen wir RTL UHD sicher als Vor­stu­fe für das RTL-Haupt­pro­gramm in 4K se­hen. Der Sen­der be­rei­tet sich je­den­falls in­ten­siv auf die­se Zu­kunft vor. Und wenn man schon ei­nen UHD-Aus­spiel­ka­nal hat, steht nichts im We­ge, die­sen auch für wei­te­re, heu­te noch nicht be­kann­te Über­tra­gun­gen zu nut­zen. Im­mer wie­der mal auf RTL UHD zu schal­ten, lohnt sich je­den­falls. Er in­for­miert auf meh­re­ren Text­ta­feln über die nächs­ten 4K-Sen­de­ter­mi­ne.

NA­SA TV UHD

Mit NA­SA TV UHD be­geg­net uns auf Eu­tel­sat Hot­bird 13 Grad Ost auf 11,373GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 27 500MSym/s, FEC 3/4, Mo­du­la­ti­on DVBS2/8PSK) ein ech­tes frei emp­fang­ba­res High­light. Im Ver­gleich zu NA­SA TV HD ist NA­SA TV UHD ein ei­gen­stän­di­ger Ka­nal mit se­pa­ra­ten In­hal­ten. Auf ihm zeigt die US-Raum­fahrts­be­hör­de sen­sa­tio­nel­le 4K-Auf­nah­men aus den un­end­li­chen Wei­ten des Wel­talls, fas­zi­nie­ren­de Bil­der von der Mars­ober­flä­che aber auch die Er­de aus der Sicht der ISS, die Vor­be­rei­tun­gen zu Ra­ke­ten­starts, span­nen­de Hin­ter­grün­de zu wis­sen­schaft­li­chen Mis­sio­nen und vie­les mehr. Hier lohnt es sich im­mer wie­der mal rein­zu­schal­ten und sich über­ra­schen zu las­sen. Aus un­se­rer Sicht zählt NA­SA TV UHD je­den­falls zu je­nen Pro­gram­men, die be­reits ei­nen ech­ten Mehr­wert für den 4K-Fern­se­her dar­stel­len.

TRT 4K

Der Ul­tra-HD-Ka­nal des staat­li­chen tür­ki­schen Fern­se­hens wur­de be­reits im Fe­bru­ar 2015 ge­star­tet und gilt als ers­ter re­gu­lä­rer 4K-Sen­der Eu­ro­pas. Der frei emp­fang­ba­re Ka­nal wird über Türk­sat 3A auf 42 Grad Ost auf 10,980 GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ver­ti­kal, Sym­bol­ra­te 12 500 MSym/s, FEC 3/4, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK) aus­ge­strahlt und ist auch bei uns ab et­wa 80cm zu be­kom­men. Auch TRT 4K setzt auf HDR und sorgt da­mit für atem­be­rau­ben­de Ein­drü­cke.

Die Sen­de­fol­ge von TRT 4K ist im In­ter­net nach­zu­le­sen. Ge­zeigt wer­den vor al­lem Do­ku­men­ta­tio­nen über frem­de Län­der, die Tier­welt, Tech­nik aber auch Kunst und Kul­tur. Da­ne­ben kom­men auch Sport und be­reits in 4K pro­du­zier­te TV-Se­ri­en aus­ge­strahlt. Die Wie­der­hol­ra­te ein­zel­ner Sen­dun­gen ist al­ler­dings re­la­tiv hoch, was ei­ne Fol­ge des noch über­schau­ba­ren An­ge­bots an ver­füg­ba­ren 4K-Pro­duk­tio­nen ist. Wei­ter gilt zu be­rück­sich­ti­gen, dass

4K-Fuß­ball-WM in Deutsch­land

Auch im deut­schen Sa­tel­li­ten­fern­se­hen wird die heu­ri­ge Fuß­ball-WM in UHD aus­ge­strahlt. Die Spie­le wer­den aber nur im Pay-TV auf Sky ge­zeigt wer­den. Der deut­sche Pay-TV-An­bie­ter be­sitzt die Rech­te für die Über­tra­gung von 25 Spie­len in 4K.

die Zahl der Zu­schau­er im Ver­gleich zu den nor­ma­len TV-Voll­pro­gram­men noch ge­ring ist. Erst wenn die Zahl de­rer steigt, die UHD emp­fan­gen kön­nen, recht­fer­ti­gen sich auch die Aus­ga­ben für die Über­tra­gungs­rech­te zu­sätz­li­cher 4K-In­hal­te.

Al­les Mo­de

Für Mo­de­fans bie­tet 4K gleich zwei frei emp­fang­ba­re Sen­der. Fa­shion 4K wird auf As­tra 19,2 Grad Ost auf 11,112GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 22 000 MSym/s, FEC 2/3, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK) und FTV UHD auf Eu­tel­sat Hot­bird auf 13 Grad Ost (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 30 000 MSym/s, FEC 5/6, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK) aus­ge­strahlt. Bei­de Ka­nä­le be­rich­ten von den gro­ßen und wich­ti­gen Mo­de­schau­plät­zen der Welt, stel­len neue Krea­tio­nen vor und ge­ben Mo­dels und Mo­de­schöp­fern ei­ne Platt­form, sich zu prä­sen­tie­ren.

Shop­ping­ka­nä­le

Das deut­sche Free-TV bie­tet in Ul­tra-HD be­reits zwei Ho­me­shop­ping-Sen­der. Von ih­nen gilt be­son­ders Pe­arl TV als Pio­nier. War er doch der ers­te re­gu­lä­re 4K-Sen­der, der für den deut­schen Sprach­raum on air ging. Pe­arl TV UHD sen­det auf As­tra 19,2 Grad Ost auf 12,344 GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 30 000 MSym/s, FEC 2/3, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK). QVC Deutsch­land ist in UHD eben­falls auf 19,2 Grad Ost zu se­hen. Die Über­tra­gungs­pa­ra­me­ter: 11,288GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ver­ti­kal, Sym­bol­ra­te 22 000 MSym/s, FEC 2/3, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK). Bei­de Sen­der sind frei emp­fang­bar.

Hi­s­pa­sat 4K

Hi­s­pa­sat 4K star­te­te auf der spa­ni­schen Di­rekt­emp­fangs­po­si­ti­on Hi­s­pa­sat auf 30 Grad West be­reits vor Jah­ren als De­mo­ka­nal. Die­se Auf­ga­be er­füllt er auch heu­te noch. Zum Teil sind so­gar noch die­sel­ben Vi­deo­clips zu se­hen, wie einst. In­zwi­schen wird der Ka­nal ver­mehrt auch zur Aus­strah­lung wich­ti­ger spa­ni­scher Ver­an­stal­tun­gen wie her­aus­ra­gen­der Fes­ti­vals in 4K und HDR ge­nutzt. Da­ne­ben kann man auf Hi­s­pa­sat 4K zur Prime­time und über denTag auch UHD-Film­pro­duk­tio­nen se­hen. Hi­s­pa­sat 4K ist frei emp­fang­bar. Es wird auf 30 Grad West auf 11,262GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 30 000 MSym/s, FEC 3/4, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK) aus­ge­strahlt. Für den Emp­fang rei­chen bei uns be­reits 60cm Durch­mes­ser.

UHD-High­light 2018: Fuß­ball-WM

Die vom 14. Ju­ni bis 15. Au­gust in Russ­land statt­fin­den­de Fuß­ball-WM ist die

ers­te, die voll­stän­dig in UHD und HDR auf­ge­nom­men wird. Pro Spiel sol­len bis zu acht UHD-Ka­me­ras zum Ein­satz kom­men. Meh­re­re TV-An­stal­ten wer­den die Spie­le ih­ren Zu­schau­ern in 4K zu­gäng­lich ma­chen.

So hat et­wa die staat­li­che tür­ki­sche Rund­funk­an­stalt TRT mit­ge­teilt, dass sie al­le 64 Be­geg­nun­gen auf dem auch bei uns emp­fang­ba­ren TRT 4K aus­strah­len wird. Für den Emp­fang des Sen­ders ist ei­ne auf 42 Grad Ost aus­ge­rich­te­te An­ten­ne von­nö­ten.

Auf dem ex­pe­ri­men­tel­len ita­lie­ni­schen UHD-Ka­nal RAI 4K gibt es die Fuß­ball-WM nicht zu se­hen. Ab­ge­se­hen da­von, dass Ita­li­en nicht bei der Fifa WM mit da­bei ist, hat die Ber­lus­co­ni-Grup­pe die Über­tra­gungs­rech­te für Ita­li­en und Spa­ni­en er­wor­ben. Wo­mit auch der spa­ni­sche UHD-Test­ka­nal Hi­s­pa­sat 4K auf 30 Grad West als wei­te­rer po­ten­ti­el­ler Über­tra­gungs­kan­di­dat aus­fal­len dürf­te.

In der Schweiz wird die Fuß­ball-WM zwar von den Pro­gram­men der SRG in 4K

über­tra­gen wer­den. Al­ler­dings er­folgt die UHD-Ver­brei­tung nur über IPTV und vor­aus­sicht­lich meh­re­ren Kabel-Platt­for­men. Über Sa­tel­lit wird die SRG die WM nur in HD an­bie­ten.

Die Ös­ter­rei­cher be­kom­men die Fuß­ball-WM über den ORF in 4K ge­lie­fert. Al­ler­dings nur in­di­rekt über Sa­tel­lit, Kabel und die Ter­restrik. Denn die Ver­brei­tung wird via Hb­bTV und so­mit dem hy­bri­den Weg er­fol­gen. Für ein­wand­freie 4 K- Wie­der­ga­be ist schnel­les In­ter­net er­for­der­lich. Emp­foh­len wir dei­ne Min de st down­load ge­schwin­dig­keit von et­wa 20 MBit/s. Ein Wert, von dem vie­le im Lan­de nur träu­men kön­nen.

UHD1

Der 4K-Sen­der UHD1 wird auf As­tra 19,2 Grad Ost auf 10,994 GHz (Po­la­ri­sa­ti­on ho­ri­zon­tal, Sym­bol­ra­te 22 000 MSym/s, FEC 5/6, Mo­du­la­ti­on DVB-S2/8PSK) aus­ge­strahlt. Frei emp­fang­bar ist der Sen­der je­doch nur von Mon­tag bis Sams­tag von 8 bis 20 Uhr und sonn­tags von 8 bis 14 Uhr. Wäh­rend die­ser Zeit fun­giert UHD1 pri­mär als De­mo­ka­nal, der mit di­ver­sen Kurz­fil­men und Bei­trä­gen das ul­tra­schar­fe Fern­se­hen schmack­haft ma­chen soll. Sen­de­spra­che ist Deutsch.

Wäh­rend der Prime­time ist der Sen­der nur via HD Plus zu­gäng­lich. Je­den Abend wid­met er sich ei­nem an­de­ren Schwer­punkt: an Mon­ta­gen Ac­tion, an Di­ens­ta­gen und Frei­ta­gen Do­ku­men­ta­tio­nen und an Don­ners­ta­gen Mu­sik. Wäh­rend­des­sen gibt es auf UHD1 durch­aus vie­le span­nen­de In­hal­te zu ent­de­cken. Ihr größ­tes Man­ko ist aber, dass man nicht weiß, wann was läuft. Denn ei­ne Pro­gramm­vor­schau bie­tet UHD1 we­der als EPG noch im In­ter­net. UHD1 kommt ver­mehrt auch zum Ein­satz, wenn re­gu­lä­re Sen­der ein­zel­ne Pro­duk­tio­nen in 4K aus­strah­len wol­len.

Tra­velxp

Tra­velxp 4K wird eben­falls auf dem­sel­ben As­tra-Trans­pon­der wie UHD1 aus­ge­strahlt. Der Rei­se- und Do­ku­men­ta­ti­ons­ka­nal sen­det eben­falls in Deutsch, ist aber ver­schlüs­selt. Auch er ist nur über HD Plus zu­gäng­lich. Da Tra­velxp über ei­nen ei­ge­nen EPG ver­fügt, ist man stets im Bil­de, wann wel­che Sen­dun­gen lau­fen. Dem Ka­nal Be­ach­tung zu schenken, lohnt je­den­falls. Er ver­zau­bert im­mer wie­der mit traum­haf­ten Be­rich­ten und Ein­bli­cken von den schöns­ten Des­ti­na­tio­nen un­se­rer Er­de.

De­mo­ka­nä­le

De­mo­ka­nä­le in Ul­tra-HD fin­det man ne­ben As­tra auf 19,2 Grad Ost auch auf vie­len an­de­ren Or­bit­po­si­tio­nen. Sie die­nen pri­mär

zur Prä­sen­ta­ti­on von 4K-Fern­se­hern in Elek­tro­märk­ten, die mit schö­nen, bun­ten Bil­dern zei­gen, was in ih­nen steckt. In der Re­gel zei­gen die­se Sen­der in meist recht kur­zen End­los­schlei­fen seit Jahr und Tag das­sel­be. Sieht man sie das ers­te Mal zu Hau­se, wird man sich an ih­nen noch be­geis­tern. Al­ler­dings wird das In­ter­es­se an ih­nen sehr schnell nach­las­sen. Denn ei­nes sucht man auf die­sen Sen­dern ver­geb­lich: In­hal­te. Da­mit fehlt ih­nen aber auch jeg­li­cher Un­ter­hal­tungs­wert.

Nächs­te Zu­kunft

At­trak­ti­ve In­hal­te wie Spiel­fil­me und Sport fin­det man in­ter­na­tio­nal erst­mal nur im Pay-TV in 4K. Die Zu­kunft, in der ers­te Voll­pro­gram­me auch in UHD sen­den wer­den, dürf­te aber nicht mehr all­zu fern sein. Frei­lich wer­den sie wäh­rend der An­fangs­pha­se den Groß­teil ih­rer Sen­de­zeit mit auf 4K hoch­s­ka­lier­tem HD fül­len. Die Bild­qua­li­tät wird aber bes­ser wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.